Just fruits Erdbeer Extra Konfiture

Just Fruits – Ein Kuss der Natur

in Food, Marken von Trang17 Kommentare

Aprikose, Erdbeere, Pflaume – die leckeren Konfitüren von Just Fruits eignen sich nicht nur als Frühstücksbelag für Brötchen und Croissants, sondern sie passen auch hervorragend zu Süßspeisen wie Milchreis oder Grießbrei und eignen sich wunderbar als gesunde Komponente zur Zubereitung eines Desserts. Somit sind die süßen Früchtchen ein Muss für echte Leckermäulchen!

Ein Familienunternehmen aus Darmstadt

Hinter Just Fruits verbirgt sich ein kleines Familienunternehmen aus Darmstadt, das viel Wert auf Nachhaltigkeit und unverfälschten Geschmack legt. Daher verzichtet die Marke dir und der Umwelt zuliebe auf Zusatzstoffe, Konservierungsstoffe und Farbstoffe. Denn erst wenn ein Produkt ohne diese Mogel-Zutaten auskommt, können wir die Natur darin schmecken und erleben – und bei den Just Fruits Konfitüren steht der natürliche Geschmack der Früchte stets im Vordergrund!

Voller Genuss auch ohne Zucker

Obwohl viele Konfitüren-Hersteller mit einem verlockenden Fruchtanteil werben, stecken in den fruchtig-süßen Produkten üblicherweise 40 bis 60 Prozent Zucker. Bei Just Fruits hast du die Wahl und kannst neben den „normalen“ Konfitüren auch die mit Stevia gesüßten auswählen. Der mittlerweile schon als “süßes Wunderkraut” bezeichnete Zucker-Ersatz wird aus einer Pflanze mit dem Namen “Stevia ribaudiana” gewonnen und enthält keine Kalorien. Da er etwa 300 Mal süßer als klassischer Haushaltszucker ist, kann er extrem sparsam dosiert werden.

Auch die Stevia-Variante lässt sich wunderbar weiterverarbeiten. Dank der cremigen und angenehm leichten Konsistenz macht sie sich beispielsweise sehr gut in einem fruchtigen Kuchenteig. Und wenn es schnell mal etwas Süßes sein soll, kannst du ganz ohne schlechtes Gewissen und Reue einen Löffel davon nehmen.

Kleiner Funfact am Rande

Und: Wusstest du schon? Nach einer Verordnung der Europäischen Gemeinschaft dürfen lediglich süße Brotaufstriche aus Zitrusfrüchten als Marmelade bezeichnet werden. Bei den Aufstrichen von Just Fruits handelt es sich also um Konfitüren. Wie hat die die süße Pflaumen-Konfitüre aus deiner AugustBox geschmeckt? Wir sind gespannt auf deine Meinung in den Kommentaren.

Produkte

  • Konfitüren

Impressionen

TrendFaktoren

Erfahre mehr über Just Fruits

Trends muss man teilen...

Kommentare

  1. Cindy

    Die habe ich leider weitergegeben. Zu viel “normaler” Zucker. Hätte es hier gefunden, wenn es was innovatives/gesünderes gewesen wäre. zB nur mit Agavendicksaft gesüßt wie so manche von Zwergenwiese :)

  2. Ich habe die Pflaumenmarmelade bekommen. Ich fand sie sehr lecker, weil sie genau wie die meiner Tante schmeckt. Allerdings werde ich sie nicht nachkaufen — je Brot hatte ich 3-6 Kernsplitter (3-5mm), auf die man nicht beißen möchte!

    1. @Mia:

      Da bist du ja schon die Zweite hier, die Kerne in ihrer Konfitüre hatte.

      Das ist jetzt nicht soo ‘ne gute Quote…🤔

  3. Lecker, aber wie auch schon von anderen erwähnt, gibt’s bei mir auch nur selbst gemachte Konfitüre/ Marmelade.

  4. Finde es auch schade das die Konfitüre aus Serbien kommt, brauch ich nicht und würde ich von einer nachhaltigen Box auch nicht erwarten sehr sehr schade

  5. Die Geschmacksrichtung “Pflaume” ist nicht mein Fall, weswegen ich die Konfitüre weitergegeben habe.
    Ich glaube der Beschenkte hat sie aber noch nicht probiert…

  6. Spirit-Jess

    Meine Konfitüre war super lecker und ich habe mich sehr gefreut, dass sie in der Box war! Ob Stevia oder normale Süßung ist mir relativ egal. Würde ich die Konfitüre im Regal finden würde sie auch in meinen Einkaufskorb wandern.

  7. Ich persönlich hätte mich gefreut, die Stevia-Variante zum Ausprobieren vorzufinden; das fände ich tatsächlich etwas innovativer als “konventionelle” Konfitüre.

  8. kimpoldi

    mir persönlich enthält sie zu viel Zucker und Kalorien, habe aber schon glückliche Abnehmer gefunden …

  9. Stargazer

    Familienunternehmen aus Darmstadt klingt toll, wenn dann aber der wahre Produzent aus Serbien kommt, frage ich mich schon, was das soll. Pflaumen gibt es auch im heimischen Garten genug…

    1. Die Pflaumenmarmelade fand ich sehr lecker, habe dann das HACCP-Label gefunden und mich gefragt, was das ist – ein Qualitätssiegel, was die Unbedenklichkeit für Einfuhren in die EU bestätigt. Marmelade aus Serbien brauche ich nicht wirklich, auch wenn sie sehr lecker war. Auch der Hinweis hier im Artikel, dass es weniger Zucker als üblich wäre, stimmte bei dem Produkt, das ich bekommen habe nicht. Es war Zucker statt Stevia und zwar in der “üblichen” Menge.
      Ich finde außerdem die Idee seltsam, in einem Onlineshop Marmelade zu bestellen und dann den Paketboten damit durch die Gegend zu jagen. Schließlich kann man gute Marmelade an jeder Ecke kaufen und bestenfalls regionale Erzeugnisse zu nutzen.

      1. Oder selber machen, ist keine große Sache und man weiß was drin ist.
        Mir hat sie nicht so gut geschmeckt und ich hab auch gleich auf ein Stück Kern gebissen 🤨

    2. Uns ist die Konfitüre viel zu süß.
      Das geht auch anders.
      Ich koche seit Jahren selbst und weiß wie es schmecken kann.
      Ich würde sie nicht nach kaufen.

    3. Danke für den Hinweis, das war mir noch gar nicht aufgefallen. Oh, ich wünsche mir sehr, dass die Verantwortlichen für die Produktauswahl auch so genau hinschauen :)

    4. Ich hatte garnicht gesehen, dass sie aus Serbien kommt 😨

      Ich achte bei Marmelade auf so-etwas garnicht, weil ich für gewöhnlich über die Familie „versorgt“ werde.

      Rentiert sich das denn überhaupt?

Schreibe einen Kommentar