Umiwi Amreife aus Mangoholz

Umiwi – Handgefertigte Accessoires für eine bessere und gerechtere Welt

in Fashion, Marken von Trang17 Kommentare

Mit handgefertigten Accessoires für eine bessere und gerechtere Welt kämpfen – darin besteht die Mission von Umiwi. Die fair und aus natürlichen Materialien hergestellten Schmuckstücke entstehen in enger Zusammenarbeit mit benachteiligten Frauen und Jugendlichen aus Mexiko, Indien und Thailand.

Für dich, mich und uns alle eine gute Sache

Der Name steht tatsächlich für „You – Me – We“ und soll die Unternehmensphilosophie zum Ausdruck bringen: Umiwi ist für dich, mich und uns alle eine gute Sache! Dorothea Schrimpe rief die Marke ins Leben, um Jugendliche und Frauen aus schwierigen Verhältnissen dabei zu helfen, selbstständig zu leben und kooperiert dafür mit sozialen Organisationen, kleinen Bergvölkern in Entwicklungs- und Schwellenländern und zukünftig auch in Deutschland. Ein Umgang auf Augenhöhe ist dem Berliner Unternehmen dabei sehr wichtig. Durch diese Art von wirtschaftlichen und interkulturellen Kooperationen kann die finanzielle Unabhängigkeit und Selbstständigkeit von vielen Menschen gestärkt werden. 

Mangoholzschmuck aus Thailand

In Ländern wie Thailand, wo die Reinkarnation sehr tief im Glauben verankert ist, erfahren Menschen mit Behinderung oft Ablehnung statt Unterstützung. Das Skill Center Chiang Mai bietet kostenlose Pferdetherapien und Ausbildungsmöglichkeiten an und dient den Betroffenen als wichtige Anlaufstelle. Auch junge Erwachsene aus schwierigen familiären und sozialen Situationen werden hier mit offenen Armen empfangen. Die Jugendlichen, aber auch Kunsthandwerkinteressierte werden von lokalen Expert*innen geschult und stellen Armreifen, kleine Kugelanhänger und Ohrstecker aus Mangoholz in liebevoller Handarbeit her. Die Schmuckproduktion für Umiwi ist eine wichtige Geldquelle für das Skill Center.

Schmuck aus recyceltem Silber und Schafwolle aus Mexiko

Die „Fundación Renacimiento“ ist eine private Institution, die sich überwiegend um die Resozialisation von Straßenkindern und Jugendlichen in Mexiko-Stadt bemüht. Auch junge Mütter werden durch das Projekt unterstützt und erhalten dort ein sicheres Zuhause. Gemeinsam mit Schmuckdesignerin Cynthia Lopez fertigen die Bewohner*innen filigranen Silber- und Wollschmuck für Umiwi. Die Verarbeitung des Silbers, das traditionelle Häkelhandwerk aber auch unternehmerisches Wissen werden an die jungen Erwachsenen weitergegeben. 

Glasperlen aus Neu Delhi

Die Glasperlenketten von Umiwi werden in der Hilfsorganisation „Tara“ in Neu Delhi gefertigt. Die Organisation arbeitet mit kleinen Künstlergruppen zusammen und unterstützt die Arbeit mit den sogenannten „Untouchables“. Der Begriff bezeichnet Menschen, die zur niedrigsten Kaste Indiens gehören. Obwohl das Kastensystem dort bereits 1949 abgeschafft wurde, ist es noch immer stark in der Mentalität verankert, sodass den Untouchables oft der Zugang zu essenziellen Grundbedürfnissen fehlt. „Tara“ fördert das traditionelle Handwerk, die Verarbeitung von Schmuck und Interior sowie Näh- und andere Handarbeiten und sichert den Menschen dadurch ein stetiges Einkommen. Durch den Verkauf der Accessoires werden außerdem Menschen in sozialschwachen Gegenden in Delhi mit medizinischer Versorgung, schulischer Ausbildung und der Sicherung allgemeiner Grundbedürfnisse unterstützt.

Produkte

  • Ketten
  • Ohrringe
  • Armbänder und -reife

Impressionen

TrendFaktoren

Erfahre mehr über Umiwi

Trends muss man teilen...

Kommentare

  1. Schön, dass das Unternehmen umiwi gleich mit 3 unterschiedlichen sozialen Einrichtungen (in Thailand, Mexiko-Stadt und Neu Delhi) zusammenarbeitet!

  2. Finde die Mission von Umiwi wirklich toll! Für mich selber ist der Schmuck nichts, werde es aber mal für meine Mama im Hinterkopf behalten

  3. Ich finde es zwar toll das dieser Schmuck fair hergestellt wird hoffe aber das nichts davon in einer Box ist könnte da so gar nichts mit anfangen.

  4. kimpoldi

    Mir haben es insbesondere die Armreifen angetan- am Handgelenk geht bei mir leider kein Metall – Mangoholz aber sicherlich ;)

  5. kimpoldi

    Finde die Sachen total schön- war leider zu spät für die Mutertagsbox …. hoffentlich mal wieder dabei

    1. Der Schmuck sieht wirklich schön aus. Fände ein paar Ohrringe in einer zukünftigen Box toll

  6. Toller Schmuck, tolle Idee. Der link der Webseite ist aber nicht korrekt.

  7. Karin

    Euer Link führt leider auf die falsche Seite ;o), aber ich habe die Website trotzdem gefunden. Toller Schmuck, vor allem die Ohrringe und Ketten. Das wäre doch mal was für in die Box :o))

    1. Sehr schöner Schmuck, gefällt mir sehr gut und ist mal was ganz anderes.

  8. Ich finde die Idee hinter dem Schmuck herausragend.
    Leider sieht man Schmuck oft nicht an, unter welchen Bedingungen gefertigt wurde.
    Gibt es da auch soetwas wie ein Fairtrate-Siegel?

    1. Team

      Hallo Mia,
      dass sich Umiwi für faire Arbeitsbedingungen einsetzt, kommunizieren sie auf ihrer Website. Ein offizielles Fairtrade-Siegel gibt es zwar nicht, allerdings sind solche auch immer mit einigen Kosten verbunden. Gerade kleine und junge Marken können sich dies zu Anfang noch nicht leisten.

      Danke dir und liebe Grüße
      Dein TrendRaider-Team

  9. Sehr schöne Produkte. (Google-Suche machts möglich) Darf gerne in die Box 😍

    1. kimpoldi

      Ja, das stimmt. Komme auch auf die falsche website. Bei der Mutttertagsbox hatte es direkt geklappt; da gab es die schönen Ohrstecker von ….

    2. Team

      Halo ihr beiden,
      haben wir schon geändert – Danke euch!

      Liebe Grüße
      Euer TrendRaider-Team

  10. lindajane.lilaworld

    Wow was für ein tolles Projekt. Und so ein schöner Name. Der nächste Armreif wird dort gekauft :)

Schreibe einen Kommentar