Der unterschätzte Geruchssinn

AlissaBlog, Lifestyle, Trends & Tipps11 Kommentare

Für viele Tiere ist der Geruchssinn lebensnotwendig, bei uns Menschen rückt er hingegen in den Hintergrund. Wir verlassen uns eher auf unsere Augen und Ohren, anstatt uns von der Nase leiten zu lassen. Doch wir finden, dass wir viel öfter auf Gerüche in unserer Umgebung achten sollten und zeigen euch wie.

Wirkung von Gerüchen

In unserem Alltag nehmen wir je nachdem, ob wir der visuelle oder auditive Typ sind und in welcher Situation wir uns gerade befinden, zuerst mit den Augen und den Ohren wahr. Wenn wir einen Gegenstand beschreiben, gehen wir meist auf die äußeren Merkmale ein. Wir könnten uns ein Leben ohne Seh- oder Hörsinn kaum vorstellen, eins ohne Geruchssinn schon eher.

Dabei erfüllt der Geruchssinn wichtige Funktionen und hat einen größeren Einfluss auf uns, als du denkst. Gerüche umgeben uns in jeder Situation und vermitteln gewisse Informationen. Sie können Dinge ankündigen, die wir von dieser Entfernung noch nicht sehen. Dazu zählt auch die Warnung vor Gefahr, wie zum Beispiel der Geruch von Rauch bei einem Brand. Auch wenn wir wissen wollen, ob ein Lebensmittel noch gut ist, riechen wir zuerst daran. Aber Gerüche kündigen auch positive Dinge an, wie eine nahgelegene Keksfabrik oder das fertige Mittagessen in der Küche. In dem Sinne können sie uns auch gut tun und verwöhnen. Dabei hat jede Person einen ganz anderen Geruchs-Geschmack.

Bewusst riechen

Nimm dir einmal richtig Zeit für deinen Geruchssinn. Sorge für eine freie Nase, schließe die Augen und achte gezielt auf Gerüche. Dazu kannst du sowohl die natürlichen Gerüche, die sich bereits in deiner Nähe befinden, erkunden, als auch zusätzliche Gerüche, die dir gefallen, dazuführen. Zünde dafür eine Duftkerze an, schneide dir eine gutriechende Frucht auf oder benutze eine Creme, dessen Geruch dir besonders gefällt. Die Gesichtscreme von Only Sunday eignet sich super, um den natürlichen Duft von Pfirsich und Melone zu genießen.

Wenn sich der Frühling auf den Weg macht, kannst du auch nach draußen in einen Park gehen und die Pflanzen um dich herum mit der Nase wahrnehmen. Schnupper an dem Gras, der Rinde eines Baumes und der Frische der Luft. Rieche an verschiedenen Blumen und versuche die Unterschiede im Geruch wahrzunehmen.

Der Supersinn

Wenn wir gezielt auf Gerüche achten, fällt uns auf, dass sie uns wichtige und zum Teil auch angenehme Informationen vermitteln. Mit dem Geruchssinn können wir nicht nur feststellen, ob die Milch noch gut ist, sondern auch eine bestimmte emotionale Wirkung hervorrufen. So können manche Gerüche entspannen und andere beleben. Oft fällt uns gar nicht auf, wie viele Informationen wir tatsächlich unterbewusst mit unserer Nase aufnehmen. Doch wenn wir den Geruchssinn unerwartet verlieren würden, fiele es uns sofort auf.

Geruchs-Geschmäcker sind bei jedem anders. Wir lieben den Duft von Kokos! Was ist dein Lieblingsgeruch?

Trends muss man teilen...

11 Kommentare bei “Der unterschätzte Geruchssinn”

  1. Kokos erinnert mich an Sonne&Strand & Urlaub!
    Zur Zeit habe ich eine lemon-butter-creme als Gesichtspflege und der Duft holt mich definitiv aus der Wintermüdigkeit.
    …und natürlich ein frisch gebrühter Kaffee.

  2. Wenn jetzt ja so langsam die Natur wieder erwacht, kann man sich nicht nur am schönen Anblick der Blumen und blühenden Bäume/Sträucher erfreuen, sondern auch an ihrem Duft.

  3. kimpoldi

    Ganz vergessen: Meine Vorlieben sind auch sehr Jahreszeiten abhängig Im Winter liebe ich den Duft von Orangen und Zimt. Im Sommer dann eher von Lemonen und Eiscreme ;)

  4. kimpoldi

    Ich liebe den Geruch von Moos und frisch geschnittenem Gras. Parfummäßig muss es bei mir schwer und süß sein. Mein Favorit ist deshalb seit Jahren „Angel“… leider gar nicht bio. Meine Ma und mein Bruder haben auf Grund einer Nasenscheidenerkrankung gar keinen Geruchssinn (bzw. einen sehr, sehr schwachen).
    PS: Kokosduft mag ich auch gerne, kenne aber mindestens 3 Personen, die ihn total schrecklich finden.

  5. Ich liebe es, wenn im Sommer Regen auf die ausgetrockneten Straßen fällt. Außerdem hilft mir ein angenehmer Geruch immer beim Lernen und Konzentrieren. Das nutze ich regelmäßig aus.

  6. Ich liebe den Geruch von Regen! Aber auch im Teeladen kann ich mich stundenlang durchriechen und Gewürze erriechen ist auch super!

  7. Hobbit

    Ich liebe den Geruch von Schnee und von Holz. Wir sind sehr viel im Wald unterwegs und machen auch Holz im Sinne von Sägen, Verarbeiten usw ich mag auch die Atmosphäre und den Geruch einer Holzhütte. Es ist ein warmes wohliges Gefühl.

  8. Mmmhhh… Das kommt ganz auf die momentane Stimmung an. So gesehen habe ich viele Lieblingsgerüche. Spontan fallen mir da ein: Schokolade, Zitrusfrüchte, geschmolzene Butter, Frühlingsluft etc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.