3 Bears – einfach gutes Porridge

in Food, Marken by Linda50 Kommentare

Die beiden Gründer von 3 Bears , Caroline und Tim Nichols, haben trotz ihres jungen Unternehmens eine aufregende Geschichte hinter sich. Mit Haferflocken zur Höhle der Löwen – und dann auch noch zwei Partner der Serie überzeugt. Moment – Haferflocken? Wir erklären dir, was sie so besonders macht.

Das Märchen und die Idee

Die Idee der beiden Gründer*innen von 3 Bears basiert tatsächlich auf dem Märchen von Goldlöckchen und den drei Bären. Während diese ihre Hütte im Wald zu einem Spaziergang verlassen, stiehlt sich das Mädchen hinein und probiert deren Frühstück: Porridge. Vor ihr stehen drei Schüsseln des Frühstücksgerichtes und eines findet sie zu breiig, das nächste zu süß und das dritte ist – genau richtig. Und das ist auch der Anspruch, den 3 Bears an seine Porridges stellt. Purer Geschmack und genau richtig.

5 Sorten für maximalen Frühstücksgenuss

Das Porridge gibt es in fünf schmackhaften Sorten: Natur garantiert dir den kernigen und natürlichen Geschmack exzellenten Vollkornhafers. Mohnige Banane bringt dir mit der Cremigen Kombination aus Hafer, Banane und Mohn richtig viel Spaß in die Schüssel. Mit der Geschmackssorte zimtiger Apfel wird dir so richtig warm ums Herz. Wer’s lieber exotisch mag, wird sich an der Geschmacksrichtung mit knackigem Kokos freuen. Beerenliebhaber bleiben natürlich auch nicht auf der Strecke – es gibt ja noch die Sorte 3erlei Beere. Ob frisch oder als Overnight Oats zubereitet: Die Porridges von 3 Bears garantieren dir den vollen Genuss ohne unnötigen Zuckerzusatz.

Jeder, der gerne Porridge isst, weiß, dass die Zubereitungsart der Haferflocken als „heißer Brei“ in England besonders gerne gegessen wird. Aber kaum jemand macht sich darüber Gedanken, wo die Haferflocken für das Porrdige in der Lieblings-Schüssel eigentlich herkommen. Lange Transportwege sind nicht ausgeschlossen, denn in Deutschland geht der Haferanbau seit Jahren dramatisch zurück. Die Gründer*innen von 3 Bears setzen jedoch auf Regionalität. Sie bauen in Kooperation mit dem Familienunternehmen Rubin ihren eigenen Hafer im Schwarzwald an und schonen somit die Umwelt. Zwar verkaufen 3 Bears ihre Produkte momentan noch in Plastikverpackungen, bieten aber durch ihre Zusammenarbeit mit dem grünen Punkt eine besonders hohe Garantie für die Recycelbarkeit der Verpackung. Außerdem betonen sie die Wiederverwendbarkeit des Beutels in der Küche, zum Beispiel als Gefrierbeutel für andere Produkte. Nachhaltigkeit, aber auch Garantie für die Qualität der Lebensmittel sind den Gründern extrem wichtig. Wir glauben, das mit der Verpackung bekommen die beiden auch noch irgendwie hin!

Produkte

  • Porridge Natur
  • Porridge mit Banane und Mohn
  • Porridge mit dreierlei Beeren
  • Porridge mit Apfel und Zimt
  • Porridge mit Kokos

Das Porridge und die Nachhaltigkeit – oder: Was das besondere an 3 Bears ist

Impressionen

TrendFaktoren

Erfahre mehr über 3bears

Trends muss man teilen...

Kommentare

  1. Ich hatte mal ein Probier-Paket mit verschiedenen Sorten im Angebot gekauft. Da fand ich es preislich okay. Die Sorte mit Apfel und Zimt hatte mir am besten geschmeckt, die Variante mit Mohn und Banane klang toll, war aber fast ein bisschen langweilig. Für den regulären Preis tendiere ich dann auch eher zu selbst mischen. Total gerne mag ich aber den Frühstücksbrei von dm mit diversen geschroteten Zutaten und Gewürzen.

  2. Also zum Wegwerfen ist das Porridge wirklich zu schade. Soooooo lebensbedrohlich können die Inhalte nicht sein, da die Produkte sonst aus dem Verkehr gezogen worden wären. Zudem möchte ich nicht wissen, was man als Kind so alles an schlechten Sachen konsumiert hat (Lebensmittel, aber auch Spielsachen, Klamotten, Hygieneprodukte, …), ohne dass es aufgefallen ist.
    Natürlich ist das Umdenken diesbezüglich gut, aber Panikmache dann auch schon wieder nicht wirklich. Ich kann mich glücklich schätzen, dass in unserer Familie schon immer alle riesige Gärten und zum Teil sogar Felder besitzen, aus denen man tolle, ungespritzte Lebensmittel beziehen kann. Manchen Menschen ist das leider nicht möglich.
    Und nochmal zum Porridge: ich lebe noch und es hat geschmeckt :-)

    1. Es wegzuschmeißen fände ich auch völlig übertrieben. Ich finde nur für die Box hätte sich bestimmt ein passenderes Produkt auftreiben lassen

    2. yesterday

      Ich lebe auch noch. Wir haben in der EU eine gute Überwachung was das betrifft, genauso unterliegen solche Werte Grenzen, die weit niedriger liegen als sie „müssten“, wenn es rein um Auswirkungen auf den Organismus geht und den Messungen selbst sind Grenzen gesetzt. Viele Kleinst-Spuren können gar nicht gefunden werden, dennoch kann immer irgendwo „was drin sein“.

      Ich denke auch, dann dürfte man wirklich nur noch Dinge aus dem eigenen Garten, besser noch vom Fensterbrett, essen.

      1. Stimme dem voll und ganz zu, man sollte nur eins bedenken, dass Menschen unterschiedlich reagieren, manche sind empfindlicher als andere.

  3. kimpoldi

    War hier nicht das Problem mit den Schadstoffen? Ich schenke es jetzt zwar ungern weiter… aber Haferflocken und so esse ich nicht…

    1. Tigerlilly

      Ja. Siehe vollständigen Ökotest-Bericht vom 25.07.2019…bitte prüft die Produkte vorher genauer, bevor sie in die Trendraider-Box dürfen! Bei mir ist dieses Porridge leider im Müll gelandet, entgegen meiner Überzeugung, Lebensmittel wegzuwerfen. Aber mit diesen Inhaltsstoffen möchte ich es nicht verzehren und schon gar nicht Kindern anbieten!

      1. Team

        Liebe Tigerlilly,
        bezüglich dieser Bedenken stehen wir schon mit unserem Kooperationspartner im Austausch. Qualitätssicherung ist uns sehr wichtig – genau wie eure Meinung. Daher an dieser Stelle noch einmal vielen Dank für euer stetiges Feedback! Dadurch ist es uns möglich, unseren TrendBoxen immer wieder zu optimieren!

        Viele Grüße
        Dein TrendRaider-Team

    2. Ja, aber es gibt auch nicht umsonst Grenzwerte. Minimale Spuren sind drin, die einem nicht schaden.
      Klar ist es blöd, dass überhaupt was drin ist, und die anderen Unternehmen mit ihren Müslis haben es besser hinbekommen. Das heißt aber nicht, dass das hier giftig wäre.

      1. yesterday

        Danke! Ich denke es ist viel in den Dingen drin die wir nicht „bräuchten“, auch in bio und sonstwo. Aber eben unter einem Wert bzw nicht messbar. Also bitte nicht glauben, dass der Körper ein Leben lang mit sowas nicht in Berührung käme. Er wird damit locker fertig, wir haben Leber und Niere.

  4. Ich habe es zwar noch nicht probiert, aber „dreierlei Beere“ ist schon mal genau meine Geschmacksrichtung!

    1. Immer Panik mache …. ja es ist was drin aber wie die anderen schon geschrieben haben nicht sooooo dramatisch hoch. Leider hab ich es weitergeben müssen da getrocknet Weintrauben drin sind. Doch der Empfänger hat sich sehr gefreut und es hat ihm gut geschmeckt.
      Bei etwas ohne rosienen / sultanien würde ich mich freuen.

  5. Porridge ist allgemein nicht so hundertprozentig mein Geschmack. Aber ich nutze die Haferflockenmischung, um das andere Müsli, das ich da habe, noch ein bisschen aufzupeppen. Mit den Beeren schmeckt das echt gut.

    1. Viele Porridgemischungen, die es zu kaufen gibt, finde ich auch einfach viel zu süß… daher lieber selber machen.
      Das aus der Box habe ich immer noch nicht getestet… wäre irgenwie schade es aufzumachen und dann wegzuschmeißen, weil es doch wieder nix für mich ist

      1. Es gäbe ja noch die Option es dann im Familien- oder Freundeskreis oder auf Arbeit weiterzugeben :) Ich bin auch schon gespannt, habe auch bisher nicht „mein“ Porridge gefunden, vielleicht ist es ja das. Wenn das aktuelle Müsli aufgebraucht ist, kommt das ran!

  6. Ich wusste gar nicht das die bei dieser Fernsehshow waren. Das Produkt ist so gut das man sich nicht darauf berufen muss. Ich liebe Äpfel Zimt ist das beste um sich an kalten Wintertagen einzukuscheln.

  7. Hobbit

    Hat schon jemand Overnight Oats ausprobiert? Ich finde die im Sommer echt gut. Bei mir haperts noch mit der Zubereitung, sie werden zu oft wässrig oder matschig. Hat wer Tipps?

    1. Hi Hobbit,
      also ich selbst habe noch keine Overnight Oats zubereitet.
      Aber so aus dem Bauch heraus würde ich bspw. einfach noch ein paar frische Haferflocken direkt vor dem Verzehr unter den bereits durchgezogenen Brei heben. Die nehmen dann die noch überschüssige Flüssigkeit auf und bringen zusätzlich wieder etwas „Biss“ in das Gericht.
      Ein Versuch wäre es wert, bevor du sonst das ganze Essen wegwerfen müsstest…
      Viel Erfolg!!

      1. Overnight Oak im Thermomix??? Wieso? 🙈 ist da der Aufwand nicht unverhältnismäßig groß?

    2. Dazu gab es doch auch einen Link im Heft, oder? Ja ich bin recht sicher. Da ist die Zubereitung verlinkt.
      Guter Hinweis, das muss definitiv dann auch mit getestet werden!

  8. Ich habe das Porridge jetzt auch probiert, sehr lecker. Das Porridge habe ich noch mit kleinen Obststückchen verfeinert.

  9. Hoffile

    Ich bestell sie immer nach. Geht schnell und ab und an bin ich auch mal fauler und möchte nicht viel zu breiten. 1🙊🙈🙉

  10. Hobbit

    Man kann auch super damit Crumble machen, das is mega legga … und mit Vanillesosse oben drauf der Burner

    1. @Hobbit:
      Hi, würdest du mit uns hier dein persönliches Crumble- Rezept teilen? Das wäre nett!
      Danke!

      1. Hobbit

        Klar Niniel, das mach ich gern 👍 gleich morgen vormittag mit ner Tasse Kaffee im Schlepptau.

      2. Hobbit

        Also ein leckeres Crumble mache ich mir gern in der Herbst / Winter Zeit und wenn es draussen nass kalt ist, so meist zu einem späteren Frühstück (ab 9 Uhr). Es geht aber auch prima am Nachmittag zum Tee.
        Zutaten (für eine Portion):
        1 grosse rote Pflaume oder 1 Birne
        40g Porridge Flocken
        20g Butter
        25g Mehl
        1 EL Honig
        Vanillezucker
        Zitronensaft

        Den Ofen auf 185° vorheizen
        Pflaume/Birne in kleine Stücke schneiden, in eine kleine Auflaufform (ähnlich Dessertform aber ofenfest) reintun, mit bischen Vanillezucker und 2-3 Spritzer Zitronensaft bestreuen/ beträufeln, dann zur Seite stellen
        Die Butter schmelzen
        In einer Schüssel: zuerst die Porridgeflocken, dann das Mehl, beides vermengen
        Dann die Butter dazu und den EL Honig und alles mit einem Löffel vermengen, bis es krümelig-klebrig ist
        Diese Masse über die Pflaume/Birne im Auflaufschälchen geben
        Das ganze so in Ofen und 12-15 min backen, wer es knuspriger brauner mag, macht 18-20 min.
        Dann rausholen und auf einem Teller/Brettchen stellen, vor dem Verzehr einen guten Schuss Vanillesosse obendrauf … et voila … guten Appetit

      3. Das klingt so als müsste ich es demnächst mal ausprobieren 👌😁

  11. Hobbit

    Pure Porridgeflocken mag ich nicht. Die werden dann eher zu Cookies verarbeitet. Von 3Bears hatte ich aber schon die Excotic Variante und die ist jetzt im Sommer echt super lecker.

  12. kimpoldi

    oh jetzt sehe ich erst, dass esdie in Varianten gibt. Ich hatte Haferflocken pur- leider…

    1. Linda Author

      Liebe Kim,
      in jeder der TrendBoxen war die pure Version. Insofern können wir dich beruhigen ;) Probier es doch einmal mit Zimt oder Apfel selbst daheim zu pimpen <3

      herzlichst,
      Linda

  13. Das Porridge schmeckt mir sehr gut. Ich mische gerne etwas Erdbeermarmelade darunter 😋 Allerdings werde ich es mir für den Preis warscheinlich nicht nachkaufen.

  14. Tpol

    Ich hatte ein anderes Produkt in der Box (Pralinen) und konnte die Marke noch nicht probieren, aber ich werde sie mir vormerken, da ich ein großer Fan von Porridge bin.

  15. ginax89

    Das mit Beeren hab ich jetzt auch daheim. Werde es bald mal kosten.

  16. Gast

    Habe ich mit auf die Arbeit genommen und frühstücke es dort täglich.

  17. Bislang habe ich das Porridge noch nicht probiert. Vielleicht ist es sogar etwas für meinen kleinen Sohn, mal sehen.

  18. Ich hatte die Pralinen in der Box, von daher kenne ich dieses Porridge noch nicht. Haferflocken an sich esse ich aber sehr gerne.

  19. Hoffile

    Ich habe alle sorten in groß und bin absolut begeistert. Ich kann es nur empfehlen. (:

  20. Ich habe die Gründer damals auch in „Die Höhle der Löwen“ gesehen, damals hat man einfach gemerkt, dass die beiden die Geschichte hinter der Idee gut verkaufen konnten. Für diesen Preis hätte ich es mir tatsächlich nicht gekauft, da gibt es einfach keinen Unterschied zu herkömmlichen Haferflocken 😉 trotzdem habe ich das Produkt gern probiert und ess gern immer mal einen porridge morgens 😊

  21. @MG:
    Ich habe mich auch wirklich „gewundert“, als ich die Packung Porridge und den dazugehörigen Preis im Begleit-Flyer gesehen habe🤔! Wer hat so viel Geld (übrig), dass er/sie gut 4€ für 400 Gramm Vollkorn-Haferflocken (die noch nicht mal bio sind) bezahlt😲??

    1. Kathi

      Ich finde sie auch sehr überteuert. Ich mache mir mein Porridge selbst mit Bio Haferlocken

  22. Haferflocken ess‘ ich am liebsten im Keks, aber nicht als Brei… Mal sehen, ob da nicht lieber Cookies draus mache :P

    1. Klasse Idee… bin ich tatsächlich noch gar nicht drauf gekommen – werde mir gleich mal ein Rezept Googlen :-)

  23. kimpoldi

    Sind Haferflocken oder? Naja, darf man, muss man aber nicht investieren …

  24. Ich habe damals den Beitrag bei Höhle der Löwen gesehen und hab mich damals schon gefragt, was daran jetzt bitte neu sein soll. Bei den Sorten mit Geschmack kann ich eventuell noch einen kleinen Sinn erkennen aber bei den Natur!? Man nehme deutsche Bio-haferflocken (die gibt’s sogar im dm usw) und zahlt nur einen Bruchteil. Das kann man dann immer noch mit allem möglichen verfeinern. Nur weil das plötzlich Porridge anstatt Haferbrei heißt, kann man das doch nicht plötzlich so teuer machen!? Das nenne ich mal gutes Marketing…

  25. ginax89

    Das Porridge schmeckt super. Der Vorteil für mich ist dass es schnell geht und ich was warmes zum Frühstück habe.

Schreibe einen Kommentar