Augen auf beim Kleiderkauf – Die Farbpsychologie der Mode

in Magazin von Lene

Zeig mir was du trägst und ich sage dir, wer du bist! Das gilt nicht nur für den Kleidungsstil, sondern auch für die gewählten Farben. Schaut mal in euren Kleiderschrank. Welche Farben entdeckt ihr? Wenn ihr so seid wie ich, dann ist jede erdenkliche Farbe vertreten. Doch das ist natürlich nicht bei jedem so, denn die Farbe unserer Kleidung sagt sehr viel über unseren Charakter aus. Ein schüchterner Typ tarnt sich mit dunklen Farben, während eine extrovertierte Person gerne helle und knallige Farben trägt. Nicht umsonst gibt es das Sprichwort „Bekannt wie ein bunter Hund“.

Warum greift man sehr gerne zu Blau? Zum einen, weil eine blaue Jeans immer geil aussieht, aber zum anderen auch, weil Blau Harmonie ausstrahlt. Blau ist die Farbe des Himmels und des Wassers und lässt einen in der Menschenmenge untergehen. Doch Vorsicht! Verwechselt Blau nicht mit Türkis, denn diese fällt besonders stark auf und man sagt sogar, dass Personen die sehr häufig auf Türkis zurückgreifen, unausgeglichen und unzufrieden sind.

Doch warum trägt man Rot? Ich glaube, dass ich dazu nicht viel sagen muss. Rot ist eine Signalfarbe. Sie warnt uns vor Gefahren und erregt sofort unsere Aufmerksamkeit. Wer Rot trägt, will eindeutig auffallen. Da gibt es keine Zweifel. Außerdem sind in rot gekleidete Frauen für Männer attraktiver. Menschen die gerne rote Kleidung tragen, gelten als besonders durchsetzungsfähig aber auch rücksichtslos.

Ganz anders hingegen ist Rosa. Lange wurde diese Farbe nur von Frauen getragen, denn Rosa ist süß und niedlich und die Trägerin wird dadurch oft viel jünger und sogar naiver eingeschätzt. Mittlerweile bekennen sich immer mehr Männer zu Rosa, was der Farbe langsam ihre Unschuld nimmt. Da dieser Farbton stark mit Weiblichkeit assoziiert wird, ist ein Mann der Rosa trägt besonders selbstbewusst und soll sich auch besonders männlich fühlen .

Der Gelb-Träger wird oft als positiv und lebensfroh beschrieben. Gelb versteckt sich nicht, ist wie der Sonnenschein und sorgt für gute Laune. Bei schlechtem Wetter ein gelbes Top oder Hemd anziehen, kann wahre Wunder bewirken. Dein Gegenüber empfindet die Farbe nämlich auch als positiv und begegnet dir mit einer ganz anderen Grundeinstellung.

Doch die zeitloseste aller Farben bleibt immer noch Schwarz. Schwarze Kleidung repräsentiert Würde, Stil, Eleganz aber auch Dunkelheit, Verwegenheit und Zurückhaltung. Schwarz ist vielseitig und kann für Sex-Appeal aber auch genauso für Unsicherheit stehen. Habt ihr schon einmal jemanden gesehen, dem Schwarz nicht steht? Ich glaube, das ist einfach unmöglich. Deswegen steht diese Farbe wohl für alles und jeden.
Stimmen diese Theorien und greift ihr vielleicht unbewusst zu bestimmten Farben?
Wenn auch ihr Farbe bekennen wollt, dann bestellt die OktoberBox zum Thema „Farbenspiel“.

Trends muss man teilen...