5 Gründe warum du auf Naturkosmetik umsteigen solltest!

LeneMagazin, Trends & Tipps

Es gibt viele gute Gründe nur noch natürliche Kosmetik zu benutzen. Wir zeigen dir die Top 5 wieso du konventionelle Kosmetik ab sofort meiden und auf Naturkosmetik umsteigen solltest.

1. Konventionelle Kosmetik steckt voller schädlicher Stoffe

In den letzten Jahren wurde vor allem das Thema Mikroplastik in Kosmetik heiß diskutiert und vor allem kritisiert. Plastik ist leider in flüssiger oder fester Form in vielen gängigen Kosmetikprodukten aus der Drogerie enthalten.

Aber nicht nur das: Gefährliche Inhaltsstoffe sind zum Beispiel Parabene, Silikone, Alkohol und künstliche Duft- und Farbstoffe. Viele davon stehen im Verdacht, krebserregend zu sein, können Allergien auslösen und haben einfach nichts in unserem Körper zu suchen!

Achte auf bestimmte Siegel auf deiner (Natur-)Kosmetik, wie zum Beispiel das BDIH Siegel.

2. Faire Unternehmen – faire Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsbedingungen und Umweltverträglichkeit, unter denen die konventionellen Inhaltsstoffe hergestellt werden, sind oft sehr fragwürdig. Aus diesem Grund sind nachhaltige Kosmetikunternehmen auch in puncto faire Arbeitsbedingungen zu empfehlen. Beispielsweise achtet das Naturkosmetikunternehmen i+m darauf, die Ausrichtung auf das Gemeinwohl und nicht auf das Eigeninteresse zu setzen. Dabei werden die Gewinne von i+m Naturkosmetik Berlin fair verteilt und fließen auch in gemeinnützige Projekte.

3. Tiere und Umwelt müssen nicht leiden

Viele Naturkosmetik Marken achten nicht nur auf natürliche Inhaltsstoffe, nachhaltige Rohstoffe und faire Bedingungen für Produzenten und Mitarbeiter. Dazu solltest du beachten, dass die Marke Inhaltsstoffe aus biologischem Anbau bezieht und auf eine ökologische Verpackung setzt (also zum Beispiel der Verzicht auf Umverpackung). Dazu sind die Produkte meistens Tierversuchsfrei und vegan.

Was viele nicht wissen: Tierversuchsfrei heißt nicht gleichzeitig vegan und umgekehrt! Achte also beim Kauf darauf, dass deine Naturkosmetik Marke zu 100 Prozent auf tierische Produkte und Tierversuche verzichtet. So schonst du Umwelt und Tiere, indem du auf konventionelle Kosmetik verzichtest und dein Badezimmer ausschließlich mit natürlichen Produkten ausstattest.

4. 100 Prozent Pflanzenkraft für schöne Haut

Nicht nur das Gemeinwohl profitiert von natürlichen Produkten. Auch dein Körper dankt es dir. Wenn du auf Naturkosmetik umsteigst, gelangen dadurch keine gesundheitsgefährdende Stoffe in deinen Körper. Denn auch wenn du Cremes, Lotions und Co. nur äußerlich anwendest, gelangen schädliche Stoffe in deinen Organismus.

Natürliche Stoffe sind nicht nur gesünder für deine Haut, sie machen sie natürlich schön. Pflanzenextrakte erhalten wertvolle Vitamine, die positive Effekte auf dein Hautbild haben können. So hilft zum Beispiel die ausgleichende Creme von i+m, mit der wir dich in der MaiLoveBox überrascht haben, natürlichen Extrakte aus Holunder, Malve, Arnika und Melisse, die dabei helfen deine Haut zu harmonisieren.

5. Seit Jahrhunderten bewährt

Schon in der Antike wussten die Menschen um die Pflanzenkräfte. Auch das Heilen mit Heilpflanzen ist eine Therapieform, über die schon in der griechischen und römischen Antike geschrieben wurde. Pflanzen werden seit vielen Jahrhunderten dafür verwendet wirksame Medizin und Kosmetik herzustellen. Das alte Wissen um die Wirkung der Pflanzenpower spielt heute immernoch eine wichtige Rolle. Denn Trend ist es, keine Chemie mehr an seine Haut zu lassen.

In diesem Sinne wollen wir wieder back to nature und vertrauen auf die Kraft der Natur.

Wieso benutzt du Naturkosmetik? Verrate es uns in den Kommentaren!

Trends muss man teilen...