Hyaluronsäure – Das kann das Beautywunder wirklich

in Magazin by Anni

In TV-Spots, Magazinen oder beim Beautydealer deines Vertrauens – wenn es um einen jugendlich frischen Teint geht, hopst sie uns derzeit überall über den Weg: Hyaluronsäure. Die Kosmetikbranche scheint ganz verrückt nach dem Wundermittelchen zu sein, dass als Anti-Aging-Geheimwaffe gehypt wird. Aber was steckt eigentlich hinter dem vermeintlichen Zauberelixier? Wir haben da mal recherchiert…

Zwei Tröpfchen am Morgen, zwei Tröpfchen am Abend und sanft einmassieren – et voilà: Der Teint strahlt jugendlich frisch und faltenfrei. Klingt fast zu schön um wahr zu sein? Ist es aber. Hyaluronsäure wirkt tatsächlich so wunderbar wie ihr Ruf.  Das Geheimnis: Der Powerstoff saugt Feuchtigkeit auf wie ein Schwamm – ein Gramm kann bis zu sechs Liter Wasser binden! So füllt sie die Feuchtigkeitsreserven deiner Haut wieder auf und lässt sich prall und gesund aussehen. 

Was ist das eigentlich?  

Hy-a-lu-ron-säu-re…Klingt erstmal nach ordentlich Chemie. Ist es aber gar nicht. Zwar enthalten die meisten Anti-Aging-Cremes und Filler synthetisch hergestellte Hyaluronsäure, im Grunde ist das Ganze aber ein Naturprodukt. Sie kommt von Natur aus im Körper vor und steckt zum Großteil in deiner Haut bzw. in den Zellzwischenräumen der Dermis. Dort wirkt sie aufpolsternd, stützt kollagene und elastine Fasern und schützt vor freien Radikalen, die die Haut belasten.

Der Haken: Schon ab Mitte 20 nimmt der natürliche Hyaluronsäuregehalt deiner Haut nach und nach ab, sodass mit 50 die Depots bereits zur Hälfte geleert sind. Die Folge: Trockene, faltige Haut ohne Elastizität und Spannkraft, die nicht mehr in der Lage ist, sich selbst vor schädlichen Umwelteinflüssen zu schützen und zu regenerieren. Wie gut, dass sich findige Beautyexperten da was bei Mutter Natur abgeguckt haben. Mittlerweile lässt sich der Hyaluron synthetisch herstellen und von außen, in Form von Seren, Gels, Kapseln und Injektionen, wieder zuführen.

Für wen ist das eigentlich?

Da sie aufpolsternd und glättend wirkt, wird Hyaluronsäure besonders in der Anti-Aging-Pflege angewandt. Aber auch bei allgemein trockener, schuppiger Haut ist sie ein echtes Wundermittel, da sie jede Menge Feuchtigkeit spendet ohne aggressiv zu wirken. Wegen ihrer leichten Formulierung ist sie auch bei unreiner Haut, die zu Pickeln neigt, zu empfehlen. Ein weiterer Pluspunkt: Da Hyaluron ein natürlicher, körpereigener Stoff ist, liegt das Allergierisiko nahezu bei null. 

Jetzt auch vegan

Lange Zeit wurde Hyaluron aus  Hahnenkämmen extrahiert. Mittlerweile ist das Ganze auch als vegan Variante erhältlich. Beispielsweise bei unseren Partnern von VisHya, die ihr Produkt aus der Fermentation von pflanzlichen Rohstoffen gewinnen. Das ist dann zu 100% vegan und absolut tierversuchsfrei. 

In unsere JuniBox gabs den Frischekick für deinen Strahlteint für dich zum Testen. Erzähl‘ uns gern von deinen Erfahrungen in den Kommentaren.

Trends muss man teilen...