Mate de Pantera – Die Kraft des Regenwaldes

AlissaBlog, Food, Marken16 Kommentare

Mate de Pantera überzeugt mit ihrer traditionellen Ernte der Rohstoffe und Herstellungsweise ihrer Produkte. Sie gewinnen ihre Kraft aus dem südamerikanischen Regenwald, in dem ihr Namensgeber – der Panther – zu Hause ist.

Zusammenarbeit mit dem Regenwald

Mate de Pantera gewinnt seinen Mate direkt aus dem südamerikanischen Regenwald, hauptsächlich in Brasilien, durch Kooperation mit den Einheimischen. Diese sammeln die für die Produkte verwendeten Rohstoffe auf traditionelle Weise in wilder, natürlicher Umgebung. Aber keine Sorge – die Einheimischen wissen genau, wie viel sie von welchem Rohstoff an dem jeweiligen Ort entnehmen dürfen, damit dieser in ausgewogenem Maße nachwächst. Mate de Pantera produziert, verarbeitet und verpackt so viel wie möglich vor Ort in Südamerika und bringt die Produkte erst zum Verkauf nach Europa. Die Ernte wildwachsenden Mates unterstützt somit die Nachhaltigkeit und den Erhalt des Regenwaldes, der Heimat des schwarzen Panthers.

Das Symbol des Panthers

Der Panther lebt in den Wäldern Südamerikas und steht als Zeichen der Gesundheit des Regenwaldes, weshalb sich Mate de Pantera die anmutige Raubkatze als Symbol zu eigen gemacht hat. Sie gibt der Marke ihren Namen und erinnert das Team und seine Kunden stets an ihre Ziele der Nachhaltigkeit und Fairness sowie dem Ursprung der Kernzutaten ihrer Produkte. In Südamerika spielt der Panther eine ganz besondere Rolle, da er in der indianischen Tradition schamanisch-religiös geachtet wird.

Vielfalt und Reichhaltigkeit

Die dem Panther zugeschriebene Kraft findet sich auch in der Mehrheit der Produkte von Mate de Pantera wieder. So verkauft die Marke nicht nur den Yerba Mate, wie das Getränk bei den Südamerikanern heißt, sondern auch diverse Naturkosmetika, die mit der natürlichen Stärke des Regenwaldes versetzt sind. So befinden sich in diesen zum Beispiel Samen und Kerne von typischen Früchten aus dem Amazonas-Urwald. Die Flora dieses Waldes hat viel zu bieten, und so ist es reich an Palm- und Baumarten, die ölreiche Früchte tragen. Aufgrund der unterschiedlichen Bedingungen des Urwaldes gibt es in den verschiedenen Schichten des Lebensraumes eine riesige Vielfalt an Pflanzen und Wertstoffen, die von Mate de Pantera für unterschiedliche Zwecke eingesetzt werden können.

In der JanuarBox hast du eine Kalebasse und einen Bambushalm von Mate de Pantera erhalten. Was hältst du von der Marke?

Produkte

  • Naturkosmetik
  • Pflegezubehör
  • Mate-Tee
  • Getränke-Pulver
  •  Nahrungsergänzung

Impressionen

  • Mate de Pantera
  • Mate de Pantera
  • Mate de Pantera
  • Mate de Pantera

Trend-Faktoren

fair
organic
erfahre mehr

Erfahre mehr über Mate de Pantera


Trends muss man teilen...

16 Kommentare bei “Mate de Pantera – Die Kraft des Regenwaldes”

  1. Wäre schön gewesen, wenn Mate dabei gewesen wäre! Dann hätte das Produkt so richtig Sinn gemacht! Aber auch so eine echt schöne Sache

  2. Da bin ich ganz eurer Meinung. Am Naheliegendsten wäre wirklich gewesen, auch direkt ein (Probe-)Päckchen losen Mate-Tee mit in die Box zu legen. So hätte jeder (der es wollte) das Set sofort testen können.

    (Oder anstelle des Grüntees in der aktuellen Februar-Box, wäre es auch noch in Ordnung gewesen.)

  3. Ella

    Ich hätte mich über einen Matetee dazu gefreut.Ich muss mich erstmal schlau machen wo ich den losen herbekomme.In Beuteln gibt’s den bei uns zu kaufen, aber nicht lose.

  4. Hobbit

    Kenne die Marke nicht und habe die Kalebasse auf den ersten Blick als Vase gehalten 😂😂 ich trinke viel Tee, habe mit Mate aber vielleicht nur ein-, zweimal Kontakt gehabt. Ist schon sehr speziell der Geschmack. Muss man mögen. Ich steh mehr auf Kräuter- und Früchtetees. Jetzt überleg ich, ob ich just for fun meinen anderen Tee aus der Kalebasse trinke – wie herrlich dekadent – oder sie als Deko/Vase nutze. Da ich zwei davon habe, kann ich ja beides tun 😂😂 das Design gefällt mir.

  5. Gast

    Super Tipps. Ich suche immer wieder mal Tipps für den Alltag. Urlaub im Wellness Hotel ist zwar auch schön, aber der bringt einen sicherlich nicht durch das ganze Jahr. Von daher braucht man was für den Feierabend. Danke!

  6. kimpoldi

    Tee ist nicht meins… Matetee überhaupt nicht. Aber der Becher schaut hübsch aus… die Trinkhalme kann man ja auch andersweitig nutzen

  7. Aus Gründen der Hygiene und der Erleichterung beim Reinigen hätte ich mir eher einen Trinkhalm aus Metall gewünscht. Dieser hat einfach ein feinmaschiges Sieb als Filter an einem Ende.

    Vielleicht lege ich mir mal so einen noch zu…

    1. Lieber TrendEntdecker,
      vielen Dank für dein Feedback. Ein Trinkhalm aus Metall ist natürlich auch eine schöne Sache. Für die TrendBox haben wir uns allerdings für den traditionellen Bambus Trinkhalm entschieden, da dieser zum originellen Mate-Ritual gehört.
      Isabell von TrendRaider

  8. Für Mate-Tee kannte ich bisher nur die klassische Kalebasse aus einem ausgehöhlten Kürbis.
    Ich find’s super das in der Januar-Box die Keramik-Kalebasse war.
    Das bringt Abwechslung in die Sparte Design-Produkte.

    Und wie schon von anderen erwähnt, kann man als Nicht-Tee-Trinker das Gefäß anderweitig verwenden.

  9. Kathi

    Ich trinke keinen Mate Tee, deshalb werde ich es wohl solange aufheben bis ich weis wem ich eine Freude damit bereiten kann :-)

  10. Bisher hab ich Mate Tee nur aus normalen Teetassen getrunken. Aber die Kalebasse macht schon was her. Ich bin froh, dass sie in der Box war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.