Heybico

Heybico – kompostierbare Mehrwegbecher

in Design, Marken von Trang24 Kommentare

Im Alltag und auf Reisen fällt es vielen von uns schwer, auf Getränke und Snacks für unterwegs zu verzichten. Wie viel Verpackungsmüll dadurch entsteht, lässt sich beobachten, wenn du deinen Coffee To-Go Becher in öffentlichen Abfalltonnen entsorgen möchtest und bereits unzählige davon den Mülleimer fast zum überlaufen bringen. Eine solche Situation regte nämlich die Gründer von Heybico, Horst Homm, Julian Schirmer und Florian Hensel zum Nachdenken an. Dagegen mussten sie etwas unternehmen, so viel stand fest. 2016 entwickelten sie dann ihren ersten kompostierbaren Mehrwegbecher aus Bambus. Heute stellt Heybico seine wiederverwendbaren Trinkbecher aus FSC zertifizieren Holzbestandteilen und fair im Schwarzwald her. Damit geht die Marke in Sachen Nachhaltigkeit mit gutem Beispiel voran. 

Made in Germany

Seit diesem Jahr konnte Heybico die Produktionsstätte seiner Becher in den Schwarzwald verlagern, wo auch die verwendeten Rohstoffe herkommen sowie die Gründer leben und arbeiten. Sie selbst bezeichnen das badische Gebirge als Nationalpark Deutschlands und als Grund für ihre Verbundenheit zur Natur. Somit sind die Becher echte Badener – abgesehen von den nordrhein-westfälischen Filz-Manschetten zumindest. Der Umzug sowie die Umstellung auf Holz statt Bambus bewirkten eine Verkürzung der Liefer- und Produktionswege um knapp 95 Prozent, wodurch das Unternehmen nicht nur deutlich flexibler in der Gestaltung ist, sondern auch den CO2 Ausstoß immens senken konnte. 

Mehrweg- und kompostierbar

Heybico steht für „Hey, I’m biological and compostable“, denn im Gegensatz zu Mehrwegbechern aus Plastik, werden die kunstvoll bedruckten Becher der baden-württembergischen Marke nicht mit fossilen Rohstoffen hergestellt und sind dementsprechend biologisch abbaubar. Das bedeutet, sobald sie doch einmal im Mülleimer landen sollten, lösen sie sich rückstandslos in der Natur auf und hinterlassen keine nachwirkenden Schäden. 

Biokunststoff aus Holz

Auf der Suche nach dem richtigen Material für ihr Produkt entschieden sich die Gründer von Heybico zunächst für den nachwachsenden Rohstoff Bambus. Als regionale Alternative stieg das Unternehmen jedoch später auf Biokunststoff um, das auf Basis der Holzbestandteile Cellulose und Lignin produziert wird. Dies sind Nebenprodukte, die bei der Forstwirtschaft anfallen und in der Regel verbrannt werden. Da es sich um Nebenprodukte handelt, müssen keine seperaten Flächen für die Herstellung der Becher bewirtschaftet oder Flächen für die Nahrungsmittelproduktion verdrängt werden. Die Wälder sind alle PEFC zertifiziert, wodurch eine ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltige Forstwirtschaft gewährleistet ist. 

Die bicoCups von Heybico aus deiner Juli-Box sind frei von erdölbasierten Kunsstoffen, anderen fossilen Rohstoffen und Weichmachern wie BPA. Sie eignen sich zum Beispiel wunderbar als To-Go Becher für Picknicks im Freien oder als dekorativer Zahnputz-Becher in deinem Badezimmer. 

Produkte

  • Coffee To-Go Becher
  • Trinkbecher
  • Kinderbecher
  • Zubehör und Einzelteile

Impressionen

TrendFaktoren

Erfahre mehr über Heybico

Trends muss man teilen...

Kommentare

  1. Mir sind die Motive leider etwas zu viel des Guten. Aber es gibt ja einiges an Auswahl.

  2. Ich konnte mit dem Becher leider nicht so viel anfangen. Daheim benutze ich Gläser und unterwegs brauche ich etwas mit Deckel. Er wurde jetzt als Zahnputzbecher umfunktioniert.

  3. Die kompostierbaren Becher sind toll fürs Camping, dann können die Plastikbecher ausrangiert werden, wenn sie ihre Dienste getan haben.

  4. Meine Becher sind mittlerweile innen durch den Kaffee etwas dunkel verfärbt, was ich schade finde, ich bekomme die Verfärbungen leider nicht weg durchs Abwaschen. Aber ich benutze sie natürlich trotzdem weiter.

    1. Hobbit

      Geli ich benutze für solche fälle herkömmliches backpulver oder gebissreiniger so wie die koregatabs oder ähnlich. da schmeiss ich so ein tab rein bzw halbes oder ganzes tütchen backpulver und lass das über nacht stehn.
      funktioniert auch super bei thermoskannen und ähnlich, sowohl für kaffee und tee verfärbungen.
      bei starken verschmutzungen / verkrustungen füge ich zum backpulver noch essig und giesse kochend heis wasser rüber, da hab ich so manche verkrustungen wieder fein abbekommen, sieht wieder wie neu aus.

  5. Hobbit

    ich habe 2 von diesen bechern, mit den verschiedenen designs. ich mag die becher sehr gerne, sehen gut aus, recht unverwüstlich,
    da ich kein metall anfassen kann wegen einer neurologischen erkrankung, bin ich froh über gute, durchdachte und schöne becher. sie können vor allem gut in heisse getränke genossen werden. dafür habe ich mir in dem shop 2 von den filz manschetten gekauft, die stülpt man über den becher, damit es keine verbrennten finger durch die heissgetränke gibt. ist praktisch und sieht gut aus.
    zusätzlich zum zuhause nutzen, nehme ich sie auf reisen mit (autofahrten pause, urlaub, picknick etc), da ist das wunderbar.

  6. Das Design fand ich echt schön, leider ist der Becher ohne Deckel. Dennoch wird er sicher zum Einsatz kommen. 😊

    1. Ich hab mehrere von den Bechern Zuhause und obwohl er ohne Deckel ist benutze ich ihn oft. Auf langen Autofahrten, Reisen oder zum Picknick eigent er sich super

  7. Ich hatte die bunte Bechervariante in meiner Box, die mich total an die 90er erinnert. Da er ohne Deckel ist, kann ich ihn nicht wirlich mitnehmen und Zahnputzbecher habe ich schon. Kann ihn nicht gebrauchen :( Un da er echt so hässlich ist, werde ich ihn auch nicht verschenken. Zum Glück ist er kompostierbar…

    1. Chessy

      Vielleicht würde sich doch jemand in deiner Umgebung freuen, wenn du den Becher herschenkst und nicht auf den Kompost. 😀

    2. Geschmäcker sind ja verschieden, vielleicht findest du ja doch noch jemanden, dem du eine Freude machen kannst bevor er auf dem Kompost landet. Sonst gibt es ja auch immer noch das Schrottwichteln zu Weihnachten 😉

      1. ………………………Schrottwichteln hab ich auch noch net gehört.. .lach

      2. Ich liebe das Design meines Becher.
        Natürlich ist es schade, dass es keinen Deckel dazu gibt.
        Hab ihn jetzt in meiner arbeit eingelagert. Wenn mir nach einem guten leckeren kaffe zumute ist nehm ich ihn einfach mit ins kaffee um die Ecke.

    3. @yaya
      Als Zahnbutzbecher finde ich ihn auch zu groß und klobig, aber zum kompostieren is er auch zu schade.
      Bei eBay kannst du ihn bestimmt verticken.

  8. kimpoldi

    Ich fand den Becher ok. Ist nicht mein Motiv, habe ihn noch immer verpackt hier; entweder ich nutze ihn innerhalt der nächsten Tage oder er darf weiter wandern…

  9. Gut, das ist jetzt für mich lediglich ein weiterer Mehrwegebecher in meiner Sammlung zu Hause.

    Als diese Art von Produkt noch „neu“ war, hab‘ ich mir auch mal einen gekauft. Im Laufe der Zeit bekam man den einen oder anderen außerdem geschenkt. Und schließlich gab es einen Coffee-to-go-Becher (mit Deckel & Manschette) schon einmal in einer früheren TR-Box.

    Da es sich ja grade um ein MEHRWEG-Produkt handelt, braucht man davon ja keine 10 Stück oder gar noch mehr.

  10. Spirit-Jess

    Ich nutze diesen schönen Becher zum Zähneputzen. Wirklich schön, dass man ihn später kompostieren kann. Sehr cool.

  11. Die Becher sind auf jeden Fall wunderschön mit den Hintergrund noch viel attraktiver 😉
    Ob nun mit oder ohne Deckel- je nachdem für was man es nutzt, auf jeden Fall ein Hingucker.

    1. ReaSusi

      Die Firma führt Trinkbecher und auch Coffee To-Go Becher. Das war dann wohl der normale Trinkbecher. Ich bestelle mir aber sicher auch einen Coffee To-Go Becher

      1. Über den kompostierbaren Trinkbecher habe ich mich sehr gefreut, auch das Design gefällt mir sehr gut. Ich nutze ihn täglich. 😃

  12. Anatolia

    Eine richtig tolle und regionale Firma. Ich habe mich sehr über den Becher gefreut. To-Go Kaffee aus Wegwerfbechern ist für mich schon lange keine Option mehr.

Schreibe einen Kommentar