Zartgefühl Vegane Naturkosmetik

Zartgefühl – sanfte und natürliche Pflege für deine Haut

in Marken, Wellness von Trang8 Kommentare

Sanfte, strahlende und schöne Haut ist doch insgeheim oder auch offenkundig unser aller Wunsch. Die Naturkosmetikprodukte von Zartgefühl unterstreichen deine natürliche Schönheit und holen das Beste aus dir heraus – ganz ohne künstlichen Schnickschnack, dafür mit viel Hintergrundwissen.

Das Zartgefühl Reinheitsgebot

Die Rezepturen des Zartgefühl-Sortiments beruhen auf langjährigem, medizinischen Naturheilwissen und die Produkte werden in Deutschland von Hand gefertigt, in Nordrhein-Westfalen, um genau zu sein. Dabei achtet die Marke auf eine naturreine Qualität, verzichtet auf Mikroplastik, Gentechnik, Erdölprodukte und Paraffine, Silikone, Parabene und synthetische Konservierungsstoffe.

Ein Herz für Tiere

Da nicht nur du, sondern auch Tiere der Marke am Herzen liegen, werden weder für die Entwicklung noch für die Herstellung der Produkte von Zartgefühl Tierversuche durchgeführt. Auch die verwendeten Rohstoffe an sich werden nicht an Tieren getestet. Somit kannst du deine Haut pflegen, ohne dass dafür andere Lebewesen leiden mussten.

Dein Hauttyp spielt keine Rolle

Ob blumig, sinnlich oder fruchtig – hier ist für jede*n der richtige Duft dabei. Und dein Hauttyp spielt überhaupt keine Rolle. Denn Zartgefühl unterscheidet nicht zwischen trockener und feuchter Haut. Die Marke verzichtet auf das Auffüllen ihrer Cremes mit Wasser, das ohnehin keinen feuchtigskeitsspendenden Zweck erfüllt, sondern lediglich ein kostengünstiger Lückenfüller ist.

Zartgefühl – Soziales Engagement

Zartgefühl unterstützt regelmäßig verschiedene Einrichtungen und Organisationen und möchte damit der Welt etwas zurückgeben. Zu den wohltätigen Zwecken, an die sie spenden oder in der Vergangenheit gespendet haben zählen zum Beispiel Tierheime, Frauenhäuser, Kindergärten oder auch Natur- und Umweltschutzorganisationen wie WWF und die Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO).

In deiner FebruarBox konntest du das Argan Gesichtspeeling von Zartgefühl entdecken. Die gemahlenen Rosen, der Zucker und Aloe Vera befreien deine Haut von lästigen Ablagerungen wie toten Hautschüppchen, während sich Arganöl und Sheabutter der im Anschluss nötigen Pflege widmen. Hast du dein Peeling schon ausprobiert? Wir sind gespannt auf deine Erfahrungen!

Produkte

  • Körperpflege
  • Gesichtspflege
  • Düfte
  • Pflegeserien

Impressionen

TrendFaktoren

Erfahre mehr über Zartgefühl

Trends muss man teilen...

Kommentare

  1. Helena

    Das Argangesichtspeeling von Zartgefühl ist ja der Wahnsinn. Die Haut ist danach so erfrischt und strahlt geradezu. Nach der Anwendung brauche ich auch keine Feuchtigkeitspflege mehr, da das Arganöl die Haut optimal nährt. Und der Duft ist auch so herrlich. Nachdem ich das Peeling letztens benutzt habe, meinte mein Mann ganz schwärmerisch, dass ich nach Urlaub rieche.

  2. kimpoldi

    Von diesem Hersteller hätte ich gern mal etwas Pflegendes in der Box :) Peeling und Reinigung nutze ich nicht soooo oft.

  3. Ich kannte die Marke bislang nicht, bin aber positiv überrascht. Konsistenz, Geruch und Wirkung haben mich überzeugt.

    1. Ich kannte die Marke auch noch nicht und bin begeistert. Würde mich sehr über ein weiteres Produkt freuen :)

  4. Stargazer

    Ich finde es super dieses Produkt zu probieren. Die Anwendung ist einfach, es reicht eine kleine Menge und eingecremt ist man auch gleich. Mal schauen, wie lange die Tube hält, da es schon etwas teurer ist.

  5. Die Marke Zartgefühl hab ich vor der Box nicht gekannt. Finde das Peeling sehr angenehm und die Haut wird nach der Anwendung wirklich “zart”. Ein kleines Minus für mich ist allerdings, dass die Haut nach der Anwendung ein wenig ölig ist. Ansonsten kann ich das Peeling nur empfehlen 👍

  6. Habe das Peeling bereits ausprobiert und bin überrascht. Man braucht wirklich nur relativ wenig für das Gesicht. Zuerst kommt eine Mousse ähnliche Konsistenz, die beim Verstreichen auf dem Gesicht viele Peelingkörner hat, was für mich angenehm war. Auch den Duft finde ich relativ dezent, was meiner Meinung nach gut ist.

Schreibe einen Kommentar