Uhren Nordgreen nachhaltig

Nordgreen – zeitlos, nachhaltig, skandinavisch

in Magazin von Jana11 Kommentare

Uhren sind heutzutage nicht nur rein funktionale Zeitmesser, sondern auch Ausdruck deiner ganz persönlichen Vorliebe und modischen Eleganz. Wie ein schlichtes, aber besonderes Design mit sozialen und nachhaltigen Aspekten bei Herstellung und Vertrieb kombiniert werden kann, zeigt das dänische Unternehmen Nordgreen aus der Hauptstadt Kopenhagen.

Gründungsidee und Philosophie des Labels war, qualitativ hochwertig und bezahlbare Uhren in authentisch-skandinavischem Design und Lifestyle unter besonderer Beachtung der sozialen Verantwortung anzubieten. Schon der Firmenname vereint auf einfache und dennoch überzeugende Art und Weise die zwei Säulen der Unternehmensstrategie hinsichtlich seines Handelns. „Nord“ steht dabei für die nordischen und skandinavischen Ursprünge sowie das typisch zeitlos-langlebige und minimalistische Design, während „Green“ auf die soziale Verantwortung und den Nachhaltigkeitsaspekt des Labels verweist.

So überzeugen die Zeitmesser von Nordgreen sowohl durch ihren klassischen und stilvoll-eleganten Minimalismus als auch ihre Betonung auf nachhaltige Ressourcenschonung und Berücksichtigung sozialer Werte. In der Schlichtheit liegt wahre Schönheit und die Modelle des skandinavischen Labels sind als ästhetische Modeaccessoires die perfekten Wegbegleiter für den Casual- und Business-Bereich.

Nordgreen – Designeruhren in stylischem Minimalismus

Die Uhrenmodelle von Nordgreen bieten skandinavischen Minimalismus pur – der vom Norden inspirierte Stil, das elegante Design, die hochwertigen Materialien und die perfekte Verarbeitung ergeben robuste, langlebige und charmante Accessoires für das Handgelenk von Mann oder Frau. So bietest du jedem Modetrend mit zeitlos-langlebigen Begleitern stets gekonnt und elegant die Stirn! Die neuen Modelle aus der Herbst- und Winterkollektionen sind inspiriert von der nordischen Natur und vereinen gleichzeitig die Kontraste und die Harmonie dieser wunderschönen Jahreszeit.

Herrenmodelle

The Pioneer: Ein echtes Zeugnis dänischer Innovationskunst. Der minimalistische Chronograph vereint skandinavischen Style mit funktionaler Raffinesse und anspruchsvollen Details.

Unisex-Modelle

The Native: Der universelle Klassiker, der als dezenter und geschmackvoller Blickfänger mit jedem Look zu kombinieren ist.

The Philosopher: Der offiziell ausgezeichnete Designklassiker mit einzigartiger Geometrie von Gehäuse und Zifferblatt.

Damenmodelle

The Infinity: Ein außergewöhnliches Modell voll purer Eleganz mit scharnierloser Optik und fließendem Übergang zwischen Armband und Uhrengehäuse.

The Unika: Mit ihrer besonders femininen Form strahlt sie die betont nordische Weiblichkeit aus und vereint dabei modern-zeitgemäße Schlichtheit und Zurückhaltung mit einem romantischen Vintage-Charme.

Nordgreen x Mathilde Gøhler: Die streng limitierte Unika-Edition besticht durch ihr zweifarbiges Link-Armband, eine edle Symbiose aus Silber und Gold. Die goldenen Zeiger im Kontrast zum silbernen Zifferblatt werten dieses besondere Modell zu einem echten Statement-Piece auf.

Nordgreen-Uhren – mit Sinn für Mensch & Natur

Die puristisch-formvollendeten Zeitmesser von Nordgreen überzeugen neben ihrem skandinavischem Look mit ihrem Faible für Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung. Die veganen Modelle nehmen daher auch einen wichtigen Teil der nachhaltigen Marke ein.

Durch das „Giving-Back-Programm“ wird mit jedem Kauf eines Modells etwas Gutes getan und ein frei wählbares Hilfsprojekt im Rahmen der Unternehmensphilosophie unterstützt. Durch die jeweils individuelle Seriennummer des erworbenen Modells kann das ausgesuchte Wohltätigkeitsprojekt so einfach wie transparent nachvollzogen werden.

Die Umweltschutz-Initiativen und weiteren humanitären Hilfen sind vorwiegend in Entwicklungsländern aktiv und unter dem Aspekt sozialer Verantwortung dreiteilig aufgeschlüsselt:

Cool Earth: Hier wird der Ausbeutung des Regenwaldes in Südamerika nachhaltig begegnet, indem durch einen Uhrenkauf 50 m² lateinamerikanischer Regenwald erhalten bleiben.

Pratham UK: Hierbei wird benachteiligten Kindern in Indien eine altersgerechte Schulbildung ermöglicht, indem durch den Kauf einer Uhr die Bildungsqualität für Schüler zwischen sechs und vierzehn Jahren gefördert und optimiert wird.

Water for Good: Hiermit wird der Ausbau der zentralafrikanischen Trinkwasserversorgung beim Uhrenkauf gefördert. Diese Initiative ermöglicht einer Person über mehrere Monate den freien Zugang zu sauberem Trinkwasser durch Brunnenbau in Zentralafrika.

Trends muss man teilen...

Kommentare

  1. Wunderschöne, schlichte, elegante Uhren. Schade, dass sie sich nicht in einem Preissegment befinden, bei dem wir damit rechnen könnten, dass sie uns in einer eurer Boxen erwarten 😊

    1. Helena

      In irgendeiner Trendraider-Box müssen sie ja vorkommen, sonst wären die Uhren hier ja nicht vorgestellt worden. Wahrscheinlich nicht in der Monatsbox, aber in einer Sonderbox.

      1. Hier wurden schonmal Uhren vorgestellt. Kann mich nicht erinnern, dass mal eine in der Box war, auch nicht mit Gutschein. Bei den Preisen, auch verständlich.

      2. AuthorTeam

        Hallo Helena,
        auf unserem Blog stellen wir natürlich auch nachhaltige Marken und Organisationen vor, deren Produkte nicht in die Boxen passen. Wir verstehen uns da natürlich auch als Plattform, um euch zu einen grünen Lebensstil zu inspirieren :)

        Liebe Grüße
        Dein TrendRaider-Team

      3. Helena

        Ach so, ich verstehe. Danke für die Information, Jana! 🤗🌿

    2. Helena

      Oder zumindest ein Gutschein wird in einer Box zu finden sein. Vielleicht auch ein Fall für das Greenticket – wer weiß:)

      1. Ja, wer weiß. Ein Gutschein wäre natürlich auch möglich, da hast du Recht. Aber vielleicht stellt TrendRaider auch, wie Emma andeutet, ab und zu höherpreisige Labels vor, ohne weitere Kooperation im Rahmen der Boxen. Lassen wir uns überraschen 😊

  2. Sehr schöne edle Stücke. Das Design gefällt mir sehr sehr gut. Aber auch bei mir ist das tragen einer Uhr schwierig, auf Arbeit darf ich nicht, privat vergesse ich sie dann und Handy hat man immer dabei.

    1. Bei mir sind sie auch reines Accessoire, die Zeit lese ich eigentlich gar nicht darauf ab. Trotzdem mag ich Uhren irgendwie. Sie haben so etwas Nostalgisches, und es ist so beruhigend, wenn sie leise ticken 😊

Schreibe einen Kommentar