Kerbholz Uhren und Schmuck aus Holz

Kerbholz – Hölzerne Accessoires in zeitlosem Design

in Fashion, Marken von Trang16 Kommentare

Aus Liebe zum Holz gründeten vier Freunde im Jahr 2013 das Unternehmen Kerbholz. Zwei von ihnen begaben sich zuvor auf einen Roadtrip von Mexico City bis Panama City und lernten auf ihrer Reise gutes Essen, das Gefühl von Unabhängigkeit und das Material Holz zu schätzen und zu lieben. Daraus entstand die Idee, zeitloses Design aus dem nachwachsenden Rohstoff zu entwickeln. Mit Brillengestellen aus Holz fing es an, heute stellt Kerbholz auch Schmuck und Uhren her – all das unter fairen Arbeitsbedingungen. 

Nachwachsende Rohstoffe und nachhaltige Materialien

Im Mittelpunkt steht bei Kerbholz – wie der Name schon verrät – Holz. Das Material überzeugt die Gründer vor allem deshalb, weil es natürliche Farben sowie eine angenehme Haptik aufweist, Wärme ausstrahlt und biologisch abbaubar ist. Kerbholz verwendet ausschließlich edles Naturholz, das in einem speziellen Verfahren versiegelt wird. Zu großen Teilen stammt dies aus zertifizierter Forstwirtschaft. Trotz der Versiegelung entwickeln die Produkte mit der Zeit eine Patina, die sie in gewisser Hinsicht sogar noch individueller und zu etwas Besonderem macht. 

Auch Cellulose Acetat kommt bei Kerbholz zum Einsatz. Dabei handelt es sich um einen Bio-Kunststoff, der aus natürlicher Cellulose gewonnen wird. Obwohl das Material relativ robust ist: es ist hitze-, licht- und wetterbeständig, kann es durch Schimmelpilze und Bakterien kompostiert werden. 

Marmor und Schieferstein fließen ebenfalls in die Kerbholz-Kollektion ein. Durch die besonderen Farben und Maserungen, gepaart mit einer rohen Natürlichkeit und einer besonderen Oberfläche sind die Steinprodukte echte Hingucker und eine großartige Ergänzung zum Holz. 

Nachhaltig bedeutet auch, dass du dich für einen größeren Zeitraum an deinen Produkten erfreuen kannst. Edelstahl hat einen schönen Schimmer und rostet nicht. Bei den Metalluhren von Kerbholz schützt es das sensible Uhrwerk vor äußeren Einflüssen und macht die Produkte somit langlebiger. 

Made in Shenzhen

Shenzhen gilt als Silicon Valley Chinas und befindet sich im Süden der Volksrepublik. Was vor 40 Jahren noch ein Fischerdorf war hat sich mittlerweile längst zu einer modernen Hightech-Metropole mit 13 Millionen Einwohner*innen entwickelt. Die Bevölkerung ist jung, dynamisch, kreativ und in Sachen Nachhaltigkeit ganz vorne mit dabei. Die Stadt verfügt über die größte Elektrobusflotte der Welt und der neue Flughafen soll gar durch Solarenergie betrieben werden. Hier wird ein Großteil der Kerbholz-Uhren produziert – mit dem ehemals verrufenen „Made in China“ hat das hier nicht mehr viel zu tun, davon ist Kerbholz überzeugt. Regelmäßig statten sie den Produktionspartnern Besuche ab, vergewissern sich von den guten Arbeitsbedingungen und entwickeln gemeinsam spannende Ideen und Projekte. Auf diese Weise bauen sie vertrauensvolle und langfristige Geschäftsbeziehungen auf, von denen am Ende beide Seiten profitieren.

Kerbholz überzeugt durch Qualität und Nachhaltigkeit

Somit spiegelt sich das Thema Nachhaltigkeit bei Kerbholz in den nachwachsenden Materialien, in der Produktion und schlussendlich in der Qualität ihrer Produkte wider. Erwerben kannst du die Uhren, Sonnenbrillen und den Schmuck unter anderem auch im Christ Shop in deiner Nähe.

Produkte

  • Uhren
  • Schmuck
  • Sonnenbrillen

Impressionen

TrendFaktoren

Erfahre mehr über Kerbholz

Trends muss man teilen...

Kommentare

  1. kimpoldi

    Ich hätte wirklich mal gern wieder ein Fashion Teil in der Box… also was wie Shirt oder Uhr… Fußkette steht auch ganz hoch im Kurs.

    1. @kimpoldi:
      Ja, ein T-Shirt wäre echt schön! Ich habe mich hier bei dem ein oder anderen Blogbeitrag auch immer wieder dafür ausgesprochen, dass Shirts wieder auf die „Pack-Liste“ der TR-Box kommen.
      Natürlich mit gleichzeitiger Kleidergrößen-Abfrage von uns Kunden👕👚📏

  2. kimpoldi

    Ich liebe Holzschmuck, da ich Metall meist nicht vertrage. Gerade am Handgelenk ist es echt ein Problem. Aus China wäre natürlich nicht optimal…

  3. Mir gefallen die Sachen echt eigentlich ganz gut, der Beitrag war nur vielleicht nicht so gut getimed.

    1. Ist ja nicht nur das Timing schlecht gewählt. Wie heißt es hier immer so schön, regional….saisonal. Nein es werden mit einem Lobgesang Uhren aus China angepriesen. In meinen Augen alles unglaubwürdig. Wenn ich kein Abo hätte, wäre das jetzt mein Ausstieg.
      Übrigens, ist heute Tag des Wassers, mit dem Motto, Wert des Wassers. Ähm…ja, auch keinen Beitrag Wert.

      1. @ Emma 123

        Woher weiß man solche Tage oder in welchen Kalender sind solche Tage eingetragen, wie z. B. „Tag des Waldes“ oder „Tag des Wassers“ ?

      2. Das zeigt mir Google an.
        ………………………………………………..

      3. Du kannst im Suchfeld, welcher-tag-ist-heute.org eingeben und im Menü, Gedenktage.
        Verlinken ging nicht.

      4. Hallo Emma, danke für deine schnelle Rückmeldung und die Tipps.

    2. Das finde ich jetzt echt schade. Vor allem weil es ja auch genügend Unternehmen gibt die ähnliche Produkte Lok herstellen wie z. B. jungholz Design.

  4. Sieht schön aus und hört sich auch gut an, leider ein Minuspunkt, wenn man liest erhältlich bei Christ.
    Aus einer tolle Idee wird wieder versucht Kapital zu schlagen.
    Da kann ich Emma nur recht geben, ein Beitrag zum Tag des Waldes hätte dann einfach besswr gepasst.

  5. Ähm, was soll uns das jetzt sagen?
    Fröhliches shoppen?
    Mittlerweile muss man eigentlich fragen, was kommt denn nicht aus China?
    Heute am Tag des Waldes, hätte so ein Beitrag besser gepasst.

    https://tag-des-waldes.de/

      1. Stargazer

        Echt? Das finde ich aber ziemlich krass…
        Finde Holzuhren zwar schön, aber nicht unbedingt passend am Tag des Waldes.

      2. Ja Stargazer, ist nicht das erste Mal….
        Dabei hatten wir die Tage erst die Diskussion, über Kommerz und so…..
        Und zur Krönung, wird hier noch China schön geredet……ohne Worte.

      3. Stargazer

        Das stimmt. Wenn man z.B. Kleidung in den bekannten Ländern unter fairen Bedingungen herstellt okay, aber bei hochwertigen Uhrwerken kommt mir jetzt nicht unbedingt gleich China in den Sinn. Ehrlich gesagt enttäuscht mich die Marke da etwas, jedoch finde ich leider beim Marktbegleiter keine Info wo die produzieren.

Schreibe einen Kommentar