Samen Maier Produktauswahl

Samen Maier – samenfestes Saatgut in Bio-Qualität

in Lifestyle, Marken von Christoph15 Kommentare

Du bist auf der Suche nach samenfesten Saatgut? Du möchtest jederzeit deine Pflanzen selbst züchten und ziehen können? Samen Maier bietet ausschließlich samenfeste Sorten, die du selbst nachziehen kannst. Das Unternehmen verpflichtet sich aus Überzeugung zur Nachhaltigkeit. CO2 Neutralität ist dabei genauso wichtig, wie die Bio-Qualität der Samen! Das Sortiment umfasst Blumen- und Gemüsesamen, Blumenzwiebeln, Steckzwiebeln und Rasensamen.

Saatgut Hersteller mit langer Tradition

Die Samen Maier GmbH wurde 1967 in Ried im Innkreis gegründet. Urheber war Franz Maier, der 2001 seinen Betrieb an Johann Huber übergeben hat. 2006 folgte der Standortwechsel zum heutigen Taiskirchen. Ziel war es dabei einen CO2-neutralen Betriebsstandort zu errichten.

2008 hat sich das ausgezahlt, als der Familienbetrieb mit 30 Mitarbeitern zum Klimabündnis-Betrieb ausgezeichnet. Sieben Jahre später erfolgte die Übergabe an den Sohn Johannes Huber, der immer noch die Geschicke des Unternehmens lenkt. 

Samen Maier – CO2-nneutraler Standort

Der Umzug des Betriebsstandortes erfolgte zum Zweck der Klimaneutralität. Das Unternehmen produziert mit eigenen Photovoltaik-Anlagen Strom. Dennoch muss zertifizierter Ökostrom ebenfalls eingekauft werden. Bisher gibt es eine 10.000- und 20.000- kWh-Photovoltaik-Anlage, die 2009 und 2013 den Betrieb aufnahmen – 70.000 kWh sind für die Strom-Autarkie des Unternehmens notwendig.

Für die Wärmegewinnung dienen ebenfalls Solaranlagen, es gibt aber auch eine Hackschnitzelheizung, die kleine Holzstücke (Hackschnitzel oder Hackgut) als Brennstoff nutzt. Durch das Engagement und das Konzept hat Samen Maier einen CO2-neutraler Betriebsstandort.

Das Thema Nachhaltigkeit und Umweltschutz zieht sich durch alle Prozesse. So gibt es Kooperationen mit einheimischen Staudengärtnern und Pflanzenvermehrern. Ziel ist es, lange Transportwege zu vermeiden und auch der Nutzung von Kühlhäusern zu entsagen. 

Das Unternehmen setzt daher auch auf Elektro-Autos mit eigener Strom-Tankstelle. Gleichzeitig setzt das Unternehmen Erdgas-Autos ein, da sie weniger CO2-Ausstoßen und kein Ruß oder Feinstaub ausstoßen. Logistikpartner werden ebenfalls entsprechend der Umweltmaßnahmen ausgewählt. Für die Mitarbeiter gibt es immer wieder Energieeffizienz-Schulungen.

Saatgut-Hersteller mit sozialer Verantwortung

In Österreich und der ganzen Welt unterstütz Samen Maier diverse Hilfsprojekte um auch der sozialen Verantwortung gerecht zu werden. Die ORA Kinderhilfe International, der Verein zur Förderung von Arbeit und Beschäftigung (FAB) und die Volkshilfe Österreich sind wichtige unterstütze Projekte.

Zusätzlich hilft das Unternehmen beim Verkauf von sozial nachhaltigem Sonnenglas. Es wird in Südafrika von Hand hergestellt und funktioniert nach einem revolutionären Prinzip. Wie eine Solarlampe speichert es durch eine Solarzelle Energie und gibt diese nachts ab – nachhaltige Lichterzeugung für ein umweltbewusstes Leben.

Bio-Saatgut ohne Gentechnik und nachhaltige Verpackung

Samen Maier vertreibt ausschließlich samenfeste Sorten. Beim Anbau der Pflanzen wird auf chemische oder synthetische Spritzmittel verzichtet. Mineralische Kunstdünger kommen ebenfalls nicht zum Einsatz und die Samen sowie Pflanzen sind frei von Gentechnik.

Das Bio-Saatgut und die Rasensamen werden seit 2019 in umweltfreundlichen und nachhaltigem Graspapier verpackt. Das Unternehmen verzichtet gezielt auf Plastik als Verpackungsmaterial – Samen Maier setzt damit auf das Zero Plastic Prinzip. Bio Salbei, Zitronenmelisse oder Drachenkopf waren in der MärzBox enthalten. Wie haben sie dir gefallen?

Produkte

  • Bio-Gemüsesamen
  • Bio-Kräutersamen
  • Bio-Blumensamen
  • Bio-Wildblumensamen
  • Bio-Keimsprossen
  • Bio-Gründüngung

Impressionen

TrendFaktoren

Erfahre mehr über Samen Maier

Facebook
Instagram
Webseite

Trends muss man teilen...

Kommentare

  1. Über die Samen hätte ich mich auch gefreut, aber als ich erfahren habe, was in der Box ist, ging ich davon aus, dass sie wohl schon nicht mehr bestellbar war.

  2. kimpoldi

    Leider ist aus der Zitronenmelisse wohl nix geworden. Schade, hier las ich , dass sie sich wie Unkraut vermehrt…

  3. Jedes Jahr probiere ich neues Saatgut für Blumen aus, in der Hoffnung, dass ich eines finde, dass gegen die eher trockene und windige Ecke bei uns besteht.

  4. kimpoldi

    Samen sind hier jetzt auch draußen eingesät. Habe ein bisschen Hoffnung, Zitronenmelisse soll ja angeblich wie Unkraut wachsen… mal schauen.

  5. Belli

    Habe jetzt die Samen von der letzten Box eingesetzt. Bin schon sehr gespannt auf das Resultat. Ich habe die Zitronenmelisse bekommen. Habe bereits Melisse daheim, vielleicht habe ich jetzt eine neue Sorte bekommen. Das wäre fein.

  6. kimpoldi

    Ich /wir haben leider immer Pech mit Samen. Geben die Hoffnung nicht auf, aber ja…. 3 Jahre und kein Erfolg sind schon bitter…

  7. Ich hab mich über die samenmischung mega gefreut und freu mich schon wenn’s blüht

  8. antegri

    Ich finde das Produkt gut und Samen passend zum Thema, nur leider haben wir nur einen Balkon.

  9. Ich finde, dass das Produkt perfekt zum Thema der Box gepasst hat. Gerade in dem Bereich ist es immer interessant, nachhaltige Unternehmen kennen zu lernen.

  10. Drachenkopf war mir hingegen so gar kein Begriff, sieht aber nach einem dekorativen Bienenfutter aus 😊 Besonders über nachhaltiges Saatgut für Pflanzen, die nicht so ganz zum “Standardprogramm” im Garten gehören, freue ich mich immer in der Box.

  11. Salbei und Melisse haben wir seit Jahren im Garten; die vermehren sich inzwischen selbst ganz erfolgreich, so dass ich hierfür kein Saatgut benötige.

    1. Oggy

      Über das Saatgut habe ich mich gefreut. Ich habe es bereits ausgesät. Ich bin sehr gespannt.
      Tolle Idee für eine Box. 🍀

  12. Das klingt nach einem fortschrittlichen Unternehmen mit einem traditionellen Produkt 😊

Schreibe einen Kommentar