5 pflegeleichte Zimmerpflanzen

AlissaBlog, Lifestyle, Trends & Tipps29 Kommentare

Ob blühende Zimmerpflanzen oder Grünpflanzen – sie verschönern nicht nur unser Zuhause, sondern sorgen auch noch für eine bessere Luftqualität. Doch es fällt vielen von uns schwer, diese Zimmerpflanzen zu pflegen und sie am Leben zu erhalten. Deswegen haben wir hier für dich 5 pflegeleichte Zimmerpflanzen zusammengestellt.

Warum Zimmerpflanzen dein Zuhause verschönern

Eine Wohnung erscheint uns mit Zimmerpflanzen immer gleich viel gemütlicher. Die Gründe dafür sind verschieden. Zum einen gehen in ihnen Prozesse vor, weshalb sie Energie ausstrahlen und somit deinem Zimmer ein wenig mehr Leben verleihen. Zudem haben Zimmerpflanzen eine Reihe unterschiedlicher Merkmale und Funktionen für deinen Lebensbereich. So regen sie durch die Photosynthese die Zirkulation von frischer Luft an. Auf der anderen Seite können sie für einen angenehmen Duft sorgen. Die Luftqualität wird in dem Raum also allemal gesteigert. Ein weiterer Grund, der auf der Hand liegt, ist die bunte Schönheit und Vielfalt an Formen und Farben der Pflanzen.

1. Aloe Vera Pflanze

Aloe Vera Pflanzen schaffen besonders viel frische Luft und eignen sich daher perfekt für dein Zimmer. Die Pflanzengattung erstreckt sich über viele verschiedene Arten mit unterschiedlichem Aussehen und Wirkungen. Aufgrund der heilenden Funktion der Aloe Vera Pflanze gilt diese in vielen Kulturen schon lange als heilig. Aufgrund ihrer langen Geschichte steht sie oft auch als Symbol der inneren Ausgeglichenheit. Sie verleiht deinem Zimmer also auf eine Art Ruhe und Balance.

Die Aloe Vera Pflanze ist Wüstenklima gewöhnt, weshalb man sie nur selten gießen muss. Man sollte das Wasser direkt in die Erde kippen – aber nicht zu viel! Eine Aloe Vera speichert Wasser und kann so bei einer Überwässerung schnell eingehen. Da Sie ursprünglich aus den Tropen stammt, sollte sie idealerweise an einem sonnigen Platz, geschützt vor Wind und Wetter stehen.

2. Bogenhanf

Der Bogenhanf ist eine besonders pflegeleichte Zimmerpflanze. Daher eignet Sie sich sehr gut für Anfänger. Sie wird auch oft als Rohmaterial für die Seilerei oder Bogensehnen verwendet, was sie sowohl einfach zu pflegen, als auch super zu verwerten macht.

Die Topfpflanze kommt im Schatten zurecht, gilt aber als sonnenliebend und wächst daher nur in der Sonne so richtig schön. Von März bis November befindet sich der Bogenhanf in der Wachstumsphase, weshalb er hier etwas häufiger gegossen werden muss, als während dem Rest des Jahres. Üblicherweise sollte die Pflanze immer dann gegossen werden, wenn die ersten 2 cm der Erde trocken sind. Dabei darf diese nicht zu nass, sondern nur feucht sein.

3. Begonie

Die Begonie macht sich nicht nur im Garten oder auf der Terrasse gut, sondern eignet sich auch prima als Zimmerpflanze. Das Faszinierende an der Pflanze ist ihre Artenvielfalt, die sowohl als Grünpflanze als auch als blühende Zimmerpflanze daherkommt. Dabei sind die vielfältigen Begonien trotzem noch pflegeleicht und langlebig.

Sie muss an einem hellen aber nicht zu warmen Ort stehen, um richtig gut gedeihen zu können. Trotzdem verträgt sie keine direkte Sonneneinstrahlung, daher empfiehlt sich ein heller Fleck nahe des Fensters. Die Erde der Pflanze sollte nie ganz trocken sein und auch die Blätter freuen sich hin und wieder über eine kleine Dusche mit lauwarmem Wasser.

4. Jasmin Pflanze

Die Jasmin Pflanze blüht meist von März bis Mai und kann dich jahrelang mit ihrer Schönheit und ihrem wundervollen Duft erfreuen. In vielen Kulturen steht die Blüte für Anmut, Eleganz und Reinheit. In deinem Zimmer strahlt sie einen reinen Duft und eine liebliche Schöheit aus.

Die Jasmin Pflanze liebt die Sonne und frische Luft, daher ist das sonnige Fensterbrett genau der richtige Platz für sie. Auch hier gilt es, die Pflanze immer dann zu gießen, wenn die oberste Schicht der Erde trocken ist. Dabei sollte sie weder zu trocken, noch zu feucht sein. Die Jasmin Pflanze mag es außerdem gerne, wenn man sie einmal täglich mit ein wenig Wasser besprüht.

5. Gerbera

Die fröhlich bunten Blüten der Gerbera stehen für Freude und erleuchten deine Umgebung mit einem kleinen Farbkleckser. Man kennt sie oft als Schnittblume, doch auch als Topfpflanze macht sie sich gut in deinem Zuhause. Die Gerbera kommt in vielen verschiedenen Farben daher und lässt sich daher perfekt auf die Einrichtung deines Zimmers abstimmen.

Die Gerbera ist eine Zimmerpflanze, die empfindlich auf direktes Sonnenlicht und starke Hitze reagiert, es aber trotzdem gerne hell mag. Man sollte sie von unten gießen, damit die Pflanze nie zu nass wird aber auch nicht komplett austrocknet. Auch hier gilt es, die Erde feucht zu halten.

Ob blühende Zimmerpflanzen oder Grünpflanzen – Zimmerpflanzen verleihen dem Raum immer ein bisschen mehr Leben und je nach Bedeutung ein wenig Ruhe, Freude und Balance. Mit diesen Tipps gelingt es dir nun auch, sie zu pflegen. Welche Zimmerpflanze hast du am liebsten?

Trends muss man teilen...

29 Kommentare bei “5 pflegeleichte Zimmerpflanzen”

  1. Hat jemand von euch schon Zimmerpflanzen ausprobiert, die man aufhängen kann, ohne Erde oder Granulat, die dann nur mit Wasser besprüht werden?

    1. Ich wüsste gar nicht, wo ich bei mir Tillandsien aufhängen sollte…vor dem Fester sind sie im Weg und an der Wand bekommen sie nicht genug Licht, meines erachtens.

    2. Hobbit

      Was sind Tillandsien? Noch nie gehört. Ich hab nur mal so ne Konstruktion gesehen, da werden Pflanzen quasi in so nem Bilderrahmen verkauft, so ohne Erde. Ich kann mir das überhaupt nicht vorstellen, dass das funktioniert, weil die Pflanzen holen sich ja Nährstoffe aus dem Boden. Wo kriegen sie die her so ohne Erde? Und Dünger versprühen finde ich ja ziemlich krass … dann kann man da auch gleich was von inhalieren :-) :-)

  2. Hobbit

    @Kathi, Jasminpflanze find ich auch interessant. Kannst du mal berichten, wie pflegeleicht sie ist bzw ob sie sich gut macht?😊

  3. Ich habe aufgrund von Allergien leider gar keine Zimmerpflanzen. Das geht nicht in Wohnräumen, in denen ich länger als nur woanders zu Besuch bin, wegen der Blumenerde bzw. dem Granulat. Aber draußen genieße ich die Pflanzen.

  4. Meine Aloe Vera wächst am ehesten. Die Yucca Palme im Gäste Bad verzeiht mir am ehesten, wenn ich länger nicht gegossen habe.
    Meine Hortensien hielten 2 Wochen…jetzt kommen sie in den Garten raus.

  5. Hobbit

    @Niniel, ach ja und dieses Pflanzenmittel hab ich bei allen meinen Pflanzen angewandt. Da wurde das Grün wieder kräftiger in den Blättern. Wenn deine so matt und hell sind, klingt das für mich nach Nährstoffmangel. Hast du schon mal frische Erde gegen die alte getauscht und tust du regelmässig düngen? Wirkt bei mir Wunder 👍👍

  6. Hobbit

    @Niniel, ich habe 2 Grünlilien … eine Fensterbrett Büro und eine im Flur. Sie wachsen wie die Pest 😂😂😂 und haben ständig Ableger. Meine beiden brauchen eher relativ viel Wasser und stehen 1x sonnig und 1x halbschattig. Sie verzeihen auch wenn man das Giessen mal vergisst. Ich dünne sie regelmässig aus, sonst kann ich nicht mehr durch mein Fenster schauen 😂😂😂

  7. Ich habe mal gehört, das die Grünlilie ebenfalls eine pflegeleichte Zimmerpflanze sein soll. Was meint ihr? Wächst sie bei euch auch praktisch „wie von selbst“?
    Bei mir ist sie eher ein Sorgenkind😢. Entweder ist ihr der jeweilige Standort zu dunkel oder zu sonnig. Die Blattspitzen werden braun oder auch die kompletten Blätter werden hell-mattgrün und schlapp.
    Keine Ahnung was ich da noch anders machen kann😕

    1. kimpoldi

      Also Grünlilien wachsen bei mir auch vollkommen unproblematisch. Auch die Ableger lassen sich problemlos „neu“ züchten. Wenn ich sie mal zu wenig gieße, werden sie farbloser… dann gieße ich sie und sie sind nach 12 h wieder „satt“ in der Farbe.

  8. kimpoldi

    Wo das Thema hier gerade aufkommt: Wie gesagt, bei mir gedeihen Pflanzen nur auf der Fensterbank. Das ist zwecks Raumbegrünung eher ungut. Ich würde gerne die Räume an sich begrünen… wirkt dann auch viel besser. In Foren und so habe ich einige gesehen, bei denen es zu klappen scheint. Bei mir will das einfach nichts werden, über kurz oder bisschen länger gehen auch die Pflanzen ein, die Schatten mögen. Meine Fenster werden regelmäßig geputzt… Hätte da jemand noch Tipps, wie ich das vielleicht doch umsetzen kann?

    1. Kathi

      Ich hatte ja immer den Ruf einen „schwarzen Daumen “ zu haben …
      Ich gieße meine Pflanzen nach dem Mondkalender :-) hilft bei mir sehr gut. Jeder , wirklich jeder fragt mich warum meine Orchideen so toll aussehen und immer blühen

      1. Hobbit

        Hallo Kathi, was bedeutet nach dem Mondkalender gießen? Ich hab nur mal so Zeichen in ner Zeitung gesehen, dass bestimmte Tage dann passend wären zum Giessen. Kommt das denn so hin? Ich meine so vom Zeitabstand und Wasserbedürfnis für die Pflanzen?

  9. Ein paar grüne Pflanzen habe ich, die auch ganz gut überleben. Mein Problem ist eher der Platz oder der Standort. Bei mir überleben Orchideen ganz gut und Dracena. Mein neuster Versuch ist eine Emerald Palm, die sehr pflegeleich sein soll. Man muss nur sehr sparsam mit Wasser bei ihr sein, das ist aber kein Problem. Was bei mir überlebt, ist wüstentauglich.

  10. kimpoldi

    Nummer 1 und 2 gedeihen bei mir prächtig, Aber gerade Jasmin würde ich unter „schwer erziehbar“ verbuchen. Ich liebe Pflanzen… schaffe es alleine im Wohnzimmer auf 21 „Aktuelle“. Am liebsten mag ich Orchideen, die GOETHEpflanze und Moose

  11. Meine Aloe Vera ist mir leider hops gegangen :(
    In der Auflistung vermisse ich allerdings Kakteen und den Elefantenfuß – da benötigt man auch niemanden zum Blumen gießen, wenn man verreist ;)

    1. Hobbit

      Elefantenfuß :-) …. hört sich cool an, hab ich noch nie gehört. Muss ich mal googeln, vielleicht ist das was für mich. Hast du es leicht mit der Pflege?

      1. Der Elefantenfuß ist super pflegeleicht – wenn ich mal dran denke, bekommt er Wasser und die Süd-West-Fensterbank mag er auch gut leiden.
        Der englische Name: „ponytail palm“ passt meiner Meinung nach viel besser zu der Pflanze ;)

  12. Bei mir gibt’s eher das Probleme mit dem richtigen Standort. Die Plätze, an denen ich Pflanzen aufstellen kann, sind entweder sehr sonnig oder sehr dunkel/schattig (z.B. Zimmerdecke). Auch Pflanzen, die eigentlich für diese Bereiche „ausgelegt“ sind, wollen bei mir nicht so recht gedeihen.
    Schade, denn mir gefällt eigentlich ein „grünes“ Zuhause🌱🌿🌷

    1. kimpoldi

      Standort ist ein wichtiges Thema… also all meine Pflanzen stehen direkt auf der Fensterbank… also ich wundere mich immer wieder, wie andere in Foren ihr gesamtes Zimmer begrünen können… bei mir klappt das leider nicht!

  13. Hobbit

    Den „pflegeleichten“ Bogenhanf hab ich grad geschafft kaputt zu kriegen. Ich glaub, ich hab es zu gut gemeint mit ihm. Er hatte zu viel Wasser. Ich hab immer Schwierigkeiten, richtig zu giessen. Entweder wirds zu nass oder zu trocken. Die Aloe Pflanze mag ich gern mal ausprobieren. Kakteen und Orchideen finde ich auch toll und pflegeleicht.

  14. Ich mag meine Palmen sehr gerne. Die muss man nicht so oft gießen, sind ziemlich anspruchslos und geben auch öfters Ableger, sodass falls doch mal was eingehen sollte immer für Nachschub gesorgt ist und man sie sonst verschenken kann

  15. Ich hab eigentlich nie Pflanzen. Außer einen Bogenhanf, den mein Opa vor fast 50 Jahren von einer Schifffahrt mitgebracht hat… alles andere stirbt bei mir leider sehr schnell

    1. Kathi

      Oft liegt es daran dass sie enweder am falschen Platz stehen oder zu viel gegossen werden. Die meisten Pflanzen ertrinken eher anstatt zu vertrocknen ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.