Cold Brew Kaffee selber machen: So geht‘s!

in Lifestyle, Magazin, Trends & Tipps von Tanja11 Kommentare

Cold Brew Kaffee ist das Trendgetränk des Sommers. Wem der herkömmliche Kaffee zu langweilig und der Eiskaffee zu süß ist, der sollte es mal mit Cold Brew versuchen. Das ursprünglich aus Japan stammende Getränk schmeckt fruchtig und erfrischend. Wir zeigen dir hier, wie du Cold Brew Kaffee ganz einfach zu Hause herstellen und genießen kannst. 

Was ist Cold Brew Kaffee?

Cold Brew Kaffee zeichnet sich durch eine Zubereitung mit kaltem Wasser aus. Im Gegensatz zu herkömmlichem Kaffee wird er nicht innerhalb kürzester Zeit von einer Kaffeemaschine produziert. Der Cold Brew Kaffee wird per Hand hergestellt und benötigt eine Extraktionsdauer von ca. 12 Stunden. Ein Vorteil von Cold Brew ist, dass er bis zu zwei Wochen im Kühlschrank haltbar ist. 

Durch das ausgiebige Extraktionsverfahren enthält der Cold Brew Kaffee weniger Bitterstoffe und Säure. Je nach Kaffeesorte schmeckt er leicht fruchtig und eher mild. Er ist außerdem besser verträglich als heiß aufgebrühter Kaffee und daher auch für einen etwas empfindlicheren Magen geeignet.

Um Cold Brew Kaffee selber herzustellen, brauchst du keine bestimmte Kaffeesorte, nur die Qualität muss stimmen! Er lässt sich daher mit jedem guten Kaffee zubereiten. Unbedingt empfohlen wird jedoch frischer und grob gemahlener Kaffee

Drei Grund-Rezepte für Cold Brew Kaffee

Für Cold Brew Kaffee gibt es drei unterschiedliche Zubereitungsarten. Je nachdem wie du den Cold Brew später genießen möchtest, solltest du dich für eine der folgenden drei Varianten entscheiden: Full Immersion, Cold Drip oder Cold Brew Konzentrat 

1. Rezept für Cold Brew Kaffee: Full Immersion

Diese Zutaten brauchst du: 

  • 100 g gemahlenen Kaffee
  • 1 Liter kaltes Wasser
  • zwei Gefäße (mind. 1 Liter Fassungsvermögen)
  • Kaffeefilter 
  • Eiswürfel

Zubereitung:

  1. Vermische in einem Gefäß 100 Gramm frisch gemahlenen Kaffee mit 1 Liter kaltem Wasser. 
  2. Stelle das Gefäß abgedeckt für ca. 12 Stunden in den Kühlschrank. 
  3. Nimm den Kaffee nach 12 Stunden aus dem Kühlschrank und filtere ihn. Dazu legst du einfach einen Filter auf ein Gefäß und schüttest den Kaffee von einem Gefäß in das andere. Alternativ kannst du auch eine French Press o.ä. verwenden.
  4. Gieße den fertigen Cold Brew in ein Glas mit Eiswürfeln und lass es dir schmecken. 

Tipp: Wenn dir der Filterprozess zu umständlich ist, gibt es die Möglichkeit einen Cold Brew Maker zu verwenden. Diese zeichnen sich durch einen integrierten Filter aus und ersparen dir das manuelle Filtern des Kaffees. 

2. Rezept für Cold Crew Kaffee: Cold Brew Konzentrat 

Diese Zutaten brauchst du: 

  • 200 g gemahlenen Kaffee
  • 1 Liter kaltes Wasser
  • zwei Gefäße (mind. 1 Liter Fassungsvermögen)
  • Kaffeefilter 

Zubereitung:

Die Zubereitung erfolgt prinzipiell gleich wie bei der Full Immersion. Der einzige Unterschied ist, dass du die doppelte Menge an Kaffee verwenden musst. Zudem trinkt man das Konzentrat nicht pur, sondern verwendet es für Mischgetränke. Das Konzentrat eignet sich auch ideal zum Einfrieren als Eiswürfel.  

3. Rezept für Cold Crew Kaffee: Cold Drip 

Diese Zutaten brauchst du: 

  • 10 g gemahlenen Kaffee
  • 100 ml kaltes Wasser
  • Eiswürfel
  • Cold Brew Dripper

Zubereitung:

  1. Fülle den Kaffee in den Cold Brew Dripper direkt auf den Filter ein. Achte dabei darauf, ihn nicht zu sehr festzudrücken. 
  2. Befeuchte das Kaffeepulver gleichmäßig.
  3. Fülle den Wassertank des Drippers mit kaltem Wasser. Gib zur Sicherheit Eiswürfel dazu, um sicherzustellen, dass das Wasser kalt bleibt. Sofern der Behälter nicht zu groß ist, kannst du ihn auch alternativ in den Kühlschrank stellen. 
  4. Stelle das Ventil auf eine Tropfgeschwindigkeit von ca. 1 Tropfen pro Sekunde ein. Überprüfe die Tropfgeschwindigkeit regelmäßig, da diese sich mit dem sinkenden Wasserstand verändert. 
  5. Die optimale Durchlaufzeit beträgt ca. 2-3 Stunden. Rühre den Cold Drip danach einmal gut um, fülle ihn in ein Glas und genieße ihn. 

Ausgefallene Rezeptideen mit Cold Brew Kaffee

Die unterschiedlichen Zubereitungsarten ermöglichen es dir, viele verschiedene Rezepte für deine Kaffee-Getränke auszuprobieren. Ob fruchtig, mit Alkohol oder ohne Alkohol – hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. 

Cold Brew Tonic

Diese Zutaten brauchst du: 

  • 40 ml Cold Brew (Full Immersion)
  • 100 ml Tonic Water 
  • Eiswürfel
  • Eine Kugel Eis oder Sorbet (optional)

Zubereitung:

  1. Gib die Eiswürfel in ein Glas. 
  2. Gieße zuerst den Cold Brew und dann das Tonic Water über die Eiswürfel. 
  3. Für eine süße Note kannst du den Cold Brew Tonic mit einer Kugel Eis oder Sorbet verfeinern. Und schon ist die herb-süße Erfrischung fertig. 

Cold Drip Coconut Mojito

Diese Zutaten brauchst du: 

  • 60 ml Cold Drip Kaffee
  • 20 Minzblätter
  • 1 Teelöffel Kokosnektar
  • 90 ml Kokosmilch
  • 1 Teelöffel Limettensaft
  •   Teelöffel Kurkumapulver
  • Teelöffel schwarzer Pfeffer
  • Eiswürfel

Zubereitung:

  1. Fülle den Cold Drip Kaffee, die Minzblätter, den Nektar und die Eiswürfel in ein Glas. Lass ein paar Minzblätter zur Dekoration übrig. 
  2. Vermische in einem separaten Glas die Kokosmilch, den Limettensaft, den Kurkuma und den schwarzen Pfeffer. Gieße diese Mischung anschließend über den Kaffee. 
  3. Dekoriere den Cold Drip Coconut Mojito mit den übrigen Minzblättern und serviere ihn.

Cold Brew White Russian

Diese Zutaten brauchst du: 

  • 40 ml Cold Brew Konzentrat 
  • 80 ml Wodka
  • 30 ml Vanille-Sirup
  • 40 ml Sahne
  • Eiswürfel

Zubereitung:

  1. Gib die Eiswürfel in ein Glas. 
  2. Gieße das Cold Brew Konzentrat und den Wodka über die Eiswürfel. Rühre die Mischung gut um. 
  3. Schlag die Sahne kurz an, sodass sie noch flüssig ist, und gieße sie über die Kaffee-Wodka- Mischung. 
  4. Verfeinere den Cold Brew White Russian je nach Belieben mit ein wenig Vanille-Sirup und schon ist der Cocktail fertig. 

Diese und viele weitere Rezeptideen machen Cold Brew Kaffee zu einem Highlight für heiße Sommertage! Wer gerade erst von Cold Brew erfahren hat, kann sich auf ein Geschmackserlebnis der besonderen Art freuen. Viel Spaß beim Zubereiten und genießen!

Trends muss man teilen...

Kommentare

  1. Anatolia

    Ich liebe Cold Brew Coffee, habe ihn aber noch nie selbst zubereitet. Iced Coffee und Dalgona Coffe habe ich diesen Sommer hingegen oft gemacht.

  2. youarealwaysonmymind

    Ich habe gerade diese Rezepte entdeckt und muss die auf jeden Fall demnächst mal ausprobieren!
    Im Moment bin ich total auf den Dalgona-Coffee-Trend aufgesprungen, aber Cold Brett habe ich leider auch noch nie gemacht, also: Wird Zeit! :-)

    1. Das hört sich ja alles mega lecker an 😍 da weiß ich was ich demnächst Mal mache

  3. Klene123

    Wir waren auf dem London Coffee Festival und da gab es so viele verschiedene Arten von Cold Brew Coffee – da hat man das wirklich lieben gelernt. Leider bekommen wir es Zuhause zwar hin, aber im Urlaub schmeckt doch alles besser ;)

  4. Coconut Mojito und White Russian müssen probiert werden. Gut, dass ein bisschen Kaffee in der letzten Box war

  5. vanessa

    Coole Ideen! Ich liebe cold brew coffee also wird das auf jeden Fall mal ausprobiert 😉

  6. Das Bild oben eines Cold Brew Kaffee sieht schon sehr ansprechend aus…
    Nur leider ist Kaffee (trinken) nicht mein Fall…

    1. Team

      Hallo Niniel,
      für mich persönlich war Kaffee auch überhaupt nichts – kam an den Geschmack einfach nicht ran. Habe dann aus Nettigkeit den Cold Brew bei einem Freund probiert und war hin und weg – super angenehmes Aroma, nicht bitter, wenig Säure, hat fast nach Kakao geschmeckt. Ende vom Lied: Bin jetzt süchtig.
      Also wenn ich es mir Recht überlege, solltest du es vielleicht doch nicht probieren :D Nicht, dass du mir vorwirfst, deine Sucht gefördert zu haben^^

      Liebe Grüße
      Jana von TrendRaider

  7. Sandra

    Wird auf jedenfall mal ausprobiert!! Ich mag bei den Typischen kalten Kaffe die Säure nicht so gern da kommt das ja gelegen!
    Mein Freund ist ein richtiger Kaffeeliebhaber und da ich noch von der April Box den Kaffee habe wird das bestimmt, wenn es richtig warm wird mal ausprobiert.

Schreibe einen Kommentar