Traumfänger selber machen

Traumfänger basteln – DIY-Anleitung für deine selbst gemachte Wanddeko

in Magazin von Jana7 Kommentare

Sie zieren Türen, Fenster und sogar die Schultern oder Unterarme einiger Träumer und Boho-Fans: Traumfänger. Die schönen, oft aus Naturmaterialien gefertigten Deko-Elemente strahlen seit Jahrhunderten eine wiederkehrende Faszination aus, die sie zu einem beliebten Wohn-Accessoire und Bastel-Projekt machen. Wir wollen dir heute zeigen, wie du mit wenigen Materialien und Hilfsmitteln selber deinen eigenen Traumfänger basteln kannst. Dabei dürfen wir dich beruhigen: So schön und kompliziert dieser Wandschmuck ist, so simpel ist er auch in der Herstellung. Alles was du brauchst, sind ein paar Materialien und natürlich unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung für deinen Traumfänger.

Traumfänger und ihre Bedeutung

Traumfänger sind ein wahrer Hingucker im Schlafzimmer, an der Haustür oder einfach an jeder Wand in deiner Wohnung. Hinter den schön gestalteten, kleinen Kunstwerken verbirgt sich aber auch eine tiefere Bedeutung. Der Ursprung der Traumfänger liegt in Nordamerika, wo ihnen von dem Volk der Ojibwa schützende Eigenschaften zugeschrieben wurden. Wie der Name es schon vermuten lässt, sollen Traumfänger den Schlaf begleiten und verbessern, indem sie in ihrem Netz schlechte Träume einfangen und festhalten. Mit Anbruch der Morgensonne werden diese Alpträume dem Glauben nach neutralisiert. Dagegen schlüpfen die guten Träume durch das feine Netz hindurch oder gleiten an den am Ring befestigten Federn sanft hinunter zum Schlafenden. Die charakteristische Kreisform des Traumfängers symbolisiert darüber hinaus den Kreislauf des Lebens.

Das brauchst du, um deinen Traumfänger zu basteln 

Für deinen eigenen Traumfänger benötigst du nur wenige Materialien, die du je nach Bedarf und Belieben ersetzen oder noch weiter ausschmücken kannst. Das Grundgerüst deines Traumfängers stellt der Ring da, in dem du später dein Netz aufspannst. Der Ring kann entweder aus Metall oder aus Holz bestehen – dafür kannst du zum Beispiel altes Spielzeug oder Dekoartikel upcyceln oder du besorgst dir einfach einen passenden Ring im Bastelladen. Wer es natürlich mag, stellt den Rahmen des Traumfängers aus frischen Zweigen her, die dann in Form gebracht und übereinander gelegt ebenfalls einen schönen Kreist ergeben.

Das Innenleben deines Traumfängers besteht aus Schnüren, Bändern oder auch Wollfäden, die mit verschiedenen Perlen bestückt sind. Hier kannst du schon deiner Kreativität freien Lauf lassen und entweder auf natürliche und schlichte Farben setzen oder einen ganz bunten Traumfänger gestalten. Außerdem dürfen natürlich Federn für deinen schönen Boho-Schmuck nicht fehlen. Auch hier kannst du auf natürliche Materialien setzen und zum Beispiel im Vorfeld beim Spaziergehen am Boden liegende Federn sammeln.

Materialien für deinen selbst gemachten Traumfänger

  • Ring, zum Beispiel aus Metall oder Holz aus dem Bastelladen
  • Baumwollfaden, Schnüre und Bänder
  • Perlen
  • Federn
  • Nadeln, Schere

Traumfänger selber machen – So geht’s

Traumfänger basteln Schritt 1 – Den Ring gestalten

Traumfänger selber machen Ring

Als Erstes kümmerst du dich um die Basis deines Traumfängers. Nimm dafür deine Schnur, einen Wollfaden, ein Geschenkband oder etwas Bast und knote eine Schlaufe, damit du den Traumfänger später daran aufhängen kannst. Jetzt wickelst du deinen Faden oder eben deine Schnur sorgfältig um deinen Ring. Am Ende soll der Ring vollständig und lückenfrei mit der Schnur oder dem Geschenkband umwickelt sein. Kleiner Tipp: Wenn ein langer Faden für dich zu unhandlich ist, kannst du auch mehrere kleinere Stücke der Schnur verwenden und dann am Metallring wieder ineinander verweben oder verknoten. Bei dieser Variante hast du zwar kleine Knötchen in deinem Rand, aber dafür umso weniger Schwierigkeiten mit der Länge des Fadens. Wenn du mit dem Umwickeln fertig bist, kommt noch ein fester Knoten in die Schlaufe.

Traumfänger basteln Schritt 2 – Das Netz weben

DIY Traumfänger Netz

Für das Muster in der Mitte des Traumfängers kannst du eine anders farbige Schnur oder Wollfaden nehmen. Beginne damit, den Anfang der Schnur am Ring festzuknoten. Dann wickelst du Schlaufen in regelmäßigen Abständen um den Ring herum, bis du wieder an den Anfang kommst. Um die erste Runde abzuschließen, musst du den Faden von hinten durch den ersten Abschnitt fädeln und direkt unter dem Anfang eine Schlaufe bilden. Im besten Fall hast du jetzt je nach Größe deines Ringes acht, zehn oder auch zwölf gleich große Abstände, sodass du mit der zweiten Runde beginnen kannst.

Traumfänger basteln Schritt 3 – Die Perlen auffädeln

Traumfänger Anleitung Basteln Netz

Auch das Knüpfen der nächsten Faden-Bahnen gestaltet sich im Prinzip wie in der ersten Runde, nur dass du die Schlaufen jetzt nicht mehr um den Ring legst, sondern in der Mitte des vorangegangenen Fadens setzt. Mit der ersten Schlaufe verlegst du den Anfang zunächst von dem Ring auf die Mitte des nächsten Faden-Stücks. Danach kannst du das Netz deines Traumfängers wie gewohnt weiter spinnen. Auch die nächsten Runden laufen nach dem gleichen Prinzip ab. Ab hier kannst du schon nach Belieben die Perlen in das Netz einbringen. Fädele sie dafür einfach auf deinen Faden auf und bringe die Perle in die gewünschte Position. Durch das Legen der nächsten Schlaufe wird die Perle dann automatisch fixiert. So wächst dein selbst gebastelter Traumfänger immer weiter und weiter.

Traumfänger basteln Schritt 4 – Das Netz schließen

Sobald ihr in der Mitte des Netzes angekommen seid, schließt ihr die letzte Runde wie im zweiten Schritt beschrieben ab. Anstatt mit dem Faden jedoch eine neue Runde zu beginnen und ihn zu verlegen, verknotest du ihn in der letzten Schlaufe. Den Rest des Fadens kannst du nun abschneiden und zum Schluss den Knoten mit einem Tropfen Bastelkleber versiegen.

Traumfänger selber machen Anleitung Federn

Traumfänger basteln Schritt 5 – Federn und Bänder anbringen

Nun kannst du dich dem Teil des Traumfängers widmen, der die guten und schönen Träume zu dir hindurch gehen lässt. Für diesen Schmuck kannst du deiner Fantasie freien Lauf lassen und nach Belieben bunte Bänder, Perlen und natürlich Federn verwenden. Binde dazu an der unteren Seite des Rings Fäden fest, an denen du zum Beispiel Perlen auffädelst oder deine Federn befestigst. Deiner Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt! Du kannst die Fäden von innen nach außen kürzer werden lassen, sie abwechselnd mit bunten Bändern anordnen oder zusätzlich verschiedene Elemente wie Muscheln oder Steine einarbeiten.

Trends muss man teilen...

Kommentare

  1. Meinem zukünftigen Patenkind hatte ich einen solchen selbstgemachten Traumfänger zusammen mit einer kurzen, passenden Geschichte zur Taufe geschenkt.
    Die Idee kam bei allen gut an!
    (Es muss nicht immer gleich das große Geldgeschenk sein.)

    1. Viel persönlicher als ein Geldgeschenk, Niniel 👍
      …………………………….

  2. kimpoldi

    Wirklich schön ist es auch, ein unregelmäßiges Muster zu bilden, kleine Trockenblumen einzuarbeiten, goldene Fäden zu nutzen, den Ring mit schöner Wolle zu umwickeln,… etcpp.

  3. Das ist vielleicht eine Beschäftigungsidee für meine Jungs für die Osterferien. Ich werde auf jeden Fall das Material zusammen suchen.

  4. kimpoldi

    Auch wenn es keine klassischen mit diesem Netz sind, TF habe ich den ganzen Winter über gebastelt. Jetzt versuche ich es doch mal mit dem Netz,,,

  5. Gefällt mir gut. Für etwas kreatives bin ich immer zuhaben. Mal schaun, ob ich den hinbekomme😏

    1. kimpoldi

      Es ist wirklich ganz einfach- man kann das Netz auch improvisieren. Dadurch entsteht ein moderner, individueller Style.

Schreibe einen Kommentar