Avoid Waste – Stück für Stück zu einer sauberen Welt

AnniBlog, Design, Marken22 Kommentare

Das Thema Nachhaltigkeit geht uns alle etwas an! Davon ist man auch bei Avoid Waste überzeugt. Hier findest du daher tolle und innovative Produkte, die dir dabei helfen, deinen Alltag ganz easy nachhaltiger zu gestalten. 

Unnötiger Müll

Weißt du eigentlich wie viel Müll du tagtäglich tatsächlich produzierst? Bei uns landet das Meiste davon zwar nicht auf der Straße, sondern in der Tonne. Doch umso schneller ist der Abfall, den wir produzieren mit dem Zufallen des Deckels auch schon vergessen. Ein Großteil davon ist aber vollkommen überflüssig und müsste gar nicht erst anfallen. Frisches Gemüse und Obst ist heutzutage trotz natürlicher Verpackung, nämlich ihre eigene Schale, noch einmal in Plastik eingeschweißt. Vollkommen unnötig! Und auch den Einwegbecher beim Coffee to go oder die gute alte Plastiktüte beim Wocheneinkauf braucht es dank Mehrweggeschirr, Jutebeutel und Co. eigentlich nicht mehr. Und genau hier setzt Avoid Waste an. 

Der Schein trügt

Die Gründern Jan und Can lernten sich im Studium der Wirtschaftswissenschaften kennen. Trotzdem sich beide für einen Studienzweig entschieden hatte, der nicht unbedingt für ethisches Denken und Handeln steht, lag den beiden das Thema Nachhaltigkeit schon damals am Herzen. Auf ihren gemeinsamen Reisen nach Asien stellen sie fest, dass die der schöne Schein, der uns auf Instagram und Co. vermittelt werden soll eben doch trügt. Traumhaften Landschaften ja, aber auch jede Menge Müll. Ein Einblick, der sie wachrüttelte. Und weil man am besten vor der eigenen Haustür anfängt zu kehren, gründeten die beiden zurück in Deutschland ihr Unternehmen Avoid Waste, welches dir helfen möchte mit innovativen und praktischen Produkten im Alltag möglichst viel Müll einzusparen

Es sind die kleinen Schritte

Ihre Prämisse dabei: Du musst nicht von jetzt auf gleich gar keinen Müll mehr produzieren, um etwas Gutes zu tun. Vielmehr geht es um die Frage: Wie wollen wir mit unseren Ressourcen umgehen und wann ist Müll überflüssig und wann nicht? Neben ihren Produkten wollen die Gründer ihren Kunden auch eine Plattform bieten, um sich auszutauschen und Alternativen zu schaffen, bei der der Spaß an der Sache im Vordergrund steht. Gemeinsam die Welt ein bisschen besser machen. Stück für Stück. Das ist der Grundgedanke der Avoid Waste Unternehmensphilosophie.

In unserer AugustBox konntest du den praktischen To Go Becher von Avoid Waste finden. Kam das gute Stück schon zum Einsatz? 

Produkt

  • Bambus Zahnbürsten
  • Bambus- und Glastrohhalme
  • Vorratsdosen und Lunchboxen
  • To Go Becher
  • Trink- und Thermosflaschen
  • Bienenwachstücher
  • Kreidestifte
  • Waschbeutel
  • Jutebeutel
  • Schneidebretter
  • Seifen

Impressionen

Trend-Faktoren

fair
innovativ
erfahre mehr
 

Erfahre mehr über Avoid Waste


Trends muss man teilen...

22 Kommentare bei “Avoid Waste – Stück für Stück zu einer sauberen Welt”

  1. Ich kann mit dem Becher nichts anfangen, weil er durch die Öffnung nicht dicht schließt. Pink ist aber auch nciht meine Farbe. Aber meine Tochter freut sich bestimmt darüber, den kann man ja mit gutem Gewissen verschenken.

  2. Ich bin gestern beim dm vorbeigekommen und habe mir nun mal die Bienenwachstücher von „Wrappy“ zugelegt. Die Packung (aus Pappe😃) enthält zwei Tücher (26×26cm und 34×34cm). Sie sind also schön groß, um Lebensmittel ordentlich darin einzupacken👍.
    Außerdem haben sie einen hübschen Bienenwaben-Druck und duften dezent nach Honig.

  3. Kathi

    Ich finde alle Produkte der Firma toll, außer den „to Go Becher“ …
    Bienenwachstücher habe ich und finde sie richtig gut.
    Die LUnchbox hätte ich gerne in der Box gehabt :-) oder das Schneidebrett.

  4. Ach ja und zum Thema Bambus: Was für ein wunderbarer Rohstoff; es gibt so viele tolle Dinge aus Bambus!! Ich freue mich über und auf mehr..

  5. Ich mag den Becher!! Täglich im Einsatz! No Coffee, no way! Und mit dem Becher no waste ;-)
    (Ich habe einen rosa Deckel und dachte erst: nix für mich, aber irgendwie mag ich die Farbe weil ich sie eigentlich nicht mag… ???)

  6. Ich benutze den Becher bevorzugt auf Arbeit, damit ich ausreichend mit Tee/Kaffee versorgt bin und ich ihn auch mit „Resten“ auf den Heimweg nehmen kann. Er ist gut zu reinigen und ich erfreue mich an ihm, auch wenn ich bereits ausgestattet bin. Ich sortiere immer eine Sache aus, wenn eine Neue kommt und stelle es in die Umsonstkiste vors Haus oder bringe es in den Umsonstladen, damit die Dinge noch Verwendung bekommen.

  7. Der Becher steht im Schrank und wartet auf seinen ersten Einsatz 😉 die anderen Sachen finde ich auch super interessant, will demnächst auf jeden Fall die Bienenwachs Tücher testen.

  8. Mit dem To Go Becher konnte ich nichts anfangen. Kaffee trinke ich nicht und für Tee ist er unpraktisch. Da ist eine Thermoskanne deutlich besser und die läuft nicht aus. Echt schade, denn Avoid Waste hat sonst so tolle Produkte im Sortiment. Ich benutze schon seit längerem Strohhalme aus Edelstahl, Bienenwachstücher anstatt Aluminiumfolie und wiederverwendbare Abschminktücher und kann das nur jedem ans Herz legen.

  9. Da ich auf der Arbeit aus „Sicherheitsgründen“ nicht mit einem normalen Kaffeebecher, ohne Deckel, unterwegs sein darf ( Wohnheim mit Menschen mit Behinderung), benutze ich immer einen „togo“ Becher. Dieser ist jetzt im Einsatz – und nach dem Bericht über die bisherigen Bambusbecher kam er natürlich genau richtig. Wir haben auch mehrere Becher aus Porzellan im Einsatz – da ist aber natürlich auch das Gewicht nicht zu verachten… Ich find ihn gut und benutze ihn gerne. Die Brotdose nutzt mein Sohn. Wachstücher machen wir selber, Abschminkpads auch…

      1. Ja genau yaya!! 😊
        Das habe ich demletzt auch im dm-Magazin gelesen:
        2 Bienenwachstücher für 9,95€ von „Wrappy“.
        Das ist wirklich eine Überlegung wert, sich diese doch mal anzuschaffen…

  10. Ich finde den Becher super! Er ist bei mir täglich im Einsatz, da ich gerne meinen Kaffee auf dem Weg zur Arbeit trinke :) Im Online-Shop gibt es eigentlich nur tolle Sachen.
    Ich habe bereits die Vorratsdosen und die Lunchbox ins Auge gefasst…

  11. Der Becher ist noch auf Standby bei uns – muss mal wieder ne Reise kommen, wo ich ihn für meine Mann mitnehmen kann. Für meine Städtereisen habe ich noch einen faltbaren Becher in einer kleinen Dose, aus dem Nachlass von meiner Oma.
    Nun zu unserem avoid waste –
    ich brauche keine Abschminkpads, da ich mich nicht wirklich schminke
    was ich da brauche habe ich aus den Boxen und nähe die Dinger auch selber, da brauch man auch keine Maschine, das kann man auch per Hand machen, wenn man motiviert ist.
    wir kaufen Rohstoffe für die Küche und verarbeiten alles, wenn mal was vergessen wird, dann lebt es im Kompost weiter
    Wir sind zwar noch weit weg von „no waste“ aber wir haben alle 2 Wochen nur noch 2 Müllsäcke von 20 Litern und da sind auch die entrümpelten Sachen bei

  12. Ich finde die Bambus Becher eine wirklich tolle Idee und bin mit diesem Becher im Besitz von 3 Stück.
    Auch die waschbaren Abschmink Tücher sind sehr zu empfehlen 🙂
    Als nächstes werde ich die Strohhalme ausprobieren. Klasse Idee

  13. Den Becher nutze ich ein paar Mal die Woche um mir in der Mittagspause einen Kaffee zu holen. Ansonsten benutze ich seit einiger Zeit vermehrt Bienenwachstücher statt Frischhalte- oder Alufolie. Und im Badezimmer schwöre ich beim Abschminken auf Bambuspads!! ❤️ Ich denke wenn jeder schon mal einen kleinen Beitrag leistet ist schon viel erreicht 🤗

  14. kimpoldi

    Sorry, mit dem Becher kann ich nichts anfangen- ch trinke meinen Kaffee immer morgens udn wenn ich Lust habe noch einen auf der Arbeit. Direkt aus dem Automat… in die Tasse. Oder unterwegs setzte ich mich in ein Kaffee- auf längeren Reisen haben wir, falls wir Lust drauf haben eine Thermoskanne mit dabei… ich finde es auch nicht praktisch, wegen der Öffnung… und ch glaube ich habe 5 solcher Teile… sollte ich dringend minimalisieren…

  15. Hoffile

    Ich hab mir zusätzlich nochmal ein Becher bestellt in türkis und benutz diese Becher täglich. Diese lunchbox hab ich auch von ihnen und ich finde sie prima. (:

  16. Bei mir ist der Becher im täglichen Gebrauch. Im Büro mache ich meinen Tee drin, der Deckel liegt unbenutzt in der Schublade, den brauche ich nicht. Das Material gefällt mir. Da ich meinen Bambusbecher wegen der Gifte entsorgt habe, kam mit dem Becher gleich der passende Ersatz! Vielen Dank!

  17. Bei mir kam der Becher noc nciht zum Einsatz, da ich deisem türkisen Deckel etwas misstrauisch gegenüber stehe, ob der auch wirklich hält. Ich benutze lieber meinen eigenen Bambusbecher mit Schraubdeckel :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.