Rettung von Lebensmitteln

Lebensmittelrettung – ein neuer Trend

in Aktionen und Gewinnspiele, Magazin von Christoph30 Kommentare

Lebensmittelrettung ist ein neuer Trend. Mehr als 50 Prozent der Lebensmittel landen laut Schätzungen im Müll. Dabei ist nicht geklärt, wie viele Lebensmittel bereits auf dem Acker bleiben, weil sie zu klein oder nicht richtig geformt gewachsen sind. Es gibt daher bereits Online Shops, welche sich auf die Rettung von Lebensmitteln spezialisiert haben.

TrendRaider möchte dir mit den TrendBoxen ebenfalls die Chance geben ein Lebensmittelretter zu werden. Aus dem Grund starten wir zu der MaiBox eine BLÆK-Lebensmittelrettung! Zu jeder TrendBox erhältst du vier Pakete Instant-Kaffee der Marke BLÆK mit einem Einzelpreis von 3,99 Euro!

Sichere dir deinen BLÆK Kaffee zur TrendBox Bestellung

Warum solltest du Lebensmittel retten?

Die Herstellung von Lebensmittel erzeugt rund ein drittel von klimaschädlichen Gasen. Wenn wir nur produzieren würden, was auch verbraucht wird, könnten rund 3 Milliarden Tonnen CO2 im Jahr eingespart werden. Ein nächster Punkt ist die Verschwendung von Wasser, da die Landwirtschaft rund 70 Prozent der Wasservorräte in Deutschland verbraucht. Insgesamt werden 1.000 Liter für die Herstellung von 1 Kilogramm Brot, 5.000 Liter für die Herstellung von 1 Kilogramm Käse und 15.000 Liter für die Herstellung von einem Kilogramm Rindfleisch benötigt werden.

Sind Lebensmittel nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums sofort schlecht?

Die meisten Lebensmittel sind auch nach Erreichen des Mindesthaltbarkeitsdatums (MHD) noch bedenkenlos zu genießen. Eigentlich dürfen die Produkte nach Erreichen des MHD auch noch verkauft werden – in dem Falle haftet aber nicht mehr der Hersteller für die Unbedenklichkeit, sondern der Verkäufer. Aus dem Grund nehmen viele Unternehmen Ware vor Erreichen des Mindesthaltbarkeitsdatums aus dem Sortiment.

Anders ist es, wenn das Verbrauchsdatum erreicht wird. Nach erreichen des Datums dürfen die Lebensmittel nicht mehr verkauft werden. Das Verbrauchsdatum wird vor allem auf Hackfleisch und frischem Fisch angegeben – es handelt sich um Lebensmittel, dessen Verzehr schnell zu gesundheitlichen Problemen führen kann.

Die TrendRaider Lebensmittelrettung von BLÆK

Blaek Lebensmittelrettung Retterkaffee

BLÆK ist ein relativ junges Unternehmen, das 2020 gestartet hat und seitdem Premuim Instant-Kaffee auf den Markt bringt. Je nach Sorte werden die Bohnen des Kaffees aus Kolumbien und Peru bezogen. Sie stammen von kleinen Farmen und Kooperativen. Die Kaffeekirschen werden von Hand zum optimalen Zeitpunkt gepflückt. Das hohe Maß an Sorgfalt wurde belohnt – BLÆK wurde als “Specialty Coffee” ausgezeichnet.

Mit dem BLÆK Organic Instant Coffee erhältst du Bio-Kaffee ohne Zucker und Konservierungsstoffe als Muntermacher auf deiner Reise – es passt also vortrefflich zum Thema Around the World. BLÆK nutz eine revolutionäre Extraktionsmethode, die jede Bohne optimal brüht. Schonende Trommelröstung bei geringer Hitze sind hier Standard. Der Kaffee NØ.2 hat einen sehr ausgewogenen Geschmack mit einer süßlichen Note. Die Bohnen stammen von nachhaltigen Kaffeefarmen aus dem peruanischen Hochland – 1 Prozent des Umsatzes spendet BLÆK zudem an Umweltschutzprojekte – trinke Kaffee für die Umwelt!

Als Teil der Retteraktion erhältst du vier Mal BLÆK Organic Instant Coffee No.2 mit einem sehr kurzen MHD zu deiner TrendBox-Bestellung. Das kurze MHD des Kaffees macht ihn zu einem Retterprodukt. Du erhältst 4 Packungen des Kaffees, sodass der zusätzliche Gesamtwarenwert der Aktion bei rund 16€ liegt. Bei deiner Bestellung musst du einfach den Code retteblaek eingeben. Die Aktion läuft bis zum 5. Mai 2022.

Sichere dir deinen BLÆK Kaffee zur TrendBox Bestellung

Trends muss man teilen...

Kommentare

  1. Vielleicht wäre es auch eine gute Idee, mal eine spezielle Box nur mit geretteten Produkten zu erstellen. Das müssen ja auch nicht unbedingt nur Lebensmittel sein. Ich würde so eine Box auf jeden Fall kaufen.

    1. Gute Idee. Da könnte man dann auch aussortiere Produkte reintuen wie z.B.
      – Bruchschokolade
      – Bedruckfehler auf der Verpackung, etc.

    2. Bettina ♡

      Mega Idee. Würde ich auch sofort kaufen =D
      ………………………………………………

  2. Lebensmittelrettung ist so wichtig. Und Too Good To Go ist eine gute Möglichkeit, dabei zu helfen. Wobei es natürlich besser wäre, wenn z. B. Bäckereien ihre Produktion besser an den Bedarf anpassen würden, damit weniger übrig bleibt.

    1. Bei Bäckereien ist das recht schwierig.
      Kenne es selbst von meiner Stammbäckerei, dass egal an welchem Tag ich einkaufen gehe: In der Mittagspause ist bereits mindestens eine Sache, die ich wollte, gar nicht mehr zu haben. Jedoch immer unterschiedlich. D.h. je nachdem wer alles einkauft an dem Tag und was die Personen wollen, das ist dann eben eher schon weg. Mal ists das Roggenbrot, mal die Sesamwecken, mal vegetarisch belegte Sachen, mal die Laugensachen.

      Jetzt habe ich mal recherchiert: Die drei größten Anteile der Lebensmittelverschwendung sind:
      1. Endverbraucher
      2. Handel
      3. Produkte werden nicht vom Handel angenommen, weil sie nicht Marketingmaßnahmen und Konsumentenerwartungen an Frische und Verfügbarkeit, an Optik und Textur der Lebensmittel
      entsprechen.
      Am meisten lässt sich bei 3. ändern. Den größten Beitrag an der Verschwendung hat 1.
      2. liegt im Mittelfeld.

      Das der Handel besser wegkommt, als die Kunden, wird wohl auch daran liegen, dass vom Handel auch übrige Lebensmittel an die Tafeln abgegeben werden. Die zur Zeit recht zu kämpfen haben. Da fände ich es gut, wenn mehr Übriggebliebenes vom Handel an die Tafeln geht. Das spart dem Handel auch die Entsorgungskosten.

      Was mir beim letzten Sonnenmilch-Einkauf passiert ist: 2 Regale nur Sonnenschutz. Ich finde, ein guter Weg gegen Verschwendung wäre bei ein und demselben Produkt einfach mal nur die Eigenprodukte und ein, zwei Markenprodukte anzubieten. 😏 Auf mich mit Gebrüll.😇

  3. Oggy

    Gut und richtig so.
    Die Verschwendung muss aufhören. Im eigenen Garten würde der einzelne auch kein Obst und Gemüse aussortieren nur weil es krumm und schief ist.

    1. Wobei man den Kaffee nach Ablauf vom MHD auch nicht wegschmeißen muss.
      Die Aktion hier, dient der Neukundenwerbung, es dem potentiellen Neukunden schmackhaft zumachen.

      1. Aber regulär verkaufen darf man ihn halt auch nicht mehr. Traurig, was da teilweise in der Tonne landet.

  4. schnugge

    Ein sehr wichtiges Thema, was hoffentlich zukünftig noch mehr in den Fokus rücken wird! 👏

  5. kimpoldi

    Ich finde die Aktion ganz wunderbar. Ich liebe Kaffee- im Gegensatz zum Tee… :) Vielleicht darf auch mal seit langem wieder Kaffee in die Box direkt.

  6. Lebensmittelrettung ist immer gut. Ich nutze dafür gern die App “Too Good To Go”.

    1. kimpoldi

      Mir ist das leider zu stressig- vielleicht weil ich auf dem Land und nicht großstädtisch lebe. War mir mit den Links echt zu viel. da der Fahrweg zu weit war- leider!

      1. Stargazer

        Stimmt, im Stadtbereich ist das etwas einfacher. Es gibt mehr Auswahl und die Wege sind kurz. Wir benutzen die App gerne.

    2. Danke für den Hinweis, habe ich gleich ausprobiert und tatsächlich gibt es bei uns was um die Ecke!

    1. Ich liebe Kaffee auch, deswegen könnte ich mit einer solchen Menge an Instant-Kaffee nicht viel anfangen 😁

      1. Ich trinke zuhause auch keinen Instant-Kaffee aus Tütchen. Aber für unterwegs sehr praktisch :)

  7. Interessante Aktion. Hat jemand den Kaffee schon probiert? Ist er zu empfehlen?

    1. Na ja, es ist Instant-Kaffee…. 😁 Kann man allerdings eine ordentliche Menge an Dalgona-Kaffee draus brauen 😊

      1. Instant-Kaffee ist nicht gleich Instant-Kaffee. Habe viel positives über Blaek gelesen

      2. antegri

        Ich hoffe das die Rettung von Lebensmitteln bald auch in der Lebensmittelindustrie ankommt bzw die Gesetzte geändert werden, damit auch Geschäfte kein Risiko mehr dabei eingehen …. es müsste viel mehr solcher Möglichkeiten geben… warum wegwerfen wenn es noch gut ist, nir wegen eines Stempel

  8. KayBee

    Ich hätte mich lieber über eine Probepackung in der Maibox gefreut. Da könnte man ein Rabattcode zulegen, für die die eine “normale” Packung nachkaufen möchte.

    Abgesehen von den extra Goodies im Jahresabo, hat man was das ausprobieren angeht, eher Nachteile. LEIDER!

    1. Ja, das stimmt schon. Ich habe auch ein Jahresabo. Vielleicht ändert sich das ja irgendwann und die Jahresabonnenten können vielleicht automatisch an solchen Aktionen teilnehmen.

      1. kimpoldi

        Ich glaube eher nicht, weswegen ich auch ehrlich gesagt ein Mischabo betreibe. Also ein Jahres Abo und ein flexibles für Aktionen … ich weiß schon- Luxus und so —

    2. Ja, finde ich auch sehr schade. Eine einzelne Box zu kaufen, kostet zwar ´nen Ticken mehr, aber man bekommt die Chance bei der Bestellung ein Goodie dazuzubekommen.
      In diesem Fall ist der Kaffee größenmäßig auch mehr als das extra Goodie der Mai-Box.
      Mit Kaffee hätte ich eher was anfangen können als mit ´ner harten Creme.

      Klasse Idee, KayBee. 🤗

      1. ….. “als mit ‘ner harten Creme” … ;-))) Die Beschreibung gefällt mir!

  9. Hallo Christoph,
    Danke für die schnelle Antwort. Ich werde mir auf jeden Fall Gedanken machen, ob ich diese Aktion nutzen werde. Hört sich echt gut an.

  10. Das ist eine echt tolle Aktion. Ich trinke zwar selber keinen Kaffee, hätte aber auf jeden Fall eine Abnehmerin. Ist der Kaffee automatisch in der Maibox enthalten oder muss eine neue bestellt werden?

    1. Author

      Hallo Jalea,

      die Aktion gilt nur für neue Bestellungen der TrendBox mit dem Code retteblaek.

      Beste Grüße
      Christoph

Schreibe einen Kommentar