Lebensbaum – Pioniere der Nachhaltigkeit

MaritBlog, Food, Marken33 Kommentare

Ob Kaffee, Tee oder Gewürze – Lebensbaum produziert all das in bester Bioqualität. Nachhaltigkeit ist für das Unternehmen kein Modetrend, sondern war schon bei der Unternehmensgründung fester Bestandteil der Firmenphilosophie.

Als Ulrich Walter im Jahre 1979 einen Bioladen in der Kleinstadt Diepholz aufkaufte, ahnte er nicht, dass sich das Geschäft über die Jahre vom kleinen Familienunternehmen bis hin zum Pionier für verschiedene Bioprodukte entwickeln würde.  Seither gibt es verschiedenste Kaffeesorten, aromatische Tees und erlesene Gewürze aus aller Welt  – alles bio, ohne jegliche Aromazusätze und Geschmacksverstärker.

Einkaufen im Ursprung

Nachhaltigkeit ist bei Lebensbaum fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie. Dies zieht sich wie ein roter Faden durch den kompletten Herstellungsprozess. Angefangen bei den Rohstoffen. Die werden nur in höchster Qualität aus nachhaltigem Anbau bezogen – beispielsweise mexikanischer Hochlandkaffe aus Demeter-Anbau oder Bergkräuter aus Oberösterreich. Enge Zusammenarbeit mit Lieferanten wird hier groß geschrieben und trägt maßgeblich zur Qualitätssicherung bei. Grundsätzlich gilt im Einkauf die Devise: „So nah wie möglich – so fern wie nötig.“

Klimaneutrale Herstellung

Auch im Produktionsprozess werden Nachhaltigkeitsstandards konsequent umgesetzt. Alle Maschinen werden mit 100% Naturstrom betrieben, die Gebäude werden von einer Geothermieanlage beheizt und Co2-Emissionen werden mit einem Kompostierungsprojekt in Ägypten gebunden. Dies ist möglich, da sich Treibhausgase gleichmäßig in der Erdatmosphäre verteilen. So wird im ägyptischen Sekem durch ein spezielles Kompostierungsverfahren nicht nur Humus erzeugt – es werden auch schädliche Klimagase ausgeglichen. So wird Klimaneutralität als Teil einer ganzeinheitlichen Nachhaltigkeitsphilosphie umgesetzt.

Keine Gentechnik

Lebensbaum-Produkte sind frei von Gentechnik. Das gilt nicht nur für die erlesenen Gewürze und Tees, sondern auch für Verpackungen. Grundsätzlich wäre die Umstellung auf kompostierbare Verpackungsfolie schon länger möglich gewesen, doch der dafür verwendete Stoff Polyactiden besteht aus Stärke, die wiederum aus Genmais gewonnen wird. Daher war dies für Lebensbaum nie eine Option. Mittlerweile gibt es gentechnik-freie Alternativen auf Cellulosebasis, die alle Kriterien des Aromaschutzes erfüllen. Auch für die Verpackungen gilt das Credo: „So wenig wie möglich.“ Zudem setzt Lebensbaum hier auf mineralölfreie Druckfarben und FSC-zertifizierte Umverpackungen. Einfach rundum nachhaltig!

Soziales Engagement wird groß geschrieben

Seit ihrer Gründung im Jahr 2007 setzt sich die Lebensbaum Stiftung für verschiedenste soziale Projekte, in den Bereichen Jugendhilfe, Bildung und Umweltschutz ein. So kamen mittlerweile über eine viertel Millionen Euro zusammen, die in nachhaltige Projekte investiert wurden. Auch den Zulieferern wird bei den Arbeitsbedingungen genau auf die Finger geschaut. Es kommen nur Partner in Frage, die ebenso Wert auf faire Arbeitsbedingungen und gerechte Bezahlung legen.

Nachhaltigkeit als Firmenphilosophie

Wenn dich die Produkte und die Firmenphilosophie von Lebensbaum interessieren, kannst du dich auf der liebevoll gestalteten Website des Unternehmens weiter informieren. Neben ausführlichen Informationen zur Herstellung, Qualität und Auswahl der Produkte findest du dort auch einen Online-Shop, Rezepte, ein Rohwarenlexikon, die komplette Unternehmensgeschichte und vieles mehr.

Produkte

  • Kaffee
  • Tee
  • Gewürze

Impressionen

  • Lebensbaum
  • Lebensbaum
  • Lebensbaum
  • Lebensbaum

Trend-Faktoren

fair
organic
regional
erfahre mehr


Trends muss man teilen...

33 Kommentare bei “Lebensbaum – Pioniere der Nachhaltigkeit”

  1. Niniel

    Ich habe heute durch Zufall im Rezeptheft „Alnatura kocht – Kostbar“ ein vielversprechendes & lecker klingendes Rezept („Fruchtige Kichererbsen-Kürbissuppe“) entdeckt. Hierbei kommt auch die Gewürzmischung „Arabische Küche“ von Lebensbaum aus der „Wanderlust“-Box zum Einsatz.
    Eine wärmende Suppe für die kalte Jahreszeit🎑 ist ganz nach meinem Geschmack😋

  2. Niniel

    Schön zu hören bzw. eher zu lesen (im Bericht oben), dass sich das Prinzip der Nachhaltigkeit und sozialen Gerechtigkeit wirklich durch alle Sparten des Unternehmens zieht. Da wird auch an noch so „kleine“ Dinge (wie bspw. mineralölfreie Drucke) gedacht. Das gefällt mir!

  3. kimpoldi
    kimpoldi

    Danke, dass es dieses Mal kein Tee vom Super- Hersteller Lebensbaum war, sondern ein supertolles Gewürz :) Danke (auch wenn ich keinerlei Zusammenhang zum Thema Wanderlust entdecke ;)

  4. Niniel

    Der Tee „Melisse & Heimat“ hat mir wider Erwarten ganz gut geschmeckt. Ich befürchtete einen doch eher krautigen Geschmack; dem war allerdings nicht so 😅

  5. Hobbit
    Hobbit

    Von Lebensbaum gab es letztes Jahr auch einen Adventskalender im Sortiment (https://www.lebensbaum.com/de/node/4887) Ich finde den irgendwie schön. Das wäre ein tolles Highlight in der Oktober- oder November Box.
    Bis dahin hätte ich gute Lust, mal die Kaffeesorten von Lebensbaum kennenzulernen. Ich glaube, die könnten echt einen Treffen bei mir landen.

  6. kimpoldi
    kimpoldi

    Bitte wieder ein Produkt von Lebensbaum… aber bitte KEINEN TEE, die haben so viele tolle, spannende Produkte im Sortiment!!!!!!!!

  7. marland
    marland

    Ich finde Lebensbaum nicht so nachhaltig – auf meine Anfrage nach Nachfüllpackungen für die Gewürzmühlen, kam die Antwort, diese seien nicht zum nachfüllen gedacht….

  8. AR

    Hatte das Glück, das mir jemand Kaffee von Lebensbaum geschenkt hat. Wir haben ihn sofort getestet und er hat uns sehr gut geschmeckt. Tee, Kaffee, Gewürze, alle Produkte von Lebensbaum, die wir kennen gelernt haben, haben uns gefallen.

  9. Ella
    Nelli

    Ja bitte keine Pads !In einer anderen Box hatte ich mal diese Kapseln.Völlig unüberlegt. Ich bin die Dinger auch nicht bei Freunden losgeworden,da kaum ein eine Kapselmaschine hat und zumal gibt es da ja auch verschiedene Varianten.Vor circa 15 Jahren haben wir Kaffeebohnen morgens frisch gemahlen.Aber davon bin ich ab,da morgens die Kids noch schlafen,wenn ich den Kaffee anstelle und das ist nicht gerade leise,wenn ich die Bohnen mahlen würde.Da würden die Jungs senkrecht im Bett sitzen.Also lieber Pulver.Das geht schnell und einfacher in der Handhabung

  10. AR

    Über einen schönen Kaffe von Lebensbaum würde ich mich auch freuen, jedoch nicht als Pad oder ganze Bohnen, denn das ist nicht in jedem Haushalt zur Verfügung. Bei uns gibt es fertig gemahlenen Bio-Kaffee, der von Hand aufgebrüht wird.

    1. Steena

      Ok, also hier ein Bekenntnis: über einen richtig guten, fairen Kaffee würde ich mich auch total freuen (gerne auch als Bohnen) – Lebensbaum jhat da einiges Spannendes im Angebot – z.B. „Geisha-Kaffee“ – klingt absolut spannend.

    1. Sonja_Sun

      Ich würde mich auch freuen, wenn es in den nächsten Boxen mal wieder eine Gewürzmischung gibt.
      Fand des Tee, den es in einer vorherigen Box mal gab, zwar lecker, aber Tee habe ich soo viel. Da würde ich mich über sowas noch mehr freuen :)

  11. Steena

    Ich fand die Mischung aus der letzten Box für das Curry auch ganz gut, insgesamt eine spannende Marke, ein Produkt davon darf für mich auch gerne nochmal in einer Box vertreten sein.

  12. SandraaE

    Ich hatte erst Angst, dass mir die Thai-Curry Gewürzmischung im Gericht zu scharf ist. Aber das war sie gar nicht. Ich fand es außerordentlich lecker. Eine tolle Firma, von der ich mir gerne noch mehr in zukünftigen Boxen wünsche

  13. AR

    Bei uns findet man den Tee von Lebensmaum und von Pukka. Wenn man einen Tee aus dem Bio-Shop erst einmal probiert hat, möchte man keinen anderen mehr. Das ein oder andere Gewürz von Lebensbaum haben wir auch, aber jetzt freue ich mich auf das Thai-Curry, das in den kommenden Tagen getestet wird.

  14. kimpoldi
    kimpoldi

    Ja, die Gewürze von Lebensbaum liebe ich. Leider hatte ich davon in der Box immer nur Tee? (den ich ja nicht trinke). Also den Kaffee von Lebensbaum kenne ich noch nicht. Das wäre doch mal was??? :)

  15. PS

    Von Lebensbaum kenne ich Tee und Gewürze. Teetrinker bin ich zwar nicht, aber die Gewürze finde ich super! Auch das Thai-Curry-Fix hat mir prima geschmeckt :-) Gerne mehr von den Gewürzen.

  16. Männe

    Tolle Firmenphilosophie. Die Thai-Curry-Würzmischung aus der Februar Box war sehr lecker. Gern mehr Produkte dieser Firma zum ausprobieren. Ich habe mir auch ein Lesezeichen für diese Firma gesetzt.

    1. Sonja_Sun

      Die Würzmischung fand ich auch sehr lecker. Fand die Idee auch gut mal sowas in der Box zu haben. Jede konnte das Curry dann nach seinen Vorlieben zubereiten :)

    1. Steena

      Ach stimmt, der Pfeffer war auch recht lecker, wenn auch aufgrund der deutlich zu schmeckenden Orangennote nicht für jedes Gericht. Da ich Pfeffer liebe, war das ein tolles Produkt und im Prinzip ein Grund, die Box auch weiterhin zu abonnieren.

      1. PS

        Da war ich leider noch kein Trendraider-Abonnent :-( Orangen-Pfeffer klingt so lecker. Den hätte ich sehr gerne ausprobiert.

      2. Pat

        Da kann ich mich PS nur anschließen. Die Kaffeesorten von Lebensbaum würde ich aber auch gerne mal probieren.

  17. Lovebirdy

    Ich bin ein Fan dieser Marke, hab so einiges von denen im Gewürzschrank. Auch wenn die etwas teuerer sind, es lohnt sich.

  18. GastTatjana

    Ich habe meiner Schwester das Gewürz aus der Märzbox zum Geburtstag geschenkt. Sie war so begeistert, dass sie es gleich an alle Gerichte getan hat. Schmeckt wirklich leckcer.
    Liebe Grüße,
    Tatjana

    1. Julia

      Liebe Tatjana,
      es freut uns, dass du deine Schwester mit dem Gewürz überraschen konntest. Alles Gute nachträglich an sie!
      Freundliche Grüße,
      Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.