Memtell Digitale Grußkarten

Memtell – Digitale Erinnerungen für die Ewigkeit

in Lifestyle, Marken von Trang17 Kommentare

Jede*r von uns hat im Laufe der Jahre schöne und prägende Momente gesammelt, an die wir uns gerne wieder erinnern. Je älter wir werden, desto mehr werden es und desto größer ist die Gefahr, dass einzelne Details und Erlebnisse in Vergessenheit geraten. Das Start Up Memtell verfolgt mit ihrem innovativen Produkt das Ziel, Erinnerungen zu digitalisieren, damit beispielsweise Familiengeschichten aus erster Hand erzählt und von Generation zu Generation weitergegeben werden können. 

Wenn Geschichten zum Leben erwachen

Die Markenbezeichnung Memtell resultierte aus dem Begriff Memory Telling. Dahinter steckt die Mission, jeder Generation zu ermöglichen, Erinnerungen zu digitalisieren, privat zu teilen und für die Zukunft zu archivieren. Die Geschichten werden per Sprachaufnahme aufgezeichnet und mit Fotos bebildert, wodurch sie förmlich zum Leben erweckt und immer wieder abgespielt werden können. 

Mit Memtell gegen die Einsamkeit

Trotz digitaler Vernetzung, gibt es viele Menschen, die sich einsam fühlen – besonders in der aktuellen Lage. Die pandemiebedingte Isolation wirkt sich negativ auf unsere mentale und emotionale Gesundheit aus. Genau hier kommt Memtell ins Spiel: Sich an glückliche Momente zu erinnern oder die Vergangenheit Revue passieren zu lassen, kann dabei helfen, neue Kraft zu schöpfen und zu mehr Zufriedenheit führen.

Phygitale Welt

Memtell möchte die digitale mit der analogen Welt verbinden. Phygitale Produkte wie die Memtell Cards ermöglichen es, Zeitkapseln und Geschenke für unsere Liebsten zu erstellen, um wertvolle Momente des Lebens mit Hilfe eines physischen Produkt festzuhalten und zu teilen.

Ein besonderes Geschenk

Das Erzählen von Erinnerungen erzeugt Identifikation und Nähe und bedarf einer gewissen Portion an Vertrauen. Somit ist das Teilen besonderer Erinnerungen mit deinen Liebsten eines der wertvollsten Geschenke, die es gibt. Memtell hebt dies auf ein neues Level: Mithilfe der Memtell App kannst du eine persönliche Grußbotschaft oder ein anderes von dir gestaltetes Video mit einer analogen Karte verknüpfen. Die Empfänger*in kann einfach den QR Code ihrer Karte einscannen, um deinen digitalen Gruß abzuspielen.

Produkte

  • Memtell Card

Impressionen

TrendFaktoren

Erfahre mehr über Ligarti

Trends muss man teilen...

Kommentare

  1. WS*

    Ganz interessante Idee, I h hab es aber auch noch nicht ausprobiert. Es gab noch keine passende Gelegenheit.

  2. Karin

    Da ich ein paar weiter entfernt wohnende Freundinnen momentan leider nicht treffen kann, wäre das eine nette Idee, als Erinnerung an gemeinsame Erlebnisse …

  3. Da ja digitale Endgeräte bei Sender und Empfänger benötigt werden, kann man seine Botschaft auch direkt darüber verschicken.

    … ohne den “Umweg” über die Post zu machen.

    1. Zacki

      Ja, sehe ich auch so. Eine Postkarte ist schön zu bekommen, aber eben weil es ohne dem digitalen Schnickschnack ist. So ist man wieder mit der Technik beschäftigt usw. Überflüssig, meiner Meinung nach

      1. Überflüssig finde ich es nicht. Es ist mal etwas anderes. Wer schreibt denn heute noch Karten, in Zeiten von Email, Whatsapp usw.? Unsere Jugend wächst ja praktisch digital auf. Ich werde es zu einem Geburtstag mal ausprobieren.

    2. kimpoldi

      ja, ich bin da auch noch hin und hergerissen… irgendwie schön- irgendwie umständlich ….

    3. kimpoldi

      Ja, aber was “in Händen” zu halten ist halt doch noch ein anderes Feeling. Ich hatte einfach noch nicht en groove mich genau damit auseinanderzusetzen? Habst ihr eine schnelle Einweisung in 2-3 Sätzen?

  4. Die Idee ist eigentlich schön, aber ehrlich gesagt weiss ich nicht wem ich sie schenken soll

  5. kimpoldi

    Eigentlich eine tolle Idee. Aber ich hatte zuvor schon eine und leider keine Lust mich einzulesen, wie genau es geht ;)

  6. Stargazer

    Ja, die Geräte sind natürlich Voraussetzung für so etwas. Ich frage mich nur, was mit der Botschaft passiert, wenn es die Marke nicht mehr gibt.
    Thema von Generation zu Generation 🤔

    1. Die Botschaft wird man auf seinem Gerät, nach dem Einscannen abspeichern können.
      Fragt sich, ob Oma und Opa es hinbekommen.
      Ich finde es schön, aber auch an bestimmten Bedingungen gebunden und das schreckt wahrscheinlich erstmal ab.

      1. Oggy

        Die Idee ist schön gedacht. Aber ich tue mich schwer mit der Technik. Ich weiß auch nicht wem ich so etwas schenken sollte. Mir ist der Aufwand zu hoch. Eine normale Karte und eventuell mit Fotobuch etc.geht da schneller. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich das durchsetzt.

  7. Die Idee dahinter ist schon schön, vorausgesetzt man hat ein Smartphone, Tablet etc. 🤔
    Meine wartet noch auf ihren Einsatz.

Schreibe einen Kommentar