T Shirt selber gestalten

T-Shirts selber gestalten

in Lifestyle-Themen, Magazin von Tanja10 Kommentare

Egal ob mit Fotos, witzigen Sprüchen, kreativen Mustern oder mit putzigen Figuren aus Zeichentrickfilmen – auf T-Shirts können wir uns und unsere Kreativität vollkommen ausleben. Ein einfaches T-Shirt oder Poloshirt von Fruit of the Loom oder anderen Anbietern kostet nicht viel und kann auf endlos viele Varianten gestaltet werden. Dazu musst du noch nicht einmal sonderlich begabt oder kreativ sein. Wir zeigen dir ein paar Varianten auf, wie du deine alten oder langweiligen Shirts selber gestalten und aufpeppen kannst.

Ein bisschen Farbe: T-Shirt selbst bemalen

Eintönige und langweilige Shirts lassen sich am einfachsten mit etwas Farbe aufhübschen. Deiner Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt! Nur die Fläche von deinem Shirt bestimmt, wo du deinen Pinsel schwingen kannst. Ein bisschen Farbe ist nicht teuer und kann mit unendlich vielen Techniken aufs Shirt gebracht werden. Das Tolle daran ist, dass du aus einem simplen Top ein ganz eigenes, individuelles Kleidungsstück zaubern kannst.

Mit dem Pinsel kannst du ganze Bilder auf dein Shirt malen, oder mit einem Schwamm individuelle Muster auftragen. Wenn du Aufkleber oder Klebeband auf das Shirt klebst, bevor du dich mit deiner Farbe ans Werk machst, kannst du verschiedene Effekte produzieren. Ein trockener Schwamm erzeugt zum Beispiel mit wenig Arbeit einen modernen industriell wirkenden Undone-Look. Oder du benutzt nur den Radiergummi eines Bleistifts um verschiedene Muster aus Punkten auf dein Shirt zu malen. Die Technik lässt sich zum Beispiel einfach eindrucksvoll einsetzen, um den Kragen oder Ärmelenden zu verzieren. Aber auch eine einfache Schablone sorgt für einmalige Effekte mit dieser Technik.

T-Shirts mit einer Schablone verzieren

Dir fehlt die Kreativität oder einfach eine ruhige Hand, um dein T-Shirt selbst zu bemalen? Eine einfache zurechtgeschnittene Schablone ist ein tolles Hilfsmittel, um dein Shirt zu individualisieren. Du wärst überrascht, was du für einen Effekt mit einer Schablone erreichen kannst, wenn ein simples Muster in ein Stück Papier schneidest und dich anschließend mit einem Pinsel und Farbe – oder mehreren Farben – auf deinem T-Shirt austobst.

Wenn du einfach hier und da ein paar Streifen auf dein Shirt bringen möchtest, brauchst du nur ein bisschen Klebeband. Einmal sorgfältig aufgeklebt, kannst du danach vollkommen einfach die Farbe auftragen oder für tolle Farbverläufe sorgen.

T-Shirt bedrucken

DIY ist nicht so deins? Kein Problem: Wenn du dich nicht ganz daran trauen möchtest, dein T-Shirt selbst zu bemalen, kannst du auch einfach selbst alle möglichen Bilder, Grafiken oder Zeichnungen auf deine Kleidung drucken lassen. Wenn du gerne zeichnest oder malst, kannst du dein Werk einfach abfotografieren oder scannen und drucken lassen. Anbieter um T-Shirts bedrucken zu lassen finden sich fast überall – oder im Internet. 

Damit dein T-Shirt noch ein bisschen besonders aussieht, kannst du das Bild noch an deinem Computer bearbeiten. Kostenfreie Bildbearbeitungsprogramme bieten eine ganze Reihe von Filtern an, die spannende Effekte auf dem Shirt erzeugen. Selbst wenn du bei deinem Bild nur ein bisschen mit der Sättigung experimentierst, wirst du überrascht sein, wie individuell dein T-Shirt aussieht.

Dich hat das DIY-Fieber gepackt? Auf unserem Blog findest du noch weitere Do it yourself-Beiträge, die sich im Alltag kreativ werden lassen.

Trends muss man teilen...

Kommentare

    1. kimpoldi

      Ja, da hast du wohl leider recht… für die nächsten 5 Wochen ab übermorgen stehen dann tatsächlich DIY auf dem sonst so überfüllten Plan.

  1. Amigo78

    Erinnert mich eher an meine Schulzeit und mit den Kindern haben wir das früher auch gemacht, aber keine neuen TShirts dafür verwendet.

    1. Hm, ich glaube, ich bin nicht kreativ genug, um mir ein halbwegs ansehnliches T-Shirt selbst zu gestalten…

      1. Hi Claudia,
        du wirfst ja die Flinte ins Korn, bevor zu überhaupt angefangen hast! Versuch dich doch einfach mal an einem älteren Shirt, dass du sonst eh weggeworfen hättest :)

        Liebe Grüße
        Dein TrendRaider-Team

      2. @Claudia:
        Oh ja, stimmt.
        Mit der Kreativität ist das wirklich ja so eine Sache. Es wäre schon ziemlich frustrierend in solch ein Projekt viel Zeit und Energie zu verwenden um am Ende das misslungene Ergebnis in die Tonne zu befördern 🚮

  2. kimpoldi

    Ehrlich gesagt: diese Zeiten sind vorbei … früher den “Kragen” rausgetrennt, gebatikt… etcpp. Nee, ich kauf mein Shirt gern “fertig”

Schreibe einen Kommentar