FitnessTipps #6: Die leckersten Paleo Rezepte

in Magazin by Marit

Paleo hat sich in letzter Zeit zum absoluten Trend unter den Ernährungskonzepten entwickelt. Unter dem Spitznamen „Steinzeit-Ernährung“ folgt es dabei einem relativ simplen Grundsatz. Möglichst nährstoffreiche und naturbelassene Kost, sprich wenig Getreideprodukte, Hülsenfrüchte, industriell verarbeitete Milchprodukte und Zucker – dafür viel Gemüse, Obst, Fleisch, Fisch und Eier. Gute Nachrichten also für alle, die sich gern bewusst ernähren möchten, von Vegetarismus und Veganismus jedoch eher abgeneigt sind.

Die Regeln sind also tatsächlich recht einfach; vor allem auf Zucker, künstliche Süßstoffe und generell industriell verarbeitete Lebensmittel gilt es zu verzichten. Ihr habt Lust, die Paleo-Ernährungsweise einmal auszuprobieren? Wir haben für euch drei einfache Rezepte zum Start herausgesucht (Angaben jeweils für 2 Portionen). Viel Spaß und guten Appetit!

Süßkartoffel-Rösti

  • 1-2 Süßkartoffeln (je nach Größe)
  • 1 Ei
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EL Olivenöl

Süßkartoffeln schälen und fein hobeln. Dann mit Ei, Salz und Pfeffer vermischen und in einer Pfanne mit Olivenöl flachgedrückt anbraten.

Avocado-Rindertatarpaleo_gemüse

  • 300 g Rindfleisch
  • 1 rote Zwiebel
  • 1/2 Avocado
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 1/2 Salatgurke

Das Fleisch in kleine Würfel schneiden. Zwiebel ebenfalls würfeln und zum Fleisch geben. Avocado schälen, klein schneiden und gemeinsam mit Zwiebeln, Fleisch, Zitronensaft, Olivenöl und Gewürzen zu einer Masse verarbeiten.
Die Gurke in etwa 2 cm dicke Scheiben schneiden und gemeinsam mit dem Tatar auf 2 Tellern anrichten. Ihr könnt auch noch ein paar Avocado- und Zwiebelscheiben zur Deko verwenden.

Apfelpudding (für 4 Portionen)

  • 2 Äpfel
  • 1 Dose Kokosmilch (400 ml)
  • 1 EL Zimt
  • 1/2 TL Vanille, gemahlen
  • 1 Blatt Gelantine
  • 3 EL Chiasamen (erhältlich in unserer FitnessBox!)
  • Apfelscheiben und Zimtpulver zur Deko

Äpfel waschen, schälen, entkernen und in Stücke schneiden. Diese dann zusammen mit der Kokosmilch in einem Topf kurz aufkochen lassen. Anschließend Zimt und Vanille hinzugeben und auf mittlerer Hitze ca. 30 Minuten köcheln lassen.
Die Gelantine nach Packungsbeilage zubereiten, dann zur warmen Apfel-Kokos-Milch hinzurühren. Anschließend abkühlen lassen und pürieren und die Chiasamen unterrühren. In Förmchen füllen, abkühlen lassen und etwa 3 Stunden im Kühlschrank kühlen. Am Ende auf Tellern mit Zimt und Apfelscheiben dekorieren und servieren.

 

Trends muss man teilen...