5 pflegeleichte Zimmerpflanzen

AlissaBlog, Lifestyle, Trends & Tipps

Ob blühende Zimmerpflanzen oder Grünpflanzen – sie verschönern nicht nur unser Zuhause, sondern sorgen auch noch für eine bessere Luftqualität. Doch es fällt vielen von uns schwer, diese Zimmerpflanzen zu pflegen und sie am Leben zu erhalten. Deswegen haben wir hier für dich 5 pflegeleichte Zimmerpflanzen zusammengestellt.

Warum Zimmerpflanzen dein Zuhause verschönern

Eine Wohnung erscheint uns mit Zimmerpflanzen immer gleich viel gemütlicher. Die Gründe dafür sind verschieden. Zum einen gehen in ihnen Prozesse vor, weshalb sie Energie ausstrahlen und somit deinem Zimmer ein wenig mehr Leben verleihen. Zudem haben Zimmerpflanzen eine Reihe unterschiedlicher Merkmale und Funktionen für deinen Lebensbereich. So regen sie durch die Photosynthese die Zirkulation von frischer Luft an. Auf der anderen Seite können sie für einen angenehmen Duft sorgen. Die Luftqualität wird in dem Raum also allemal gesteigert. Ein weiterer Grund, der auf der Hand liegt, ist die bunte Schönheit und Vielfalt an Formen und Farben der Pflanzen.

1. Aloe Vera Pflanze

Aloe Vera Pflanzen schaffen besonders viel frische Luft und eignen sich daher perfekt für dein Zimmer. Die Pflanzengattung erstreckt sich über viele verschiedene Arten mit unterschiedlichem Aussehen und Wirkungen. Aufgrund der heilenden Funktion der Aloe Vera Pflanze gilt diese in vielen Kulturen schon lange als heilig. Aufgrund ihrer langen Geschichte steht sie oft auch als Symbol der inneren Ausgeglichenheit. Sie verleiht deinem Zimmer also auf eine Art Ruhe und Balance.

Die Aloe Vera Pflanze ist Wüstenklima gewöhnt, weshalb man sie nur selten gießen muss. Man sollte das Wasser direkt in die Erde kippen – aber nicht zu viel! Eine Aloe Vera speichert Wasser und kann so bei einer Überwässerung schnell eingehen. Da Sie ursprünglich aus den Tropen stammt, sollte sie idealerweise an einem sonnigen Platz, geschützt vor Wind und Wetter stehen.

2. Bogenhanf

Der Bogenhanf ist eine besonders pflegeleichte Zimmerpflanze. Daher eignet Sie sich sehr gut für Anfänger. Sie wird auch oft als Rohmaterial für die Seilerei oder Bogensehnen verwendet, was sie sowohl einfach zu pflegen, als auch super zu verwerten macht.

Die Topfpflanze kommt im Schatten zurecht, gilt aber als sonnenliebend und wächst daher nur in der Sonne so richtig schön. Von März bis November befindet sich der Bogenhanf in der Wachstumsphase, weshalb er hier etwas häufiger gegossen werden muss, als während dem Rest des Jahres. Üblicherweise sollte die Pflanze immer dann gegossen werden, wenn die ersten 2 cm der Erde trocken sind. Dabei darf diese nicht zu nass, sondern nur feucht sein.

3. Begonie

Die Begonie macht sich nicht nur im Garten oder auf der Terrasse gut, sondern eignet sich auch prima als Zimmerpflanze. Das Faszinierende an der Pflanze ist ihre Artenvielfalt, die sowohl als Grünpflanze als auch als blühende Zimmerpflanze daherkommt. Dabei sind die vielfältigen Begonien trotzem noch pflegeleicht und langlebig.

Sie muss an einem hellen aber nicht zu warmen Ort stehen, um richtig gut gedeihen zu können. Trotzdem verträgt sie keine direkte Sonneneinstrahlung, daher empfiehlt sich ein heller Fleck nahe des Fensters. Die Erde der Pflanze sollte nie ganz trocken sein und auch die Blätter freuen sich hin und wieder über eine kleine Dusche mit lauwarmem Wasser.

4. Jasmin Pflanze

Die Jasmin Pflanze blüht meist von März bis Mai und kann dich jahrelang mit ihrer Schönheit und ihrem wundervollen Duft erfreuen. In vielen Kulturen steht die Blüte für Anmut, Eleganz und Reinheit. In deinem Zimmer strahlt sie einen reinen Duft und eine liebliche Schöheit aus.

Die Jasmin Pflanze liebt die Sonne und frische Luft, daher ist das sonnige Fensterbrett genau der richtige Platz für sie. Auch hier gilt es, die Pflanze immer dann zu gießen, wenn die oberste Schicht der Erde trocken ist. Dabei sollte sie weder zu trocken, noch zu feucht sein. Die Jasmin Pflanze mag es außerdem gerne, wenn man sie einmal täglich mit ein wenig Wasser besprüht.

5. Gerbera

Die fröhlich bunten Blüten der Gerbera stehen für Freude und erleuchten deine Umgebung mit einem kleinen Farbkleckser. Man kennt sie oft als Schnittblume, doch auch als Topfpflanze macht sie sich gut in deinem Zuhause. Die Gerbera kommt in vielen verschiedenen Farben daher und lässt sich daher perfekt auf die Einrichtung deines Zimmers abstimmen.

Die Gerbera ist eine Zimmerpflanze, die empfindlich auf direktes Sonnenlicht und starke Hitze reagiert, es aber trotzdem gerne hell mag. Man sollte sie von unten gießen, damit die Pflanze nie zu nass wird aber auch nicht komplett austrocknet. Auch hier gilt es, die Erde feucht zu halten.

Ob blühende Zimmerpflanzen oder Grünpflanzen – Zimmerpflanzen verleihen dem Raum immer ein bisschen mehr Leben und je nach Bedeutung ein wenig Ruhe, Freude und Balance. Mit diesen Tipps gelingt es dir nun auch, sie zu pflegen. Welche Zimmerpflanze hast du am liebsten?

Trends muss man teilen...