Blütezeit – die schönsten Frühlingsblumen

in Lifestyle-Themen, Magazin, Trends & Tipps von Yannick11 Kommentare

Nach so einem grauen, tristen und langen Winter sind die ersten Frühlingsblumen endlich erste bunte Farbtupfer nach einer langen Phase der Farblosigkeit. Wir haben für euch mal die schönsten Frühljahrsblüher herausgesucht, vielleicht könnt ihr ja bei euch im Garten oder im Park auch ein paar davon bewundern.

Narzissen, Krokusse und andere Frühlingsblumen werden schon ab Januar in Töpfen im Blumenladen angeboten, sind allerdings für draußen noch viel zu empfindlich. Da sie nicht abgehärtet sind, überstehen sie den Frost meist nicht. Sie können nur drinnen gehalten werden, wo oftmals durch zu viel Wärme der gegenteilige Effekt erzielt wird und die Pflanzen eingehen. Am Besten lassen sich die ganzen schönen Frühlingsblumen zur richtigen Jahreszeit in der Natur bewundern.

Tulpen

Tulpen gehören zur Art der Liliengewächse. Es gibt in etwa 150 Arten in den verschiedensten Formen und Farben. Es stammen über 80% aller Tulpenzwiebeln aus den Niederlanden, die Experten in dem Gebiet sind und über 1200 verschiedene Sorten anbieten. In der Literatur findet sich die Tulpe oft als Zeichen für Vergänglichkeit, in der Blumensprache dagegen eher für Liebe und Zuneigung. Leider duften viele Tulpen nicht mehr, da dieser oft für auffällige Formen und Farben geopfert wurde.

Narzissen

Bei den Narzissen gibt es eine ganze Menge duftender Exemplare, die sogenannten Duftnarzissen. Diese sollte man nah an der Terasse pflanzen oder direkt in Kübel, die du dann in der Nähe plazierst, damit der Geruch auch wahrgenommen wird. Narzissen gehören zu den Amaryllisgewächsen und werden oft als Osterglocken bezeichnet. Es gibt in etwa 24.000 Kulturformen, von denen im Supermarkt nur wenige angeboten werden. Narzissen und ihre Hybriden werden in zwölf Klassen eingeteilt, ausschlaggebend dafür sind Form und Länge der Nebenkrone, Anzahl der Blüten je Stängel, Blütezeit etc. Ein paar dieser Klassen sind Alpenveilchen-Narzissen, Engelstränen-Narzissen, Weiße Narzisse und viele mehr.

Krokusse

In vielen Fällen sind Krokusse die ersten Blumen die nach der kalten Jahreszeit ihre Blüten öffnen. Sie gehören zu den Schwertliliengewächsen. Es gibt eine ganze Reihe Sorten und Hybriden. Sie eignen sich nicht nur für Töpfe und Beete sondern auch für Rasenflächen, da sie gut wildern. Es gibt allerdings frühjahrs- und herbstblühende Krokusse. Die Krokusse prägen sich in über 90 Arten und Untergattungen aus. Krokusse eignen sich gut zum verwildern, allerdings darf man das Laub nicht abmähen. Der Rasen sollte nicht gemäht werden, bis sich das Laub ganz leicht aus dem Boden ziehen lässt. Dann sind auch die Samen reif und fallen aus, wodurch wieder neue Krokusse entstehen. In manchen Fällen bekommen Krokusse aber nicht genug Nährstoffe, da diese vom Rasen abgezogen werden.

Hyazinthen

Hyazinthen gehören zu den Spargelgewächsen. Es gibt drei Arten, die alle im Frühjahr blühen, Hyacinthus litwinowii CZERNIAK, H. orientalis L. und H. transcaspicus LITV. Die H. orientalis ist eine normale Gartenhyazinthen und eignet sich für Pflanzengefäße und sogar die Kultur im warmen Haus. Früher wurden sie sogar in der Parfumindustrie verwendet, was beweist, dass auch sie hervorragend duften. Es gibt über 100 verschiedene Sorten, deren Farbspektrum von blass- bis dunkelviolettblau, blass- und dunkelrosa, rot, hell- und dunkelgelb, orange und lachsfarben und weiß reicht.

Schneeglöckchen und Märzenbecher

Das Schneeglöckchen gehört zu den Amaryllisgewächsen und ist eine der ersten Frühjahrsblüher. Es gibt in etwa 20 verschiedene Sorten, darunter das Kaukasus-Schneeglöckchen, das Kaspische Schneeglöckchen und das Breitblättrige Schneeglöckchen. Schneeglöckchen sind zwar nicht gerade billig, aber dort wo sie sich wohlfühlen, vermehren sie sich schnell und man hat nach kurzer Zeit bereits größere Bestände.

Der Märzenbecher ähnelt dem Schneeglöckchen , ist aber insgesamt größer und kräftiger. Er blüht auch oft früher als das Schneeglöckchen, besonders bei einem sonnigen Plätzchen. Er gedeiht am besten in Gruppen, bildet aber keine großen Bestände. Man sollte zudem wissen, dass die Pflanze giftig ist.

Wer seinen Balkon oder Garten selbst begrünen möchte findet hier einen Aussaatkalender, für (fast) alle Blumenarten. Besonders toll für die Frühjahrszeit sind natürlich auch die Seedballs aus unserer MärzBox.

Trends muss man teilen...

Kommentare

  1. Gast

    Der Mai ist der schönste Monat, denn da blüht es überall, der Flieder, die Azaleen und div Steingartenstauden, der Goldregen ist in den Startlöchern, es ist einfach herrlich an der frischen Luft zu sein und die leuchtenden Farben der Blumen und Sträucher zu sehen.

  2. Ein schöner Artikel – immer gut sich die Namen der bekannten Blumen ins Gedächtnis zu rufen.
    Ich mag die Hyazinthen im Frühling besonders gern und der Name ist auch interessant. Schade, dass hier kein Bild dabei war.

  3. Bei uns im Park finde ich es immer toll anzusehen, wenn die Wiese ein Meer aus Blausternen ist. Ansonsten entdecke ich auch gerne Veilchen im Wald :)

  4. Wir haben gerade erst die meisten Blumen- und Kräutersamen ausgesät und so werden wir uns freuen, wenn es bald an fängt zu wachsen und zu blühen :-) Nächste Woche werden als Geschenk aber auch zwei Blumen gekauft, dann blüht es schon, bis die anderen Blumen dazu kommen.

  5. Gast

    Das fleißige Lieschen ist auch bereits am blühen und strahlt mit Tulpen und Narzissen um die Wette. Es ist gerade die schönste Jahreszeit, in der das Leben der Blumen erwacht.

    1. kimpoldi

      krass, bei uns blühen die fleißigen Lieschen erst im Sommer ??? Meine liebsten Frühblüher sind die Hyazinthen, Tulpen und Schneeglöckchen mag ich auch sehr gerne :) Aber bei uns ist der Frühling sehr weit… unsere Stauden (tränende Herzen) blühen gerade voll auf

  6. Hobbit

    Ich mag die Schneeglöckchen am liebsten, da sie die ersten sind, die uns zeigen: hey, der Winter ist gleich vorbei, der Frühling kommt :-)

  7. Gast

    Die oben genannten Blumen findet man in unserem Garten und es gibt nichts Schöneres, als von ihren prächtigen Farben begrüßt zu werden. Die Schneeglöckchen bilden die Ausnahme, sie sind ausschließlich weiß. Da sie jedoch den Anfang in der tristen Jahreszeit machen, ist es der ideale Ton.

  8. Sehr schöner Artikel! Tulpen sind für mich der Inbegriff des Frühlingsanfangs und meine absoluten Lieblingsblumen. Wie schade, dass ich die Seedballs in der Märzbox verpasst habe – die Seedballs hätten meinen Balkon und mich sehr erfreut. Aber auch ohne die Seedballs sprießt es auf meinem Balkon schon prächtig. :-)

    1. Mir geht es genauso. Die Tulpe ist auch meine Lieblingsblume und ich freue mich immer wenn die Saison dafür wieder beginnt. Leider gibt es sie ja nicht das ganze Jahr über.

Schreibe einen Kommentar