Gegen die Langeweile – 6 Tipps, wie du die Zeit Zuhause sinnvoll nutzen kannst

in Lifestyle, Trends & Tipps von Tanja20 Kommentare

Die momentane Situation ist für viele nicht leicht. Wochenlang Home Office, Kinderbetreuung rund um die Uhr, das Meiden von öffentlichen Einrichtungen und Freunden. Kurz: Zuhause bleiben bis einem langweilig wird und die Decke auf den Kopf fällt. Wir finden: Das muss nicht sein! Daher wollen wir dir verraten, wie du gegen die Langeweile ankämpfen und die Tage Zuhause sinnvoll nutzen kannst. 

Produktivität statt Langeweile: Nutze die Zeit Zuhause für dich 

Keiner von uns hat vor ein paar Monaten daran gedacht, dass uns die Welle des Corona-Virus so hart treffen würde. Von einer auf die andere Woche änderte sich unser Leben enorm und auf einmal verbringen wir die meiste Zeit unseres Alltags Zuhause. Kein Geschäft, Café, Schwimmbad, Yoga-Studio oder Kino ist noch geöffnet. Was uns augenscheinlich bleibt, ist der Spaziergang in der Natur.

Diese Umstellung und vor allem die Einschränkung der sozialen Kontakte ist für uns alle eine neue, ungewohnte Situation. Das muss aber noch lange nicht heißen, dass wir uns von der Langeweile übermannen lassen. Wir lassen nicht zu, dass dir Zuhause die Decke auf den Kopf fällt – denn es gibt so viele Möglichkeiten, wie du deinen Alltag auch ohne Kino und Restaurantbesuche gestalten kannst. Wir geben dir wertvolle Tipps, wie du deine Zeit Zuhause sinnvoll nutzen kannst.

1. Tipp: Yoga oder Sport Zuhause

Das größte Problem während der Zeit Zuhause ist die mangelnde Bewegung. Doch auch wenn Sporteinrichtungen geschlossen sind und der Weg zur Arbeit wegfällt, ist es wichtig sich ausreichend zu bewegen. Dies kannst du ganz einfach umsetzen, indem du Zuhause Yoga oder andere sportliche Übungen durchführst. Am besten du nimmst dir vor, täglich mindestens eine halbe Stunde Sport auszuüben – entweder Zuhause auf der Yoga-Matte oder beim Joggen an der frischen Luft. Vielleicht ist eine Sporteinheit direkt nach dem Aufstehen am leichtesten für dich umzusetzen? Bewegung am Morgen macht dich richtig fit und du startest motiviert in den neuen Tag! Du wirst merken, dass es dir hilft, beweglich zu bleiben und Rückenschmerzen vorzubeugen. Eine weitere Möglichkeit, um die Zeit sinnvoll zu nutzen ist die Meditation. Stelle dir eine entspannte Musik an oder lass eine Meditation-App im Hintergrund laufen und besinne dich ganz auf deinen Körper. So kannst du auch Zuhause ganz einfach abschalten.

2. Tipp: Wohnung Aufräumen und Ausmisten

Auf jeden Fall eine der sinnvollsten Aktivitäten für Zuhause: Regale und Schränke aufräumen und unnötigen Kram oder Klamotten ausmisten. So kannst du vorgehen: Ist dieser Gegenstand hier am richtigen Platz? Brauche ich ihn wirklich? Lautet die Antwort “Nein”: Kann ich das Möbelstück verkaufen oder verschenken? Wenn wir mal ehrlich sind, brauchen wir eigentlich gar nicht so viel zum Leben. Dies gilt vor allem für die 20 Shampoos als Reserve oder die 30 T-Shirts, von denen viele oft ungetragen im Kleiderschrank liegen. Du wirst merken, dass das Ausmisten sehr befreiend sein und minimalistischer Leben glücklich machen kann. Du kann eine Kiste für den Flohmarkt füllen oder Sachen, die du nicht mehr brauchst an Freunde weitergeben oder an soziale Einrichtungen spenden. Denn ist es nicht wirklich schön, wenn wir anderen Menschen ab und zu selbstlos eine Freude machen können?

3. Tipp: Balkon oder Garten schön machen

Frühlings-Zeit ist Garten-Zeit! Passend zum schönen Wetter können wir die Zeit Zuhause nutzen, um Balkon oder Garten verschönern. Dafür kannst du zum einen natürlich Samen oder Zwiebeln einpflanzen, zum anderen aber auch die Grundreinigung in Angriff nehmen: Blätter und Äste aus dem Weg räumen, Staub entfernen, Boden oder Rasen kehren und die Balkonmöbel abwischen. Ein aufgeräumter Balkon und die bunten Farben der Blumen machen gute Laune, die wochenlang anhält! Auch nach der Aufräum-Aktion kannst du dich dann immer liebevoll um die Versorgung der Pflanzen an der frischen Luft kümmern.

4. Tipp: Die Zeit nutzen und ein Buch lesen

Hand aufs Herz: Wie lange nimmst du dir schon vor, mehr zu lesen, aber bist durch Stress oder Verpflichtungen des Alltags einfach nicht dazu gekommen? Jetzt ist die Zeit gekommen, um endlich das Buch zu lesen, welches bei dir seit Monaten in deinem Schrank liegt. Bisher hattest du noch keine Gelegenheit oder Ruhe damit anzufangen, aber jetzt kann dich ein spannender Roman oder ein informatives Sachbuch unterhalten und ablenken. Dabei kannst du nicht nur in eine aufregende, phantasievolle Geschichte eintauchen, sondern dich auch selbst motivieren und die ein oder andere Weisheit für dein eigenes Leben mitnehmen. Also: Auf die Bücher, fertig, los!

5. Tipp: Zuhause Kreativ werden – Basteln & DIY’s

Viel zu selten nutzen wir unsere Freizeit dafür, um kreativ zu sein. Zeichnen, Malen, Stricken, Nähen oder Basteln – was macht dir Spaß? Falls du dafür keine Materialien hast, kannst du Freunde, Bekannte oder Nachbarn fragen, ob sie dir Bastel-Material oder Zubehör ausleihen können. Alternativ kannst du dir fehlende Pinsel, Farben, Pappen oder Garne online bestellen – schon kann das große Basteln bei dir Zuhause losgehen! Wie wäre es denn mit dem Stricken eines eigenen Küchenhandtuchs oder eines Topflappens? Vielleicht gibts du auch alten Möbelstücken einen neuen Look, indem du sie abschleifst, neu bemalst oder dekorierst? Alternativ findest du auch DIY’s, wie du zum Beispiel Waschmittel selber herstellen kannst, auf unserem Blog. In deiner Wohnung finden sich bestimmt etliche Möglichkeiten, wie du dir mit Basteln oder simplen DIY’s die Zeit vertreiben kannst!

6. Tipp: Kleine Momente der Freude bewahren

Es ist wichtig, dass wir uns selbst in schweren Zeiten etwas Normalität, besser noch die Freude an den kleinen Dingen im Leben zu bewahren. Gibt es vielleicht ein Produkt, vielleicht eine Seife, ein gutes Buch oder ähnlichen, das du dir schön länger wünscht, aber im Endeffekt doch nicht kaufst? Gönn dir doch mal wieder Etwas und verwöhne dich selber! Schaff dir Zuhause deinen Wohlfühlmoment und lass es dir einfach gutgehen. Iss ruhig die Schokolade auf, mach dir deine Lieblingsserie an und entspann dich auch mal auf der Couch! Alles, was dich ablenkt, dich aufmuntert und dir ein Lächeln ins Gesicht zaubert, ist erlaubt!

Tipp am Rande: Wenn du dich überraschen lassen und deine eigene Entdeckungsreise von Zuhause starten willst, bringt dir zum Beispiel eine nachhaltige Box von Trendraider eine willkommene Abwechslung in den Alltag.

Wir hoffen, dass wir dich mit unseren Tipps für den passenden Zeitvertreib in den eigenen vier Wänden davon abgehalten haben, Däumchen zu drehen und vor Langeweile verrückt zu werden. Vielleicht hast du ja auch noch ein paar Ideen, wie man die Zeit Zuhause sinnvoll nutzen kann? Wir sind gespannt auf deine Kommentare!

Trends muss man teilen...

Kommentare

  1. Da ja momentan grade der Holunder blüht, bin ich “rausgezogen” in die Natur und habe mir einige Dolden gepflückt. Zu Hause wurde damit ein duftender Sirup angesetzt und schließlich in Flaschen abgefüllt.
    Mal sehen, wem ich damit für den Sommer eine kleine Freude bereiten kann.

  2. Sandra

    Einerseits habe ich die Zeit auch genossen und auch Tipps die ihr aufgezählt habt umgesetzt z. B habe ich den Keller ausgemistet und aufgeräumt. Und die Zeit ausgiebig zum Häkeln genutzt (: mitlerweile fange ich wieder an mehr Arbeiten zu gehen , das bringt ein bisschen den Alltag zurück (:

  3. Für mich ist diese Zeit gerade etwas das ich ein Stück weit genießen kann. Ich lese gerade mein Bücherregal mal wieder durch. Lohnt sich

  4. kimpoldi

    ich weiß nicht, Langeweile hatte ich die Tage nie… aber leider auch keine “Ferien” oder so… echt schwer, gerade

  5. Auf jeden Fall sollte man sich nicht stressen, wenn ein Tag mal nicht ganz so produktiv ist, und man ein bisschen faul ist. Trotz Home Office wird die Arbeitslast ja insgesamt nicht weniger. Klar, will ich auch am liebsten jeden Tag zuhause Yoga machen, ausmisten, lesen, basteln, kreativ sein, eine Sprache lernen oder auffrischen – aber leider bekommt der Tag ja nicht mehr Stunden als vorher…

  6. yesterday

    Das Problem ist halt auch, wie man das definiert: dem einen ist schon “langweilig”, wenn er das Handy weglegen muss. Der andere kann auch einfach mal 10 Minuten nichts tun. Dem ist nur dann “langweilig” wenn eine Stunde im Stau stehen muss oder so ;-)

  7. Ich weiß nicht so Recht, warum Langeweile immer so negativ hingestellt wird. Warum muss man für die Kinder immer gleich eine Beschäftigung parat haben? Heutzutage kann sich anscheinend niemand gepflegt langweilen ohne gleich ein schlechtes Gewissen zu haben, die Zeit nicht “sinnvoll” genutzt zu haben. Unsere grauen Zellen brauchen auch mal Langeweile, damit man wieder kreativ sein kann.

    1. Klene123

      Da hast du eindeutig Recht, nur rumliegen tut auch einfach mal gut – aber ich glaube es ging eher um Tipps wenn man wirklich nicht weiß man man tun soll :)

    2. Prinzipiell hast du schon recht, aber viele dürfen ja seit Wochen nicht mehr arbeiten. Da die ganze Zeit nur auf dem Sofa rumzugammeln, ist glaub auch nicht förderlich und führt eher zu Depressionen.

    3. @yaya:
      Danke yaya für deine wohlwollenden Worte!! Mit deiner Aussage hast du vollkommen recht.
      Heutzutage verfällt man nur zu leicht dem Zwang des “produktiven Aktionismus”. Keiner traut sich wohl auf die Frage ” Und was hast du in all den Tagen so gemacht?” ehrlicherweise einfach mal mit “Nichts! (Und damit geht’s mir super!)” zu antworten.

  8. Klene123

    Wir haben unseren Garten auch schon gestartet mit eurem Garten DIY und hatten bevor die Baumärkte zu gemacht haben auch noch Pflanzen gekauft.
    Lesen tue ich auch sehr viel, schön ist es dass die Sonne immer mal wieder rauskommt, das zaubert doch jedes Mal ein Lächeln auf´s Gesicht.

  9. Was ich die Tage auch wieder entdeckt habe ist Skype. So kann man sich zumindest aus der Ferne unterhalten und sieht sich auch dabei. Natürlich nicht ganz das gleiche wie persönlich zusammen zu sitzen aber tut trotzdem gut mit Freunden zu quatschen :) und selbst mein Opa kommt damit zurecht, musste ihm nur eine Webcam organisieren.

    1. Eine super Alternative zu Skype ist auch WhatsApp. Man kann einen Video-Call mit bis zu 4 Teilnehmern führen. Zum Beispiel ein gemeinsames Abendessen :-)

      1. Ja das stimmt, das ist noch eine einfachere Alternative, zumindest für die, die ein Smartphone besitzen und Whatsapp installiert haben :)

      2. Haha…😅 das ist ja mal ‘ne interessante Idee!

        Und es gibt auch keinen Streit darum, was denn nun gekocht werden soll— jeder kann sich jeweils zu Hause sein Lieblingsgericht 🍔🍝🍕🍜🍲zubereiten.

  10. yesterday

    Vorsicht!
    Je nach Wohnort (und eigentlich sollte das aktuell überall klar sein) sind Sperrmüllzentren und Ähnliches derzeit gesperrt! Das “Ausmisten” sollte aktuell nicht im großen Stil gemacht werden, weil man die Sachen nicht wegbekommt. Vor die Tür legen ist auch suboptimal. Viele Reparatur-Cafés sind auch zu bzw. finden richtigerweise nicht statt.

    1. Hi yesterday,
      guter Hinweis! Hier ging es auch mehr darum, noch Brauchbares weiterzugeben und vielleicht nicht gleich wegzuschmeißen: den Nutzen erkennen, auch wenn man es selbst nicht mehr braucht :)

      Liebe Grüße
      Dein TrendRaider-Team

  11. Wir machen grade ein Hochbett für Gemüse und Obst :) eine tolle Beschäftigung, da ich mich sehr auf Ergebnis freue. Die Samen auf der Märzbox passen da hervorragend zu :)
    Und wenn wir damit fertig sind gibt es hier noch genug zum aufräumen und ausmisten 😂🙈

    1. Da haben sich ein paar Fehler eingeschlichen bei meiner Antwort 🙄
      Es heißt natürlich Hochbeet.
      *auf das Ergebnis und * aus der Box

Schreibe einen Kommentar