Vegablum – Veganer Blütenzauber mit Honiggeschmack

in Food, Marken von Trang5 Kommentare

Vegane Alternativen zu Honig gibt es viele. Agavendicksaft, Ahornsirup, Kokosblütensirup, und und und – das Problem: Sie schmecken leider alle nicht nach der wohl bekannten, süßen Verführung aus Blumennektar. Das Hagener Unternehmen Vegablum revolutioniert die Vegan-Welt nun mit ihrem Wonig, einem veganen Honig, der keine Wünsche offen lässt. So können die Bienen ihren fleißig zusammengetragenen Nektar behalten und friedlich über die Blumenwiesen hinweg summen. 

Authentizität ist das A und O

Das typische Honigaroma erzeugt Vegablum durch den Einsatz verschiedener Pflanzen- und Blüten-Extrakte. Auch in der Konsistenz gleicht Wonig dem Original und kann genauso zum Kochen, Süßen, Backen oder als Brotaufstrich genutzt werden. Dafür hatte die kleine Manufaktur den veganen Honig allerdings nicht kreiert. Ursprünglich überkam die Gründer die große Lust nach Met, einem Honigwein. Aus dem Verlangen entstand dann 2015 nach einem Familienrezept in der eigenen Küche der erste Löwenzahnhonig, der mittlerweile zu den Klassikern gehört. Heute umfasst das Sortiment eine Vielzahl an leckeren Sorten mit unterschiedlichen Aromen: Brennnessel verleiht dem Imitat eine herbe Note und erinnert geschmacklich an Waldhonig, während die Sorten „Gänseblümchen“ und „Ringelblumen“ dem Blütenhonig ähneln. Vegablum verarbeitet ausschließlich rein pflanzliche Extrakte und verzichtet auf künstliche Aromen. Dadurch ist der Geschmack pur, authentisch und zu 100% unverfälscht.

Vegablum – Natürlich bio und Fair

Als kleine Manufaktur war es am Anfang schwierig, ausschließlich Bio-Produkte für die Herstellung des veganen Honigs zu verwenden. Nach und nach versucht Vegablum nun sein gesamtes Sortiment umzustellen. Bereits jetzt wird Naturland zertifizierter Rohrzucker eingesetzt, der aus dem UFRA-Projekt des Naturkost-Unternehmens Davert in Brasilien stammt. Ziel des Projekts ist es, den Anbau von Zuckerrohr mit sozialen, umweltschonenden und wirtschaftlichen Aspekten in Einklang zu bringen. Faire Arbeitsbedingungen liegen Vegablum besonders am Herzen, weshalb die Pflanzen und Blüten der Manufaktur weitgehend von Partnern aus Deutschland und Österreich bezogen werden. 

An alles gedacht

Vegablum vermeidet Plastik soweit es geht. Die Deckel sind daher seit einiger Zeit plastikfrei und ohne Weichmacher, während die Etiketten aus Graspapier bestehen, das zu 50% aus dem schnell nachwachsenden und regionalen Rohstoff Gras hergestellt wird. Für den Versand werden meist gebrauchte Kartons und Zeitungspapier eingesetzt. Aber nicht nur die Produkte, auch das Unternehmen selbst agiert so nachhaltig wie möglich: Im Betrieb wird Ökostrom genutzt und auf Recyclingpapier gedruckt, die Website läuft auf Ökostrom betriebenen Servern und sogar an eine grüne Bank wurde gedacht. 

Produkte

  • Honig-Alternativen
  • Met-Alternativen
  • Liköre
  • Süßes
  • Frühstücksaufstriche
  • Koch- & Backzutaten
  • Kochbücher und eine DVD zum Dokumentarfilm „More than Honey“
  • Haushaltsprodukte

Impressionen

TrendFaktoren

Erfahre mehr über Vegablum


Trends muss man teilen...

Kommentare

  1. Der Gänseblümchen-Wonig klingt interessant.
    Sind denn die verschiedenen Wonig-Sorten im Handel erhältlich oder muss man das Produkt im Web-Shop kaufen?

    1. Team

      Hi Niniel,

      also ich habe die verschiedenen Sorten auch schon bei real und Co. gesehen. Kommt aber wahrscheinlich auch immer auf den Markt an.

      Liebe Grüße
      Jana von TrendRaider

  2. 24jc

    Schade, dass es in meiner letzten Trendbox nicht dabei war. Aber muss ich auf jeden Fall einmal ausprobieren.

  3. Ich glaube den Met muss ich unbedingt Mal probieren 😊 echt toll wie das Unternehmen selbst Kleinigkeiten wie die Versandkartons wieder verwendet

  4. Ich habe einmal ein Glas Wonig geschenkt bekommen.
    Ich fand es eine echt Alternative zu Honig, allerdings ziemlich süß. Also sogar NOCH süßer wie herkömmlichen Honig

Schreibe einen Kommentar