Superwaste Recycöing

Superwaste – Aus Alt mach Neu

in Design, Marken von Tanja14 Kommentare

Müll ist eines unserer größten Probleme auf der Welt. Schätzungen zufolge landen jährlich 4,8 bis 12,7 Millionen Tonnen Plastikmüll in unseren Meeren. Das entspricht eine Lastwagenladung pro Minute. Diese katastrophalen Zustände wollte SuperWaste nicht länger hinnehmen. Das Unternehmen hat nach einer Lösung der Müllreduzierung gesucht und recycelt nun Gegenstände und Materialien, die eigentlich weggeworfen werden würden.

SuperWaste: Recycling und faire Produktion

SuperWaste gibt es bereits seit 1999. Schon damals hat das Unternehmen erkannt, wie wichtig Entwicklungshilfe, insbesondere Unterricht und Arbeit, ist. Auch heute noch arbeiten sie mit Menschen aus ärmeren Regionen zusammen und können ihnen durch das Schaffen von Arbeitsplätzen finanziell helfen und ihnen ein besseres Leben ermöglichen. Vor allem Frauen nehmen dieses Angebot in Anspruch.

Doch bei dem sozialen Gedanken wollte es SuperWaste nicht belassen. Ihre Idee, um bei ihrer Entwicklungshilfe noch etwas Gutes für die Umwelt zu tun: alte Materialien und nicht mehr gebrauchte Gegenstände recyceln und diese in neuer Form und mit neuem Sinn wieder in Umlauf bringen.

Die Designs der SuperWaste-Produkte sind einzigartig. Das Team aus Amsterdam entwickelten zusammen mit Fachleuten aus Indien die Kollektion. Dadurch vereint das Unternehmen das Know-how über Technik und Waste-Material aus Indien mit dem Wissen über Farben und Formgebung aus den Niederlanden. Als Ergebnis entstehen nachhaltige, handgemachte Produkte mit Geschichte.

Es war einmal ein Teesack…

Müll wird unterschätzt, denn trotz des augenscheinlich verlorenen Werts bleibt er immer ein Rohmaterial. Das macht sich SuperWaste zum Nutzen und recycelt Tee-Säcke, PET-Flaschen, Filz und Baumwolle.

Teesäcke, die in Indien für die Verpackung und den Transport genutzt werden, sind robust und bestehen aus wasserbeständigem Vliesstoff. SuperWaste verleiht diesen Teesäcken ein zweites Leben, indem daraus unter anderem Taschen, Vasen oder Brieftaschen hergestellt werden. Aus PET-Flaschen, recyceltem Filz und Baumwolle macht das Team von SuperWaste stylische Taschen in verschiedenen Farben. Plastikflaschen können recycelt werden, indem man sie nach Farben sortiert und reinigt. Danach werden sie zu einem Granulat gemahlenes anschließend geschmolzen wird. Diese Masse kann dann in Fäden gezogen und zu einem Filz verarbeitet werden. 

Das Unternehmen schafft mit seiner Recycling-Methode Müll zu reduzieren und aus wertvollen Rohstoffen neue, sinnvolle Gegenstände zu kreieren. Wir finden das Recycling-System super und wollten dir das Unternehmen vorstellen. In unserer MärzBox haben wir dich daher mit einer Vase der Marke überrascht, die aus den alten, indischen Teesäcken recycelt wurde. Erzähl und doch in den Kommentaren, wie du das Produkt findest! 

Produkt 

  • Vasen
  • Portemonnaies
  • Taschen

Impressionen

TrendFaktoren

Erfahre mehr über SuperWaste

Trends muss man teilen...

Kommentare

  1. Ich überlege, ob ich die Vase zu einem kleinen Geschenkbeutel umfunktioniere. Dafür einfach den Vasen-„Hals“ abschneiden und die entstandene Öffnung mit ein paar Nadelstichen zunähen.
    Mal sehen…

  2. Mir hat das überhaupt nicht gefallen. Gibt es jemand der das WIRKLICH SCHÖN findet?
    Schade ums Geld und die Herstellung

    1. Das würde mich auch mal interessieren! Schönheit liegt ja bekanntlich im Auge des Betrachters….

      1. Sandra

        Die Wäschesacke finde ich super praktisch und kann ich mir gut für zuhause vorstellen. Die Vase an sich würde jetzt nicht reinpassen. Dafür kann man sie dann an jemanden verschenken der es vom Stil her vll. Super finden würde (:

  3. Die Vase war Super-Unnötig!
    Mit den anderen Ideen und Umsetzungen der Firma kann ich das schon mehr anfangen!

  4. Die Idee ist super, aber die Ausführung der Blumenvase hat mir auch nicht so gut gefallen. Die anderen Produkte auf der Homepage sehen gut aus. Da könnt ihr gerne mal die Wimpelgirlande, einen Card Holder oder was von „Let it grow“ in die Box passen. Die Produkte zu „Let it grow“ hätten super in die Botanical-Garden-Box gepasst :-)

  5. Mrs.Jones

    Das Konzept ist großartig. Als Vase leider nicht mein Geschmack. Da der Look eher rustikal ist, werde ich probieren, meine Vorratsbox für Gemüse damit zu verschönern.

  6. Klene123

    Ich finde die Idee ganz okay, leider passen ja nur 2 Blumen in die Flasche. Die Taschen sehen aber toll aus.

  7. Das Konzept dahinter finde ich super. Die Vase war aber nicht so meins. Wurde verschenkt. So hat sich doch noch jemand darüber gefreut :)

  8. Hmm war jetzt leider nicht so meins, da in eine Flasche ja auch immer nur 2-3 Blumen passen. Aber ok trotzdem nette Idee. Habe es etwas aufgeschnitten und über einen Blumentopf gezogen ;)

    Die Wimpelgirlade online gefällt mir sehr gut.

  9. yesterday

    Als recycling-Tasche hätts mir mehr gefallen, die „Vase“ wird verschenkt.

  10. Ich benötige nur noch eine leere Weinflasche… dann schau‘ ich mal, wie sich die Vase so bei mir zu Hause macht.
    Momentan gibt’s ja überall Tulpen in den verschiedensten Farben zu kaufen🌷💐

Schreibe einen Kommentar