Frisch oder exotisch: Die schönsten naturbelassenen Sommer-Dufttrends

ArunikaBlog18 Kommentare

Dufterlebnisse rufen die schönsten Augenblicke im Leben eindringlich in Erinnerung. Dies gilt vor allem für den Sommer, der zu sehnsuchtsvollen Tagträumen in der Natur einlädt. In Zeiten, in denen Künstliches dem Authentischen weicht, geht der Trend nicht grundlos zum Natürlichen. In der heißen Jahreszeit finden daher frische, heilende und abkühlende Helfer Anwendung: reichhaltige ätherische Öle und natürliche Parfüms auf Wasserbasis.

Wodurch sich ein guter Sommer-Duft auszeichnet

Ein exzellenter Duft zeichnet sich dadurch aus, dass er wahrnehmbar, aber unaufdringlich ist. Nicht selten ist er – auf die Haut aufgetragen – sogar der Schlüssel zum Erfolg. Diesen Umstand beweisen prominente Vorbilder wie Heidi Klum, Jennifer Lopez oder Lady Gaga. Sie entwickelten ihre eigenen frischen Duftkreationen. Berücksichtigt wird dabei die harmonische Zusammensetzung der Düfte. Sie sollte sowohl zurückhaltend, als auch intensiv zugleich riechen. Hierzu bieten sich oftmals Duftklassiker, wie Chanel No 5 oder Opium von Yves Saint Laurent an, wie die Experten von Parfumdreams empfehlen. Ein guter Duft sollte stets typenunabhängig eine angenehme Note hinterlassen.  

Sommer-Düfte auf natürlicher Basis – zurück zur Natur

Eine schwere Parfümwolke, die in der Luft hängt, gilt als nicht mehr zeitgemäß – egal, ob sie als auf dem Körper oder im Raum verteilt ist. Früher galt die Devise „mehr ist mehr“. Heute findet ein Umdenken zugunsten der natürlichen Nachhaltigkeit statt. So engagieren sich immer mehr Labels branchenübergreifend für nachhaltige Produktionen ein. Selbst vor der Berliner Fashion Week macht die Trendwende nicht Halt. So setzen einige Modemacher auf nachhaltiges Schuhwerk, das die natürlichen Ressourcen des Planeten schont. Auch die Beauty-Labels gehen dazu über, chemische Stoffe spärlicher als früher zu gebrauchen. Sie wissen längst um die Vorteile natürlicher Duftstoffe. Diese sind weit mehr als eine Nuance, welche die Persönlichkeit unterstreicht

  • Natürliche Düfte und ätherische Öle sind Geruch und Botschaft in einem. 
  • Sie laden zum Experimentieren ein, doch bleiben sie gleichzeitig bodenständig und minimalistisch. Aus diesem Grund greifen die Parfümeure auf altbekannte Inhaltsstoffe natürlichen Ursprungs zurück. 
  • Patschuli sowie weiße Blüten, aber auch Freesien und Eichenmoos gehören zu den beliebtesten Bestandteilen. 
  • Zum exotischen Hauch trägt pinkfarbener Pfeffer bei. 
  • Die Gesamtkomposition riecht frisch, unaufdringlich und weiblich
Düfte mit einer starken Grundkomponente – etwa Rosen-, Vanille- oder Zedernholzöle – verweilen am längsten auf der Haut.

Reine Sommerdüfte – wie ein Spaziergang im Wald

Der menschliche Geruchssinn kündigt sowohl positive, als auch negative Dinge an. Er warnt einerseits vor drohenden Gefahren, die in der Umgebung lauern. Gleichzeitig kündigt ein Geruch vielfach positive Dinge an. Bei sommerlichen Temperaturen ist diese Tatsache deutlich spürbar. Durch das bewusste Riechen öffnet sich ein Tor zur natürlichen Welt – mitsamt aller geheimnisvollen Düfte. Manch einer hat bei geschlossenen Augen den Geruch von Meer und Bergen im Sinn. Ein anderer bekommt beim Geruch von Kräutern sommerliche Glücksgefühle. Auf diesen Assoziationen bauen natürliche ätherische Öle und Düfte auf. Der Geruch einer Bergamotte erinnert an den frühjahreszeitlichen Waldspaziergang. Kreationen, die Mate enthalten, vitalisieren und beleben hingegen Körper und Geist. Was allen Düften gemein ist: Sie sprechen Menschen an, die nach naturbelassener, lebensechter Leichtigkeit suchen.   

Wasserbasierte Düfte kommen gänzlich ohne alkoholische Stoffe aus

Ein besonderer Duft ist für viele Menschen laut einer Studie des Hamburger Marktforschungsinstituts splendid-research ein langjähriger sommerlicher Begleiter. Durchschnittlich fünf Jahre spendet der favorisierte Duft seinen Anwendern einen unverwechselbaren Geruch. Umso bedeutsamer ist in diesem Zusammenhang die Zeitlosigkeit. Neu und gleichzeitig unvergänglich lassen sich die wasserbasierten Düfte charakterisieren, die ohne alkoholische Stoffe auskommen. Im Parfüm-Bereich haben unlängst mehrere Beauty-Labels solche natürlichen Ideen umgesetzt. Die kreativen Köpfe entwickelten Duft-Mischungen für die Haut auf Basis von destilliertem Wasser und ätherischen Essenzen. Synthetische Zusatzstoffe fehlen in der neuen natürlichen Auswahl. Stattdessen rundet ein zarter Rosenduft, der wie ein Strauß frischer Blumen riecht, den zeitgemäßen Stil ab. Die so typische Schwere der Rose entfällt jedoch dank der alkoholfreien Zusammensetzung

Den richtigen Riecher haben die modernen sommerlichen Düfte: Stilikonen wie Salma Hayek oder Caroline Iss zeigen sich bereits angetan von den wasserbasierten Produkten. Zwar sind sie nicht annähernd so haltbar wie vergleichbare Produkte auf alkoholischer Basis. Dafür lösen sie weder Allergien aus, noch irritieren sie die Haut. Und: anders als die schweren Düfte sind die zeitgemäßen wasserbasierten Nuancen erst aus nächster Nähe riechbar. 

Reichhaltige ätherische Öle lassen ferne Reiseziele Zuhause einziehen

Sowohl auf der Haut, als auch im eigenen Zuhause entfalten die ätherischen Öle ihre entspannenden Düfte. Traditionellerweise werden sie medizinisch angewandt, um Schmerzen zu lindern oder Krankheiten vorzubeugen. Die Wohltat der reichhaltigen Öle lässt sich nicht nur auf den medizinischen Bereich beschränken. Vielmehr leisten die facettenreichen Öle ebenfalls einen Beitrag zum ausgeglichenen Geruchssinn. Im Sommer helfen sie dabei, Erinnerungen an ferne Orte und fremde Kulturen zu wecken. 

Einen praktischen Nutzen offenbaren die mit Lavendel gefüllten Duftsäckchen. Sie halten bei sommerlichen Temperaturen Motten und andere Insekten fern. 

Lavendel – intensiver und beruhigender Duft der Provence: Das natürlich zugelassene Heilmittel lindert unruhebedingte Gemütszustände und Einschlafstörungen. Gleichzeitig stehen die lilafarbenen Blüten für eine frische und beruhigende Note. Vor dem geistigen Auge lässt der reichhaltige Geruch von Lavendel die dichten Felder der französischen Provence vorüberziehen. 

Jasmin-Öl lässt die indischen Gärten erblühen: Zu den feinsten und kostbarsten natürlichen Düften der Erde gehört Jasmin. Die Pflanzen-Kenner von Ätherische Öle messen dem Geruch eine hohe emotionale Komponente bei. Seit jeher verbinden die Menschen den Duft der Jasmin mit optimistischen, liebevollen und erotischen Gefühlen. Das langanhaltende Aroma transportiert den indischen Zauber auf die eigene Haut. Betörend regt der Duft alle Sinne an – was es im sommerlichen Alltag erleichtert, offen, freundlich und wohlwollend auf die Mitmenschen zuzugehen. 

Tropische Zitrusfrüchte beleben mit antiseptischer Wirkung:  Eine weitere Alternative zu den schweren chemischen Düften sind erfrischende ätherische Öle mit fruchtig-spritzigen Zitrusnoten. Blutorangen, Mandarinen oder Zitronen ziehen in die eigenen vier Wände ein. Dort angekommen, reinigen sie die Luft und wirken antiseptisch. Zum Durchatmen an schwülen Tagen sorgen die tropischen Düfte kombiniert mit erdigen Hölzern wie Silbertannen sowie Fichten– oder Kiefernnadeln.

Geruch von Rosemarin versetzt an die sonnigen Hänge am Mittelmeer: Die gesunden ätherischen Öle von Rosemarin inspirieren zu einem Ausflug in mediterranere Gefilde. Ebenso wie die frischen Kräuter vermindern die krampflösenden Gerüche stressbedingte Kopfschmerzen, Im Sommer reguliert das wertvolle Öl auftretende Kreislaufbeschwerden.  

Trends muss man teilen...

18 Kommentare bei “Frisch oder exotisch: Die schönsten naturbelassenen Sommer-Dufttrends”

  1. Ueber ein Lavendelsäckchen für den Kleiderschrank würde ich mich auch sehr freuen, ist zwar etwas altmodisch aber ich verwende es gerne.

  2. Hoffile

    Diese deocreme ist echt mal was anderes.
    Der Duft ( Grapefruit) ist ungewöhnlich.
    Ich find es angenehm aber mein Partner findet es extrem. 🙉🙈🙊
    Werde es benutzten bis zum Ende.
    Ob ich es nachkaufe wird sich zeigen.

  3. kimpoldi

    Vor Kurzem war ja der Parfum- Roller im Paket, der war natürlich, sommerlich und leicht; leider aber nicht meine Duftrichtung…

  4. Hoffile

    Vielen lieben Dank @ Niniel! 😊
    Viel nehm ich nicht zum auftragen.
    Versuch es aber mal wie du vorgeschlagen hast. (:

  5. Zur Zeit verwende ich zur Hautpflege nach jeder Dusche das „Monoi Tiki Tahiti“-Öl mit Tiaré-Blüten. Diese sorgen für einen herrlichen, dezenten Duft am ganzen Körper.
    Sehr schön…

    1. Hoffile

      Das Öl hinterlasst keine Rückstände auf Sachen oder ist schmierig auf der Haut?

      Ich hatte auch mal ein Öl für die Haut.
      Es zog sehr langsam ein und danach fühlte ich mich sehr ölig. Und ich hatte das Gefühl das es auch in meinen Sachen klebte. 🙉🙈🙊

      1. Hallo Hoffile,
        du musst das Körperöl einfach direkt nach dem Duschen/Baden in die noch leicht nasse bzw. feuchte Haut einmassieren. Dann zieht das Öl auch gut in die Haut ein und hinterlässt keinen fettigen/klebrigen Film.
        Ach ja, und natürlich solltest du nicht zu viel Öl benutzen😉

        Ich hoffe, ich konnte dir damit etwas weiterhelfen…🙋

    2. kimpoldi

      So mache ich es im Sommer auch des Öfteren: Kein Parfum, sondern einfach eine feine Körperlotion oder ein Körperöl. Das reicht…

  6. Ich liebe generell frische leichte Düfte und das nicht nur im Sommer. Es geht aber nichts über einen guten natürlichen Lavendelduft. Da muss ich immer an Südfrankreich denken.

  7. SandraaE

    Bei uns blühen zur Zeit die Lilien im Vorgarten. Wenn ich nach Hause komme, bleibe ich immer stehen und genieße den herrlichen Duft. Und durch’s offene Fenster strömt der Duft in die Wohnung. Love it.

  8. kimpoldi

    Ja, stimmt, die Lavendelsäckchen gab es mal. Über de würde ich mich auch wieder sehr freuen. Ansonsten mag ich auch im Sommer extrem schwere Düfte in Richtung Angel- oder für zwischendurch: was minziges.

  9. Hoffile

    Ich mag wenn es frisch duftet in der Wohnung/Haus usw. Da fühl ich mich absolut wohl. Mal schauen ob in der kommenden box was dabei ist. (: Vorfreude steigt!!! (:

  10. SandraaE

    Oh, wie vermisse ich die kleinen Lavendel-Säckchen, die ihr anfangs in die Box gelegt habt. Das war sooooo schön beim Öffnen, wenn mir der Geruch entgegen kam. Könnt ihr sowas nicht nochmal machen?

    1. Oja Lavendel-Duft ist echt toll. Mein Opa hat seinen vor kurzem im Garten zurück geschnitten und es hat schon so toll gerochen als ich zum Garten rein kam😍

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.