Farben und ihre Wirkung – Ein bunter Morgen

in Magazinby Clara

Wer kennt sie nicht? Diese Tage, an denen schon am frühem Morgen so ziemlich alles schief geht! So einen hatte ich heute jedenfalls…

Der Wecker klingelt zum gefühlt tausendsten Mal, vor den Fenstern hängen dunkelgraue Wolken und ich will eigentlich gar nicht raus aus meiner traumblauen Lieblingsbettwäsche. Nach einem Blick auf die Uhr springe ich dann aber ganz schnell aus dem Bett in die Dusche, greife nach den nächstbesten Klamotten, schminke mich so hastig, dass ich mich vermale, und renne zur Arbeit. Meinen Kaffee trinke ich unterwegs aus einem hellgelben Pappbecher mit dem hässlichen Schriftzug des Coffeeshops und als ich an mir herunterschaue, entdecke ich das Grauen: Eine riesige Laufmasche in der Strumpfhose und – Streifen und Blümchen?! Wie gerne würde ich jetzt wieder umkehren. Und weil meine S-Bahn leider ausfällt, komme ich trotzdem zu spät.

Aber nochmal von vorn: Graue Wolken? Kein Wunder, dass ich bei diesem Wetter nicht aus dem Bett komme. Grau wirkt ernüchternd, langweilig und drückt die Stimmung. Die Farbe meiner Lieblingsbettwäsche dagegen sorgt für Entspannung und wohliges Schlummern. Ganz anders wirkt sich Blau auf die Ernährung aus. Wer während einer Diät von blauen Tellern isst, dem fällt das Abnehmen leichter. Denn die Farbe Blau kommt in der Natur nur selten vor und wenn, dann bei giftigen Pflanzen oder Pilzen. Deshalb haben die meisten Menschen eine Abneigung gegenüber blaugefärbten Lebensmitteln.

Farben können aber noch viel mehr. Wusstet ihr, Farbenspiel OktoberBoxdass Kaffee oder Kakao in einer orange-farbenen Tasse am besten schmeckt? Orange regt nämlich den Appetit an und ist außerdem ein echter Alleskönner: Orange strahlt Wärme aus, hebt die Stimmung, fördert die Leistungsfähigkeit und soll sogar gegen Depressionen helfen. Für mich als Morgenmuffel reicht so ein Wohlfühl-Kaffee als Frühstück aus. Aber so ein kleines Stück Schokolade, das könnte mir den Start in den Tag schon erleichtern. Wer am frühen Morgen nascht, hat über den Tag hinweg meist weniger Lust auf Süßes. Die Farbe Braun vermittelt zudem ein Gefühl von Geborgenheit und Glück. Aber Vorsicht: Suchtgefahr!

Farbenspiel OktoberBoxWer sich wie ich morgens noch im Halbschlaf durch den Kleiderschrank wühlt, sollte sich die Klamotten entweder schon am Vortag zurecht legen oder sich mit einfarbigen Teilen begnügen. Schwarz macht bekanntlich schlank und ist eine Farbe, mit der ich eigentlich immer richtig liege. Andererseits wirkt Schwarz düster, geheimnisvoll und schwer. Je nach Stimmung darf es also gern auch etwas freundlicher sein. Eine Farbe, die so richtig wach macht, ist Rot. Sie aktiviert und vitalisiert, regt den Stoffwechsel an, steigert das Selbstwertgefühl und hebt die eigenen Stärken hervor. Allerdings ist Rot mit Bedacht einzusetzen, denn zu viel des Guten sorgt schnell für Unruhe und macht aggressiv. Wer zu Nervosität neigt, entscheidet sich besser für Grün. Diese Farbe bringt Körper und Seele in Einklang, entspannt und beruhigt. Als Symbol der Natur wirkt sie erfrischend, harmonisch, fördert die Konzentration und erweckt Vertrauen. Kleiner Tipp am Rande: Gegen Liebeskummer hilft nicht nur Schokolade, sondern auch Grün! Ein Spaziergang in der Natur gleicht auch die Frust-Fress-Pfunde wieder aus.

An alle Langschläfer und Tagträumerinnen da draußen: Bringt etwas Farbe in euren Morgen und schon startet ihr viel positiver in den Tag! Bunte kleine Helfer dafür findet ihr in unserer OktoberBox zum Thema Farbenspiel. Und weil unser TrendRaider Büro schon so schön herbstlich bunt ist, habe ich mein holpriges Erwachen inzwischen fast wieder vergessen.

Trends muss man teilen...