Oatly – Schwedischer Allzweck-Hafer

Lena MarieBlog, Food, Marken14 Kommentare

Das Ziel von Oatly war von Anfang an eine Alternative zu herkömmlichen laktosehaltigen, nährstoffreichen Flüssigkeiten wie Kuhmilch zu finden. Das haben sie bis heute erfolgreich umgesetzt und bieten nun über 10 leckere Produkte in verschiedenen Geschmacksrichtungen auf reiner Haferbasis an. 

Die Besonderheit des schwedischen Hafers

Die Firma Oatly legt großen Wert auf den Anbau ihres Hafers in Schweden, denn erst der schwedische Hafer soll die Produkte ideal abrunden und zu dem machen was sie sind. Im Norden gelten andere Klimabedingungen, weshalb der Hafer hier auch anders wächst. So entsteht ein starker, kräftiger Hafer, der eine wechselhafte Mischung aus heißen Tagen und wenigen starken Regenphasen überstanden hat. Auch die Qualität wird hier zusätzlich gesichert, da viele Pestizide in Schweden gänzlich verboten sind. So ist die Qualität von Natur aus fast auf dem selben Standard wie der Bio-Hafer in Schweden.

Die Herstellung

Um eine Flüssigkeit zu kreieren, die vollständig auf Hafer basiert, wurden hier intensive Forschungen an der Universität Lund geführt. Auf Grund dieser entwickelte sich eine patentierte Enzymtechnologie, die den natürlichen Prozess der Natur kopiert und den ballaststoffreichen Hafer in ein nahrhaftes flüssiges Lebensmittel verwandelt. Dieses ist perfekt auf den Menschen abgestimmt und sowohl im Einklang mit den menschlichen Bedürfnissen als auch denen der Natur ist. Es ist die Intention hier stets einen leckeren und nährstoffreichen flüssigen Hafer herzustellen, der eine ganz neue Kreation darstellt.

Ehrlichkeit und Transparenz

Ein kurzer Blick auf die Webseite genügt, um festzustellen das Oatly hier offen und ehrlich Prozesse und Inhaltsstoffe für ihre Kunden einsehbar macht. Mit einer lustigen und ironischen Art wird Intention und Konzept erklärt, damit jeder Interessent nicht nur das Produkt kennt, sondern auch das Unternehmen, das dahinter steht. Stets mit guten Absichten verspricht das Unternehmen sich für die Umwelt einzusetzen und die Bedürfnisse ihrer Kunden über ihr eigenes Streben nach Profit zu stellen.

In deiner NovemberBox hat sich der vegane Sahneersatz von Oatly versteckt. Hast du das Haferprodukt schon probiert? 

Produkte

  • Haferdrinks
  • On The Go Drinks
  • Hafer Cuisine

Impressionen

  • Oatly
  • Oatly
  • Oatly
  • Oatly

Trend-Faktoren

fair
organic
erfahre mehr

Erfahre mehr über oatly


 

Trends muss man teilen...

14 Kommentare bei “Oatly – Schwedischer Allzweck-Hafer”

  1. AR

    Obwohl ich keine Veganerin bin, kaufe ich ab und an vegane Produkte und es gibt einige, die mir sehr gut gefallen. Die Hafersahne kann wie Kochsahne eingesetzt werden, für Suppen, Soßen, Aufläufe usw. Für den richtigen Einsatz benötigt man nur etwas Phantasie.

  2. Niniel

    Da die Hafersahne nicht mit handelsüblicher Sahne vergleichbar ist, könntet ihr hier vielleicht noch ein paar Anwendungsmöglichkeiten posten. Also Gerichte zu denen vegane Sahne geschmacklich gut passt, außer die hier schon vorgeschlagene Kürbissuppe.
    Das wäre super & bestimmt für viele hilfreich!

  3. Mariechen

    Ich habe diese Sorte noch nicht probiert, aber bin sehr angetan von den bisherigen Varianten.
    Ich freue mich schon drauf, sie zu probieren.

  4. Dine

    Ich hab die Oatly Hafersahne meistens auf Vorrat daheim. Von daher hab ich mich gefreut, das sie in der Box war, weil ich sie gerne verwende :)

    1. Kathi
      Kathi

      Also mit herkömmlicher Sahne kannst und solltest du es absolut nicht vergleichen. Es schmeckt eben ganz anders.
      Wenn du das nächste mal eine Creme Suppe machst ( momentan bietet sich ja Kürbis an ) dann verwende doch anstatt normaler Sahne die Oatly :-)

      1. Pat

        Ich wollte es als Sahne zum Kuchen probieren. Da habe ich mir den Artikel anscheinend nicht genug angeschaut.

      2. yaya

        Danke für deinen Hinweis….wird dann wohl eher nicht zum Kuchen gegessen, sondern eher in den Nudelauflauf wandern :)

  5. Niniel

    Da geht’s mir wie ein paar anderen hier: bis jetzt kannte ich keinen veganen Sahneersatz. Als Nicht-Veganer musste ich mich natürlich nicht nach einer Alternative umsehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.