Pukka – Bio-Kräutertee für alle Lebenslagen

JuliaBlog, Food, Marken46 Kommentare

Ob als Muntermacher, Entgiftungskur, Nachmittagsentspannung oder Einschlafhilfe, Pukka bietet für nahezu jede Lebenslage die passende Tasse Bio-Kräutertee. Basierend auf der indischen Ayurveda-Lehre ist es Ziel des Unternehmens, die sogenannte Kunst des weisen Lebens für jeden zugänglich zu machen – auf eine geschmackvolle Art und Weise. 

Der Begriff „Pukka“ stammt aus dem Hinduismus und bedeutet so viel wie „authentisch“. Genau daran orientiert sich das Team hinter der Teemarke: verwendet werden ausschließlich fair gehandelte Bio-Kräuter. Der Bio-Kräutertee ist mit bestem Gewissen genießbar. So versuchen Pukka nicht nur ihren ökologischen Fußabdruck dauerhaft gering zu halten, sondern unterstützen auch verschiedene Umweltschutzorganisationen. Seit 2015 gilt Pukka als CO2-neutrales Unternehmen und optimiert stetig den hauseigenen Energieverbrauch mittels Bike-to-work-Philosophie und energieeffiziente IT-Ausstattung. Darüber hinaus liegen dem Unternehmen faire Arbeitsbedingungen ihrer Mitarbeiter und Partner am Herzen.

Die optimale Kombination aus auserlesenen Inhaltsstoffen und überzeugendem Geschmack macht Pukka Tee zu einem einzigartigen Geschmackserlebnis. Aus einer Produktvielfalt von 38 verschiedenen Sorten kannst du bequem nach Geschmack und Empfinden deinen Favouriten wählen – von Beautiful English Breakfast über Wildapfel & Zimt bis hin zu Mint Matcha Green, hier kommt jeder auf den Geschmack. Zudem ist die liebevoll gestaltete Verpackung ein echter Hingucker. Bunte Farben und Blumenmuster orientieren sich an der indischen Kunst und peppen garantiert jedes Teeregal auf.

Aufgrund ihrer Arbeitsphilosophie und der Entwicklung innovativen Teegenusses sind Pukka mittlerweile in mehr als 40 Ländern vertreten. In Deutschland kannst du den Bio-Kräutertee in ausgewählten Bio- und Teegeschäften erwerben oder im Internet bestellen.

Produkte

  • Kräutertee
  • Früchtetee

Impressionen

  • Pukka
  • Pukka
  • Pukka
  • Pukka

Trend-Faktoren

fair
innovativ
organic
erfahre mehr

Erfahre mehr über Pukka


 

Trends muss man teilen...

46 Kommentare bei “Pukka – Bio-Kräutertee für alle Lebenslagen”

  1. yaya

    wie witzig, dass es heute einen Blogbeitrag über Pukka gibt, weil ich mir gerade holunderbeere & echinacea gekauft habe. Der Detox – Tee sowie auch der „klar“-Tee waren überhaupt nicht mein Fall (Fenchel erinnert mich immer an Krankheit), aber bei der Auswahl an Tee ist echt für jeden was dabei!
    In meiner Pukkateebox stand auch, dass 1% vom Verkaufserlös in Umweltprojekte fließt.

  2. Kerstin
    Kerstin

    In der Januar-Box war ja auch ein Tee drin und ich finde den absolut lecker :-) Sogar so lecker, dass ich meinen Freundinnen mal einen Beutel zum Probieren mitgebracht habe. Ich trinke zwar nicht mehr so viel Tee wie früher, aber evtl wird das mit den Pukka Tees ja wieder anders :-D

  3. Niniel

    Meinem Freund hat der „matcha green“-Tee von Pukka, aus einem der letzten Boxen, recht gut geschmeckt ??

    Wir sind beide Tee-Trinker, von daher ist es ganz ok ab und zu mal neue Sorten o.ä. durch die Boxen kennenzulernen.

  4. Leelo

    Ich find den Tee von Pukka aus der Januar Box richtig super! Hammer Qualität! Von der Marke hatte ich bisher eh schon immer nur Gutes gehört…
    Grüne Tees und alle möglichen Kräuter trinke ich eh am liebsten, auch wenn manche „grünen“ Geschmäcker etwas speziell sind aber die Kräuter im Pukka „Klar“ sind wirklich ausgezeichnet! Ich finde man schmeckt einen großen Unterschied zu anderen Kräutertees!
    Der Tee ist sein Geld definitiv wert. Bei Bedarf würde ich ihn mir tatsächlich mal irgendwann nachkaufen…
    Gern mehr von dieser Firma in den nächsten Boxen!

  5. Pat

    Ich hatte auch den Pukka-Tee „Klar“. Er schmeckte mir, auch wenn ich normalerweise Fencheltee gar nicht trinke. Ich würde gerne mal die verschiedenen Früchtetees der Firma in den Boxen haben :-)

  6. Kerstin
    Kerstin

    Ohja, so ein Früchtetee würde mich auch mal interessieren. Viele im Supermarkt erhältliche Früchtetees sind mir zu sauer, ich mag aber auch nicht immer tonnenweise Zucker in den Tee kippen, von daher bleibe ich dann meistens lieber bei Kräutertees. Manche von denen, besonders die mit Süßholzwurzel, sind ja auch ohne Zucker recht süß :-) Also definitiv nochmal gerne andere Sorten von Pukka in den Boxen :-) Oder in der Snack oder FoodBox :-)

  7. kimpoldi
    kimpoldi

    Also das ganze Drumherum des Herstellers „Pukka“ finde ich super. Sprich insbesondere den fairen Handel und die wirklich anspruchsvolle Verpackung. Dennoch : Ich trinke seit langem keinen Tee (musste mich fast ein Jahr mit einem Medizinischen rumquälen). Und kräutertees kommen im Umfeld auch nicht so gut an. Ist also nicht mein Boxenhighlight gewesen :)

    1. PS

      Das sehe ich genauso wie du, kimpoldi. Fairer Handel, Verpackung, Qualität – sehr gut, aber ich mag halt keinen Tee. Und ich kann leider auch nicht ständig Tee verschenken.

      1. kimpoldi
        kimpoldi

        Gab es eigentlich schon einmal Früchtetee in der Box? Also den könnte ich zumindest an mindestens 4 liebe Menschen weitergeben. Habe bei Pukka jetzt auch nicht wirklich Fruchtiges gefunden… aber Apfel und Zimt geht wohl in diese Richtung??? (sorry Leelo)

      1. kimpoldi
        kimpoldi

        Echinacea ist doch aber ein Kraut, oder?
        Also ich erinnere mich nur an Kräutertees in der TR Box oder eben Gewürztees.
        Früchtetees könnte ich mir eventuell mal wieder antun – oder zumindest leichter verschenken ;)

      2. Pat

        an Kimpoldi: Holunderbeere und Echinacea läuft bei PUKKA auch unter Früchtetee. Ich trinke Früchtetees am liebsten. Den trinken selbst meine Kinder, die ansonsten eher nicht Tee mögen. Ich kann mich nicht an Früchtetee in den Boxen erinnern.

  8. Steena

    Lecker, besonders der Matcha, der vor kurzem in einer Box war. Die Anismischungen finde ich nicht ganz so gelungen, aber insgesamt begrüße ich es total, dass hin und wieder Pukka in den Boxen dabei ist, zumal auch das Verpackungsdesign total ansprechend ist und man die Tees gut verschenken kann.

    1. Sonja_Sun

      Geht mir genauso. Den Matcha fand ich super lecker und hab ihn gleich noch am selben Tag getrunken.
      Den letzten hab ich ehrlich gesagt nicht mal probiert, weil da so viele Kräuter drin sind, die ich nicht mag. Aber er wurde verschenkt und hat am Ende auch noch wen anderen glücklich gemacht :)

  9. Leelo

    Es gab mal Matcha in einer Box? Schade, dass ich das verpasst hab :(
    Ich steh total auf Matcha. Leider hatte ich von Greenic auch nicht die Variante mit Matcha :/
    Naja vielleicht ist irgendwann mal wieder ein Produkt mit Matcha in einer Box drin…
    Früchtetees mag ich überhaupt nicht, alle anderen Sorten von Tee gehen.

  10. Männe

    Fairen Handel, gute Anstellungsbedingungen und sehr schöne Verpackung. Leider schmeckt mir Fenchel- und Anistee überhaupt nicht. Auf Apfel-Zimt hätte ich mich sehr gefreut. Der passt ja auch gut zur Jahreszeit. Vielleicht kaufe ich ihn mal oder auch eine andere Sorte.

  11. SandraaE

    Interessant, wie viele von euch den Matcha- Tee mögen. Ich finde ihn ganz furchtbar ? das hab ich wirklich selten, dass mir ein Tee nicht schmeckt. Den „Klar“-Tee finde ich aber sehr lecker und hab ihn schon fast aufgebraucht.

    1. Steena

      Ehrlicherweise muss man dazu sagen, dass der Hauptbestandteil beim Pukka-Matcha-Tee verschiedener grüner Tee ist und nur zwei Prozent Matcha-Pulver drin sind. Da ich grünen Tee gerne trinke, fand ich die Sorte sehr gut.
      Einen Früchtetee würde ich gerne probieren, aber nicht selbst kaufen, ich hoffe, auf einen in einer späteren Box. :)

  12. Kerstin
    Kerstin

    Matcha-Tee habe ich tatsächlich noch nie probiert. Was ich allerdings schonmal hatte, war so ein Matcha Latte-Pulver oder so ähnlich. Das fande ich auch sowas von überhaupt nicht lecker :-( Schmeckte irgendwie nur nach Gras, daher sind wohl die puren Matcha-Sachen auch nicht so meins schätze ich *??* Aber ausprobieren würde ich es zumindest, wenn nochmal sowas in einer Box enthalten ist. Ansonsten wirds halt getauscht oder verschenkt :-)

  13. Leelo

    Wenn ihr nicht so auf puren Matcha steht, könntet ihr vielleicht mal den Power Chai von David Rio ausprobieren, der ist sehr lecker (find ich zumindest ^^), hat nur einen sehr geringen Prozentsatz an Matcha, aber man scheckt ihn trotzdem raus, wie ich finde…
    Ich wechsel gern mal Tee und heiße Schokolade mit Chai ab und der Power Chai ist mein absoluter Liebling :)
    Generell sind alle Sorten von David Rio aber auch ganz toll. Fragt mich jetzt aber nicht ob die Marke nachhaltig ist, dafür kenn ich mich noch nicht so aus in dem Bereich! :D

  14. Klene123
    Klene123

    Ich mag die Teesorten von Pukka sehr gerne, nur finde ich haben die Packungen zu viel Müll. Die Box ist viel zu groß für 20 Beutel und dann sind alle nochmal extra verpackt…

      1. Pat

        Ich hatte mal Tee von einem Hersteller, da war der Tee in „Baumwollsäckchen“ in einer Pappverpackung mit Klarsichtfenster. Da war um die einzelnen Teebeutel keine extra Verpackung. Persönlich mag ich eine extra Verpackung lieber, weil ich so auch mal einfach einzelne Beutel mitnehmen kann. Vielleicht ist es auch für die Haltbarkeit besser?

      2. PS

        Bei Tee vom Discounter sind die Teebeutel meistens lose in der Pappschachtel.
        Ich bin ja kein Teetrinker, aber finde einzeln verpackte Beutel auch praktischer, da man ‚mal hier und da ein paar Beutel zu einem Geschenk beifügen kann. Ich habe auch schon einzelne Teebeutel in Adventskalender gepackt.

  15. Männe

    Gegen das „ausrauchen“ sind einzeln verpackte Teebeutel ganz praktisch, dafür ist es für die Umwelt ist halt nicht gut. Nachhaltigkeit hat für mich auch etwas mit der Verpackung und dem damit verbunden Abfall zu tun.

    1. kimpoldi
      kimpoldi

      Wann beginnt denn das „ausrauchen“ (ich nehme mal an, das heißt, der Geschmack nimmt ab) Denn ich finde diese Verpackungen innerhalb der Verpackung aucg imer ganz unnütz – ich als Nicht- Tee-Trinkerin verschenke dann ja ohnehin das gesamte Pack…

  16. YvoSchm

    Den Pukka-Tee hatte ich schon öfter im Bioladen in der Hand. Ich bin ja schon ein Tee-Fan, aber mittlerweile habe ich so viele verschiedene Teesorten Zuhause, dass ich auch durchaus mal für eine Teepause bei den Boxen plädieren würde, damit ich erst einmal vielen bereits Vorhandenen aufbrauchen kann.

  17. Kerstin
    Kerstin

    Soooo, jetzt habe ich durch die FoodBox auch den Matcha Tee erhalten. Also probieren muss ich den ja auf jeden Fall, mal gucken, ob er mir nicht vielleicht doch schmeckt :-) Ansonsten finde ich bestimmt Abnehmer im Freundes- oder Kollegenkreis. Was vielleicht auch mal interessant wäre, falls es sowas von Pukka gibt, wäre so eine Probierbox, wo verschiedene Teesorten drin sind und dafür dann aber nur 3-4 Beutel. Dann kann man sich gleich mal komplett durchtesten. Oder zumindest durch die Früchtetees oder so ;-)

  18. misshuraa
    misshuraa

    Der letzte Pukka-Tee war klasse und der Matcha ist direkt zu einem All-Time-Favourite aufgestiegen. Ich freue mich schon sehr darauf, weitere Sorten zu testen! Einziger Wehrmutstropfen der Marke: Schade dass sie vergangenesJahr von Unilever aufgekaut wurde.

    1. Pat

      zu Unilever gehören: Magnum, Becel, Bertolli, Knorr, Langnese, Coral und viiiele andere Marken. Da kennst du -unbewusst- bestimmt was von Unilever. Ich wusste nicht, dass PUKKA von Unilever aufgekauft wurde. Aber warum sollte das jetzt schlecht sein?? Das erschließt sich mir auch nicht.

  19. Leelo

    Achso, die gehören zu Unilever? Dann ist das so eine Art „Über-Konzern“?
    Ja dann hab ich es vielleicht schon mal gehört, jetzt versteh ich den Zusammenhang.
    Aber so schlecht sind die Marken eigentlich nicht, Magnum find ich hammer und die kreiieren auch immer wieder neue Sorten, da wüßt ich nicht wieso der Aufkauf für Pukka so schlecht wäre..

  20. KATE
    KATE

    Danke dir sehr für den Hinweis mit Unilever, das ist mir tatsächlich entgangen ?. Für mich macht es schon einen Unterschied ob ich Tee von einem kleinen ökologisch und fair arbeitenden Unternehmen kaufe oder von einem Weltkonzern wo ich garantiert Umweltverbrechen ( Palmöl….) querfinanziere. Wie bereits weiter oben geschrieben trinke ich die Tees sehr gerne, werde mir aber überlegen diese weiter zu kaufen.

    1. Steena

      Ich kaufe meinen Tee größtenteils im Teeladen und ich muss dabei gestehen, dass ich somit auch nicht weiß, wo genau mein Tee dann herkommt, und wie er produziert, gehandelt und angebaut wird. Es ist eine schwierige Sache. Dass Pukka von Unilever gekauft wurde, habe ich jetzt auch nachgelesen, dass sich die großen Player vermehrt für diese Biomarken entscheiden, finde ich eher ein gutes Zeichen, auch wenn ich verstehe, dass das auch anders gesehen werden kann.

  21. Ella
    Nelli

    Mir hat der Tee auch geschmeckt. Aber nachdem ich gelesen habe das Unilever dahintersteht, bin ich im Zwiespalt. Ich unterstütze dann auch lieber andere Unternehmen.

  22. AR

    Dem Pukka Tee bleiben wir treu. Sicherlich ist es kein gutes Gefühl, das seit 2017 Unilever das Unternehmen übernommen hat, aber der Tee schmeckt uns besonders gut. Die kleinen Unternehmen haben es sehr schwer und viele Konsumenten möchten gute, fair gehandelte Bio-Produkte zum kleinen Preis, was nicht möglich ist oder erst möglich wird, wenn die großen Unternehmen dabei sind. Leider kaufen wir häufig Quantität und nicht Qualität. Über die TR Boxen lernen wir jedoch immer neue Qualitäts-Produkte kennen.

  23. Ella
    Nelli

    Naja…Ich habe mich mal über diesen Betrieb informiert und mit Fairness hat das Unternehmen nicht viel zu tun.Und wenn grosse Unternehmen sich mit einmischen, werden Preise häufig gedrückt.

  24. AR

    Nelli da stimme ich dir zu, wenn die großen sich einschalten werden die Preise gedrückt. Aber der Kunde bestimmt,was er kauft und so lange er nicht bereit ist, für gute Ware den Preis zu bezahlen, wird es immer wieder so sein, das die kleinen vom Markt verschwinden. Ist die Alternative von einem großen übernommen zu werden und seinen Arbeitsplatz zu behalten dann nicht die bessere?

  25. Ella
    Nelli

    Aber unter welchen Bedingungen! ?Ausbeutung bleibt Ausbeutung.Und die Arbeitsbedingungen sind auch teilweise gruselig und Menschenverachtend.Und die Konzerne passen schon auf,dass sie trotzdem genug daran verdienen und das geben sie nicht an die kleinen Arbeiter oder Bauern,ob hier in Deutschland oder in anderen Löndern.Deshalb versuche ich lieber kleine Unternehmen zu unterstützen,sofern es der Geldbeutel hergibt.

  26. AR

    Bei den Bioprodukten hoffe ich, da sie bestimmte Qualitätskontrolle bestehen müssen, dass sich daran nichts ändert, wenn ein „großer“ sie übernimmt. Natürlich sollte man Firmen die andere ausbeuten meiden, das gelingt jedoch nicht immer. Wenn ich das richtig verstehe liebe Nelli verzichtest du auf Produkte von Unilever, Respekt. Ganz kann ich das leider nicht, denn das Eis und den Pukka Tee von ihnen möchte ich nicht missen.

  27. Ella
    Nelli

    Leider schaffe ich es auch nicht immer.Manchmal guckt man nicht genau hin und weiss daher nicht wer dahinter steckt.Leisten kann ich es mir z.B. auch nicht ,nur Fairgehandeltes zu kaufen bzw kleinere Unternehmen zu unterstützen. Wer zum Teil hinter No- Name -Produkten steckt findet man beim Kauf auch nicht sofort raus und wie gesagt kann ich es mir leider nicht leisten „nur“ faire Bioqualität zu unterstützen. Bei Kosmetik schaue ich genauer hin und da gibt es auch allerhsnd Alternativen wie Öl oder ähnliches zur Hautpflege z.B.Ich finde es traurig und bedenklich was in der Welt passiert,wie mit Mensch, Tier und vorallem mit der Umwelt umgegangen wird .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.