Katze Spielzeug selber machen

Upcycling Bastelideen für dich und deine Katze

in Magazin, Trends & Tipps von Jana20 Kommentare

Ob Wohnungskatze oder Freigänger – Katzen lieben das Spielen. Freigänger haben außerhalb der vier Wände genügend Beschäftigung, bei Hauskätzchen solltest du dagegen für Abwechslung sorgen. Dadurch bekommt die Katze ihre tägliche Bewegung. Mit kleinen Aufgaben sorgst du dafür, dass die Instinkte des Tieres trainiert werden. Folgende Ideen werden deinem Stubentiger ganz sicher Spaß machen.

1. Verstecken im großen Pappkarton

Es ist keine große Sache, aber Katzen lieben es! Das Spielen und Verstecken in einem Karton. Schneide aus einem Karton oben ein Stück Pappe heraus, sodass die Katze hineinspringen kann. Du kannst ihr auch eine Decke hineinlegen, aber nicht alle Tiere mögen das. Oft ist es der kahle Paketboden, den der Stubentiger bevorzugt. Probiere einfach aus, was deinem Tier am besten gefällt.

Stell den Karton nach einigen Tagen um, sofern die Katze kein Interesse mehr zeigt. An einem anderen Platz aufgestellt, bekommt der Karton sofort einen neuen Reiz und dein Tier ist wieder beschäftigt.

2. Ausdauerlauf für Mensch und Katze

Samtpfoten sind ganz verrückt nach Maßbändern. Du kannst auch ein dickeres Sisalseil nehmen, einfacher und preisgünstiger ist ein Maßband. Ist die Wohnung groß genug, kannst du durch alle Zimmer laufen und das Maßband hinter dir herziehen, sodass das Ende auf dem Boden schleift. Noch mehr Spaß macht es, wenn es Treppen im Haus gibt, die ihr zusammen hoch- und runterflitzen könnt. Dabei ist dir die Katze immer auf den Fersen.

Ab und an musst du sie das Ende des Maßbandes erwischen lassen, damit sie einen Jagderfolg verbuchen kann. Du wirst erstaunt sein, wie lange deine Katze dieses Spiel mitmacht. Ist sie müde, wird sie sich hinlegen und dich beobachten. Um dann zuzuschlagen, wenn deine Aufmerksamkeit nachlässt.

3. Preiswert, billig und nachhaltig in der Verwertung – Sockenbälle aus alten Strümpfen

Nimm für diesen Spielspaß alte Socken aus reiner Baumwolle, da deine Katze das Material im Maul haben wird. Fülle Erbsen, Reis, kleine Nudeln oder getrockneten Mais hinein, knote die Socke zu und schneide das überstehende Ende ab. Der Sockenball raschelt wunderschön, sodass deine Katze sofort Interesse zeigen wird.

Willst du das Vergnügen verlängern, tue zusätzlich duftende Kräuter in den Sockenball. Katzenminze oder getrockneter Baldrian bringen das Kätzchen in eine verzückte Stimmung und beschäftigen es über einen langen Zeitraum. Weitere Bastelideen für deine Katze findest du problemlos im Internet.

4. Natur pur – die Raschelkiste

Willst du deiner Wohnungskatze etwas Gutes tun, dann überrasche sie mit einer Raschelkiste. Dazu brauchst du einen Karton oder einen geschlossenen Wäschekorb. Anschließend müssen nur noch Naturmaterialien hinein. Das können sein:

  • Gräser
  • Stroh
  • Tannenzapfen
  • Heu
  • duftende Wiesenblumen
  • Rosenblüten

Der Spaziergang in der Natur liefert nicht nur alle Materialien. Er wird auch dir etwas Gutes tun.

Deiner Fantasie sind bei der Ausstattung keine Grenzen gesetzt. Du kannst eine Ecke des Korbes auch mit Gras auslegen, damit die Katze kuscheln kann. Probiere aus, ob sie es mag, sich unter Zeitungen zu verstecken und lege diese in den Korb. Du kennst dein Tier am besten, ganz sicher fallen dir die richtigen Dinge für die Raschelkiste ein. 

5. Rasen für den kleinen Tiger

Du brauchst einen geschlossenen Wäschekorb, Erde, Rasensamen und etwas Geduld. Wenn dein Stubentiger eine Hauskatze ist, hole ihr die Natur ins Haus, indem du eine Rasenkiste baust. Die Erde kommt in den Korb, den Rasensamen ausschütten, leicht mit Erde bedecken und wässern.

Anschließend musst du warten, bis der Samen aufgegangen ist. In dieser Zeit solltest du die Kiste wegstellen, sodass die Katze diese nicht erreichen kann, denn reine Erde wird gerne als Katzentoilette benutzt. Ist der Rasen aufgegangen, wirst du den kleinen Tiger nicht mehr von seinem neuen Rasenbett herunterbekommen.

5. Klassisch, aber immer ein Hit – die Katzenangel

Du brauchst einen Kochlöffel oder einen Kleiderbügel, Paketschnur und etwas, was deine Katze voller Freude verfolgt. Schnürsenkel, ein Stofftaschentuch mit eingeknoteten Leckerlis, Federn oder ein Stückchen Stoff, das zuvor mit Katzenminze eingerieben wurde, kommen an die Angelschnur und werden der Katze präsentiert. Du bestimmt den Spielradius und die Katze hat ihr Vergnügen. Auch Bommeln, gehäkeltes Katzenspielzeug oder kleine Kissen, die mit Katzenminze gefüllt sind, werden deine Mieze begeistern.

Trends muss man teilen...

Kommentare

  1. Danke für die tollen Ideen. Wobei meine Katze sich am liebsten in meinem Bett auf dem Kissen hinlegen würde, wenn sie dürfte. Meist ist sie dann stattdessen in der Schublade unterm Bett oder auch gern im Wäschekorb, wenn man nicht schnell genug ist. Kartons sind nicht so ihrs. Sie hat es lieber schön kuschelig bequem.

    Die Sockenbälle kenne ich von meiner Oma. Sie hat ´ne ganze Menge für ihren Hund.

  2. Manche dieser Bastel- und Upcycling-Ideen sind auch für Hunde als Spielidee gut geeignet.

  3. Manche Ideen passen auch für Hunde. Mein Hund packt gerne in Kartons verstecktes Futter aus. (Und er weiß auch, dass er nicht alle Kartons, die er sieht und nicht für ihn bestimmt sind, auspacken darf!)

  4. antegri

    Ich muss nicht viel basteln… ne große Kiste und ein Tischtennisball oder ein Band reichen völlig aus 🤣

  5. Witzige Ideen. Meine Katze ist schon eine ältere Dame und nicht mehr so verspielt, aber einiges davon hat sie früher geliebt – v.a. Socken, mit denen wir dann eine Sockenangel gebaut haben 😂

  6. Belli

    Finde die Ideen sehr süß. Vielleicht startet ihr einmal einen Blog für Kinder ;)

  7. …mein Stubentiger steht total auf große Papiertüten – am besten eine, in die er gerade noch so hineinpasst :P

    1. kimpoldi

      Das ist ja lustig: meine Hunde standen als Welpen auch auf jegliche Art von Karton- leider passen sie seit Jahren nicht mehr in die TR Box hinein ;)

  8. kimpoldi

    ich habe auch schon überlegt, die Kartonbox einfach mit Heu und Zweigen bestückt ins Chinchillagehege zu stellen. Allerdings weiß ich dann, dass ich am nächsten Tag noch länger putzen darf. Und auch wenn der Druck dezent ist, er ist da… und Nagetiere, nun…

    1. kimpoldi

      Hat hier jeman zufällig eine Idee dazu- also Nager + Box: Ist der Druck schädlich? dIE KNABBERN JA ALLES an….

  9. Oggy

    Jeder der Katzen liebt und hat weiß um die Dinge die einer Mietze gut tuen.
    Ihr habt einen Artikel über das ein mal eins einer Katzenmutti geschrieben.😘 Aber danke für die Auffrischung.

Schreibe einen Kommentar