Kokos-Seife selber machen – So geht’s!

in Magazin, Trends & Tipps von Anni

Naturkosmetik liegt voll im Trend. Die pflegt nicht nur natürlich schön und schont dazu die Umwelt, sondern lässt sich vor allem auch wunderbar selber machen. Mit ein paar wenigen Zutaten kannst du z.B. ganz einfach deine eigene Seife mit sommerlichem Kokosduft selbst herstellen. Wir zeigen dir wie’s geht…

Als Basis für deine Seife dienen vor allem unterschiedliche Fette, meist in Form von Ölen, die du je nach Lust und Laune mit einander kombinieren kannst. Deinen Vorstellungen sind hinsichtlich Form, Farben und Duft hier keine Grenzen gesetzt. Nun braucht es nur noch ein bisschen Fantasie und Geduld.

Kokos-Seife mit Peeling-Effekt

Das brauchst du:

  • 250g Kernseife
  • 50g Kokosöl
  • 2 Esslöffel Kokosmilch
  • 3 Esslöffel körniges Meersalz

Und so funktioniert’s:

  1. Als erstes musst du die Kernseife in kleine Stücke raspeln. Dafür verwendest du am besten eine grobe Küchenreibe.
  2. Danach gießt du nach und nach etwas Wasser hinzu und lässt die Stückchen im Wasserbad oder direkt im Topf langsam bei niedriger Hitze schmelzen, bis sich eine gelartige Masse bildet. Nur Geduld! Das Schmelzen kann bis zu zwei Stunden dauern.
  3. Anschließend gibst du das Kokosöl sowie die Milch in die flüssige Seife und vermischt die Zutaten gründlich. Danach gibst du das Meersalz hinzu und mengst es vorsichtig unter.
  4. Die fertige Masse gießt du anschließend in kleine Backformen oder in eine große Kastenform und lässt das Ganze vollständig abkühlen. Oder du formst kleine Kugeln mit der Hand. Aber Achtung: Die Masse musst du hierfür erst einmal etwas abkühlen und hart werden lassen.
  5. Nachdem deine Seife vollständig abgekühlt ist, kannst du sie vorsichtig aus den Förmchen lösen oder den Seifenblock mit einem Messer in Stücke schneiden.

Beachte: Die Seife sollte generell noch einige Zeit reifen. Verwende sie am besten nicht sofort, sondern erst nach ein bis zwei Wochen. Andernfalls könnte es zu Hautreizungen kommen. Tipp: Anstelle der Kernseife kannst du auch alte Seifenreste verwenden und auf diese Weise direkt sinnvoll verwerten.

Seife selber sieden bei Nelumbo

In dem vorangegangenen Rezept wird bereits fertige Kernseife verwendet. Du kannst deine Seife aber auch komplett selber sieden. Wie das funktioniert, zeigen dir unsere Freunden von Nelumbo. Im 4-stündigen Seifensiedekurs lernst du in kleinen Gruppen von maximal drei Teilnehmern die Grundkenntnisse sowie wichtige Informationen zu den Ölen, der Lauge, den ätherischen Ölen und zu den Zusatzstoffen, um deine eigene Seife herzustellen. Auf Basis dieses Wissens entwickelst du dann, aus einer Auswahl von Rohstoffen, dein eigenes Rezept. Mehr Infos findest du auf der Website von Nelumbo. Viel Freude beim Ausprobieren!

Trends muss man teilen...