Sushi Bowl – dein veganes Rezept

in Lifestyle-Themen, Magazin, Trends & Tipps von Antonela20 Kommentare

Wenn es draußen wieder wärmer wird, möchte man meistens etwas schnelles, einfaches und gesundes Essen. Hierfür ist die vegane Sushi Bowl perfekt. Außerdem ist diese Mahlzeit eine gute Gelegenheit mehr Gemüse und Farbe auf deinen Teller zu bringen. Sushi ist lecker, aber es dauert zu lange es selbst zu machen. Diese Bowl ist die perfekte Alternative. Wir werfen einfach alle Zutaten in eine Schüssel, geben Soße drüber und fertig ist die gesunde und schnelle Mahlzeit, die dazu auch noch vegan ist.

Unser Rezept für die vegane Sushi Bowl

Dieses Rezept ist im Grund nur eine Richtlinie für dich. Deiner Kreativität und deinem Einfallsreichtum für diese vegane Sushi Bowl sind keine Grenzen gesetzt. Welche Dinge du als Grundlage gut benutzen kannst und welche Toppings wir dir für deine erste Sushi Bowl empfehlen findest du jetzt:

Zutaten Vegane Sushi Bowl

  • Sushireis
  • Shiitake Pilze 
  • fester Tofu
  • Avocado
  • Gurke
  • Karotte
  • Frühlingszwiebeln
  • Radieschen
  • Koriander
  • Sojasoße
  • Würzige Koriandersauce

Zubereitung der Veganer Sushi Bowl

Zuerst bereitest du deine Basis vor. Das kann entweder Reis aber auch Quinoa oder Couscous sein. DU kannst aber beispielsweise auch Blumenkohl-Reis probieren. Anschließend bereitest du deine Toppings vor. Das können die oben angegebenen Toppings sein oder du probierst etwas ganz anderes. Vielleicht schmeckt dir die Bowl ja mit Edamame sehr gut oder du probierst es einmal mit einer etwas fruchtigeren Variante und schneidest dir etwas Mango in deine Sushi Bowl.

Nachdem du die Toppings vorbereitet hast und deine Basiszutat, also beispielsweise der Reis, fertig gekocht ist, füllst du deine Bowl mit dem Reis und gibst die Toppings deiner Wahl darüber. Danach kannst du verschiedene Saucen über deine Bowl geben. Lecker schmeckt zum Beispiel Sojasauce oder herzhafte Koriandersauce. Oder du probierst eine Kombination aus Sriracha und veganer Mayonnaise. Am Schluss kannst du noch ein paar leckere Sesamkörner darüber streuen und fertig ist deine super leckere vegane Bowl.

Du hast jetzt von uns ein leckeres Grundrezept für deine vegane Sushi Bowl bekommen. Welche tollen Kreationen und Varianten du selbst probiert hast kannst du uns gern in die Kommentare schreiben. Wir freuen uns deine Rezeptergänzungen zu lesen.

Trends muss man teilen...

Kommentare

  1. Gast

    Eigentlich mag ich Sesam nicht so aber in diesem Rezept kommt er wirklich gut. War super lecker danke also für das Rezept.

    Beste Grüsse
    Pascal

  2. Das Rezept klingt wirklich gut, vor allem bei den jetzigen Temperaturen und man kann selber variieren. Ich habe zwar noch keine Bowl selbst gemacht, aber werde dies nun ganz bald tun.

  3. Ich habe zwar noch keinen Bowl gemacht, aber schon öfter im Restaurant gegessen. Und ich fand Granatapfelkerne sehr gelungen in den Zusammenstellungen ;)

    Wer mal in den Sektor kommt und in Oberhausen verweilt, kann im MoschMosch sehr gute und mega frische Bowls essen.

  4. Das hört sich sehr lecker an. Tofu würde ich jedoch weglassen, da es bei mir nicht vegan sein muss, würde ich stattdessen Halloumi nehmen.

  5. Tolles Rezept – klingt sehr lecker. Bowls mit Reis habe ich bislang selbst noch nicht probiert. Bei mir gabs immer nur Nudelsalat. Werde auf jeden Fall mal das Rezept ausprobieren. Die Avocado werde ich mit etwas anderem ersetzen – muss ich mal schauen was ich da nehme.
    Sind Bowls dann eine Art Reissalat?

    1. annina

      Glaube der Trick der Bowls ist, dass alles aufgeteilt in „Abteilungen“ oben drauf sortiert wird. Anders als beim Salat, den rührt man ja durch um alles zu mischen. Aber wenn man es umrühren würde, käme es ungefähr auf einen Reissalt hinaus :D

      Ich würde anders als im Beitrag angegeben aber den Reis noch mit Reisessig und Zucker würzen, damit es mehr wie Sushi Reis schmeckt und „sticky“ wird.

      1. Deine Reisessig Zuckermischung ist ne super Idee, denn oft ist der Reis zu körnig und ist schwer auf die Stäbchen zu bekommen.

  6. Das Rezept werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren.
    Gerade im Sommer esse ich gerne was leichtes

  7. Oggy

    Super. Bowl geht immer. Ich mache verschiedene Varianten, auch gerne mal mit Heidelbeeren oder Himbeeren zu herzhaften Zutaten wie Tomate, Couscous mit Kräuter+Knoblauch, gebratene Paprika Zucchini…

  8. KayBee

    Ich liebe so’ne Bowles *-* Esse die echt gerne, schön frisch und gesund!
    Es könnte sogar noch Edamame zugefügt werden.

  9. kimpoldi

    Bis auf den Tofu klingt es echt lecker (Soja vertrage ich nur in geringen Mengen) und schnell gemacht

  10. Besonders gut schmeckt der Sesam, den ihr als Topping empfehlt, wenn man ihn in einer Pfanne ohne Fett kurz goldbraun anröstet.

  11. Für die aktuelle Wetterlage ist das auf jeden Fall perfekt. Gesund, leicht und lecker.

    1. kimpoldi

      Reis ist mir bei der Wetterlage “zu mächtig” … ich bleibe bei gut gekühlten Milchprodukten+ frischem Obst

    2. Das Rezept klingt super lecker. Bowls sind aber auch ein tolles Resteessen. Einfach alles was noch im Kühlschrank ist klein schneiden und ab in die Schüssel, da kommen leckere Kombinationen bei raus.

  12. Danke für den Tipp! Ist ja im Grunde nichts anderes als Reis mit Gemüse, aber “vegane Sushi-Bowl” klingt natürlich um einiges ansprechender 😁

    1. Schlafbäckchen

      Jaaa, finde es auch immer wieder herrlich, wie man durch einen neuen Begriff einen Trend aus etwas ganz alltäglichem macht.

  13. annina

    Oh super! Da ich kein Korianderfan bin, werde ich den weglassen aber ich habe immer Sushi-Ingwer im Schrank. Der kommt bei mir mit in die Bowl! Edamame und Mango auf jeden Fall auch. Und ich mag gerne ein crunchy Topping mit Erdnüssen – Lecker!

  14. Das Rezept hört sich wirklich lecker an. Ich muss das auf jeden Fall irgendwann mal ausprobieren. Gerade, weil es vegan ist. Da kann man ja nie was falsch machen, wenn man zum Beispiel für Freunde kocht.

Schreibe einen Kommentar