Flawsome!

Flawsome! – Mit unperfekten Früchten gegen die Lebensmittelverschwendung

in Food, Marken von Trang14 Kommentare

Als wäre der menschliche Schönheitswahn nicht schon genug, darf auch frisches Obst und Gemüse bloß keine Makel aufweisen. Was zu krumm, zu unförmig, zu groß, zu klein oder sonst was ist, landet im schlimmsten Fall im Müll. Im besten Fall jedoch, wird es von Flawsome! vor der Tonne gerettet und in köstliche Getränke ohne Zusätze verarbeitet.

Love Food, Hate Waste

Die Gründer von Flawsome!, Maciek Kacprzyk and Karina Sudenyte, erblickten eines Tages ein Plakat mit dem Aufdruck „Love Food, Hate Waste“, das die beiden ins Grübeln brachte. Wie viele Lebensmittel werden tatsächlich weggeworfen? Dieser Frage wollten sie auf den Grund gehen und erkundigten sich bei Bauernhöfen in ihrer Nähe. Dort wurde ihnen vor Augen geführt wie viel Obst und Gemüse aufgrund kleiner Mäkel nicht für den Verkauf geeignet ist. Diese Erkenntnis war die Geburtsstunde der Marke Flawsome!.

Fehlerhafte Schönheiten

Jegliches Obst und Gemüse, unterliegt zahlreichen gesetzlichen Vorgaben der EU, die das Produkt klassifizieren sollen. Bei einem Apfel werden zum Beispiel Kriterien wie Rotanteil, Mindest- bzw. Maximalgröße, Form und Gewicht sowie der Zustand des Stiels berücksichtigt. Äpfel die weder 90 Gramm wiegen noch einen Durchmesser von 60 Millimetern aufweisen, gelangen erst gar nicht in den Verkauf. Über 30 Prozent der Obst- und Gemüseernte mussten daher aufgrund von ästhetischen Mängeln aussortiert werden. Flawsome! rettet diese „fehlerhaften“ Schönheiten und verwandelt sie in leckere Säfte, die obendrein ganz ohne Zuckerzusätze oder sonstigen Schnickschnack auskommen. Dadurch möchte die Marke aus Großbritannien der Lebensmittelverschwendung vorbeugen und ein stärkeres Bewusstsein für die Abfallproblematik unserer Zeit schaffen.

Nachhaltige Behältnisse waren dementsprechend ebenfalls ein Muss. Auf den recycelten Glasflaschen kannst du jeweils nachlesen, wie viel Obst- und Gemüse du pro Saft gerettet hast. Insgesamt konnte Flawsome! mit ihrer Mission bereits um die 20 Millionen Früchte vor der Tonne bewahren.

Win-Win Situation

Auch Bauern profitieren von dem tollen Konzept. Die vermeintlichen Wegwerfprodukte finden durch Firmen wie Flawsome! einen dankbaren Abnehmer, der auch noch faire Preise bezahlt und so das Einkommen sichert. 

Produkte

  • Säfte

Impressionen

TrendFaktoren

Erfahre mehr über Flawsome!

Trends muss man teilen...

Kommentare

  1. Ich fand den Saft und die Idee sehr lecker. Habe ihn allerdings noch nicht im Supermarktregal finden können.

  2. ich hatte mich sehr über den flawsome Saft in meiner Box gefreut!
    allerdings hat mich der Geschmack leider nicht umgeworfen … und vor allem bei dem Peispunkt würde ich ihn mir nicht nachkaufen.

    die Idee ist natürlich großartig, „unperfekte“ Früchte zur Saftzubereitung zu verwenden! ABER: Safthersteller kaufen üblicherweise ohnehin „unperfekte“ Früchte für die Verarbeitung, weil sie einfach günstiger sind und es für die Saftherstellung ohnehin egal ist, wie krumm die Frucht vorher war.

    1. Hobbit

      ja da hast du recht.
      was ich nicht so toll finde, da gibts doch firmen, die bieten gemüse/obst kisten an mit unperfekten gemüse/obst und das zu teuren preisen. das macht doch keinen sinn.

  3. Den Apfel-Apfelbeer-Saft fand ich so mäßig lecker. Aber es gibt ja natürlich noch andere Sorten, vielleicht ist da was für mich dabei. Das Konzept ist auf jeden Fall super!!

  4. Hobbit

    ich find den saft sehr lecker. die kleinen fläschchen sind praktisch für unterwegs. am besten ist die schrift, was da grad drin ist, a la, du hast 3 äpfel und ne handvoll beeren gerettet 👍👍😊

    1. stimmt, die plakative Abbildung der Anzahl der geretteten Früchte ist schon sehr süß! 😊

      1. Hobbit

        ja da hast du recht. vor allem hat das bildungs charakter und auch vorbild. meine nichte ist immer ganz interessiert und will wissen, wenn so eine flasche trinken möchte, dass wieviel und was gerettet wurde. wenn sie dann immer guckt auf dem klebschildchen, dann sagt sie, findet es gut und ist stolz drauf, die umwelt gerettet zu haben (meine nichte ist 4,5 jahre). sie will ganz viel wissen und „das meer wieder ohne plastelöffel im wasser“

      2. wow, ich bin gerührt von der Geschichte mit deiner Nichte! daran dachte ich gar nicht, dass Kinder für solche Umwelt-Botschaften noch viel empfänglicher sind. als Erwachsener muss man dann ja doch abwägen, ob man es sich „leisten kann/will“, etwas Gutes für die Umwelt zu tun .. total krass eigentlich. das sehen Kinder tatsächlich viel offener und unverfänglicher – und das ist auch gut so

  5. Mir hat der Saft sehr gut geschmeckt und ich finde das Konzept toll und gucke auch im Handel nach dem Nichtnormgemüse und – obst. In meinem Garten ist ja auch alles nicht genormt.
    Ich würde den Saft gerne ab und an kaufen, hab ihn bei uns aber bis jetzt leider noch nicht im Handel gefunden.

    1. Laut deren Facebook Seite, bekommst du den Saft bei Shell an der Tankstelle, bei Edeka und Netto
      zu kaufen.

      1. Vielen lieben Dank für die Info, Emma. Wenn ich das nächste Mal bei EDEKA oder Netto bin, werde ich gleich danach schauen.

  6. Der Saft war superlecker. Ich würde ihn mir nachkaufen. Und die Idee, die dahintersteckt, ist einfach unterstützendswert.

  7. Chessy

    Mir hat er auch relativ gut geschmeckt, aber nachkaufen würde ich ihn auch nicht.

  8. Also, bei uns im Kaufland wird auch krummes, optisch nicht so schönes Obst und Gemüse angeboten. Ich schaue sogar gezielt nach solchen Produkten, weil sie günstiger sind und geschmacklich gibt es keinen Unterschied.
    Der Saft war lecker und ich finde die Idee gut, Obst und Gemüse zu retten. Würde ich mir aber nicht nachkaufen, weil……zu teuer.

Schreibe einen Kommentar