PeakBar – dein veganer Outdoorsnack

in Food, Magazin, Marken von Joseph7 Kommentare

Ob Klettersteig, Fahrradtour oder Halbmarathon, wer viel unterwegs ist braucht ab und an einen Snack für zwischendurch, der den Körper mit der nötigen Energie versorgt. So gesehen funktioniert dein Körper wie ein Auto. Unsere Nahrung ist der Treibstoff und wer lange leistungsfähig bleiben möchte, sollte nur das Beste tanken. Hier kommt PeakBar ins Spiel: der perfekte Snack, für Alle die Großes vor haben!

Energie im Hosentaschenformat

Der praktische Riegel versorgt dich bei deinen Abenteuern mit allem was du brauchst. Und das auf Basis biologischer Zutaten, natürlich, vegan, glutenfrei und ganz ohne zugesetzten Zucker. PeakBar enthält nicht nur wertvolle Inhaltsstoffe und glänzt durch eine ideale Nährstoff-Zusammensetzung, sondern überzeugt beim Verzehr zusätzlich durch sein einzigartiges Geschmackserlebnis. Durch die ausschließlich pflanzlichen Zutaten ist PeakBar vegan und somit ein idealer Snack für Zwischendurch, der dir nicht nur lang anhaltende Energie gibt, sondern auch einen Teil zu einer besseren und nachhaltigeren Umwelt leistet. Alle Zutaten stammen aus kontrolliert biologischem Anbau.

Energieriegel für den Sport

PeakBar besteht hauptsächlich aus Reisprotein, Reisflocken, braunen Reissirup, Kokosöl und -flocken, Hirseflocken und gepoppter Hirse – natürlich alles aus kontrolliert biologischem Anbau. PeakBar liefert schnelle Energie durch die MCT-Fettsäuren des Kokosöls, lang anhaltende Energie durch komplexe Kohlenhydrate und rund 10g pflanzliches Protein pro Riegel. So lassen sich auch harte Trainingssessions oder Bergtouren meistern. Die hochwertigen Inhaltsstoffe liefern zusätzlich  wertvolle Spurenelemente & Mineralstoffe und leisten dadurch einen Beitrag zu einer ausgewogenen Ernährung. So ist dein Körper auch für längere Touren versorgt und für Abenteuer im Freien bestens gewappnet. Ganz nach dem Motto: Aus der Natur – für Abenteuer in der Natur.

#mypeakstory

PeakBar bietet Outdoorsportlern eine Plattform um ihre Abenteuer mit anderen zu teilen. Unter dem Hashtag #mypeakstory posten Athleten ihre Abenteuer in der Natur. Bergführer Edi aus Voralberg besteigt mit schwerem Gepäck die heimischen Berge um dann in perfekter Thermik mit seinem Paraglider ins Tal hinabzusegeln. Michaela erklimmt die Sulzfluh im Schweizer Rätikon mit stolzen 2817 Metern. Immer dabei: PeakBar als praktischer Energielieferant für die Hostentasche.

Wann brauchst du den extra Energieschub für deine Abenteuer? Welche Outdoor-Sportart hat es dir angetan? Schreib es uns in die Kommentare.

Impressionen

  • PEAKBAR
  • PEAKBAR
  • PEAKBAR
  • PEAKBAR

Trend-Faktoren

regional
fair
organic
erfahre mehr

Erfahre mehr über PeakBar

 

 

Trends muss man teilen...

Kommentare

  1. Gast

    Wollte mir den Riegel gerne für die klein Mahlzeit kaufen, nachdem ich ihn in unseren Geschäften nicht gefunden habe, habe ich die Webseite besucht und musste feststellen, man kann sie nur online bestellen, schade.

  2. misshuraa

    Ich finde die Riegel super- genau das richtige, wenn man vorm Sport nicht irgendetwas essen will!

  3. kimpoldi

    Ich brauche extra Energie auf der Arbeit (in der Pause um 10.20 Uhr ;) , für den Sport (joggen, Radfahren, Studio) brauche ich nichts extra… esse danach ganz normal zu den Mahlzeiten.

  4. Gast

    Die beiden Riegel von PeakBar schmeckten sehr gut und ich konnte sie als Energieschub auf der Arbeit gebrauchen. Sie haben ein praktisches Format, so dass man sie bequem im Handgepäck überall hin mitnehmen kann.

  5. marland

    Mein Outdoorsport ist Reiten – egal ob Dressur, ein Ausritt im Wald oder Springtraining – den extra Energieschub brauche ich meisten auf dem Reitturnier zwischen den Prüfungen, da kann ich vor Aufregung nichts essen, ein Riegel geht aber immer…

  6. Ich habe mal ein bisschen auf der Internetseite geschmökert und ich finde den Riegel recht interessant. Mir gefällt, dass es verschiedene Sorten gibt, so ist für jeden was dabei. Ich würde mir wohl “Classic” und “Cacao” aussuchen, da ich Fruchtriegel nicht mag.

    1. Geht mir wie dir. Ich würde mich wohl auch für Classic oder Cacao entscheiden. Bin jetzt auch nicht so der Fruchtriegel-Typ. Zumindest fand ich die, die ich derweil gegessen habe, dann nie wirklich so lecker.

Schreibe einen Kommentar