HOHE LUFT – Blick von oben

AlissaBlog, Design, Marken9 Kommentare

Die philosophische Zeitschrift HOHE LUFT nimmt sich alltäglichen Themen aus den Bereichen der Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur aus einer anderen Perspektive an: von oben. Dabei sollen die Texte vor allem zum Nachdenken und Hinterfragen anregen.

Lust am Denken

Die HOHE LUFT schreibt über alltägliche Themen, die uns alle betreffen, aus den Bereichen der Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und Kultur. Allerdings soll dies aus einer ungewöhnlichen Perspektive geschehen: Die Zeitschrift nähert sich den Themen aus einem philosophischen Blickwinkel und regt den Leser damit zum Hinterfragen an. Mit dem Claim “Für alle, die Lust am Denken haben” spricht HOHE LUFT seine Zielgruppe direkt an und fordert sie dazu auf, nicht nur Informationen aufzunehmen, sondern sich auch tiefgründiger mit ihnen auseinanderzusetzen.

Eine Perspektive, viele Möglichkeiten

Das Philosophie-Magazin HOHE LUFT erschien erstmals am 17. November 2011 unter dem INSPIRING NETWORK Verlag. Es erscheint monatlich und ist sowohl im Handel als auch online erhältlich. Wenn du dich lieber auf deinem Smartphone informierst, kannst du dir auch ganz einfach die App herunterladen, auf der du sowohl die aktuelle als auch vorherige Ausgaben immer dabei hast. Zudem gibt es zu jedem Heft auch eine Podcast-Folge, in der der Chefredakteur Thomas Vašek über das Titelthema der aktuellen Ausgabe spricht. Diesen kannst du auf folgender Seite oder auf iTunes finden. Zusätzlich veranstalten die Herausgeber des Magazins von Zeit zu Zeit ein Event, um sich über aktuelle Themen auszutauschen. Diese Veranstaltungen sollen Raum für philosophische Diskussionen bieten.

Zweideutige Namensgebung

Der Name der Zeitschrift stammt in erster Linie von dem Verlagssitz. Dieser befindet sich in dem Hamburger Stadtteil Hoheluft. Doch der Name passt auch auf metaphorischer Ebene zum philosophischen Magazin. Aus luftiger Höhe betrachtet ergeben viele allbekannte Themen einen neuen Sinn, da man dazu bewegt wird, auf andere Weise über sie nachzudenken.

In unserer FebruarBox zum Thema „Stay Balanced“ konntest du eine Ausgabe der HOHE LUFT finden. Hast du schon reingeschaut?

Produkte

  • Zeitschrift
  • Podcast
  • Veranstaltungen

Impressionen

  • HOHE LUFT
  • HOHE LUFT
  • HOHE LUFT
  • HOHE LUFT

Trend-Faktoren

fair
innovativ

erfahre mehr


 

 

Erfahre mehr über HOHE LUFT 

 

 

 

Trends muss man teilen...

9 Kommentare bei “HOHE LUFT – Blick von oben”

  1. „Hohe Luft“ war auch nicht meins – als Zeitschrift um jemanden an Philosophie heranzuführen war sie mir zu teuer – als Fachzeitschrift entsprach sie ihrem Titel – war halt dünn – wie die Luft ganz oben.
    Und nur so ganz allgemein zu Zeitschriften – oft werden Artikel von themenfremden Autoren verfasst, die nur recherchieren und keine Fachleute sind.

  2. Ehrlich gesagt, hatte ich noch nicht wirklich die „Muse“ mich mit philosophischen Betrachtungen alltäglicher Themen zu beschäftigen.
    Vielleicht kommt die Zeit dafür ja noch…

  3. Kathi

    Puh, also ich mag ja manchmal schwere Kost auch ganz gerne, aber wenn ich in einer Zeitschrift blättere suche ich doch eher Entspannung und leiche Unterhaltung

  4. Ich hab sie durchgeblättert, mehr aber auch nicht. Ich bin eher Fan von Hygge oder Flow. Das trifft eher meinen Geschmack von Zeitschriften und passt auch besser zum Februar Thema.

  5. kimpoldi

    Diese Art von Zeitschriften entspricht auch nicht meinen Interessen. Das sind wenn dann Themen, die ich lieber in Büchern oder im Austausch mit Experten „erfahre“.

  6. Die Zeitschrift war leider schon die zweite, die absolut nichts für mich war. Die Artikel fand ich nicht so interessant. Die Hygge usw. fand ich dagegen gut :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.