LEHMANN Natur - Pflanzen aus Bio Samen

LEHMANN Natur: Bio-Pflanzen aus Samen selber ziehen

in Food, Marken von Christoph20 Kommentare

LEHMANN Natur steht für nachhaltige und ökologische Landwirtschaft. Das Unternehmen betreibt seit mehr als 30 Jahren Bio-Bauernhöfe und ist seit mehr als 5 Jahren Partner von Demeter! Gegen den Klimawandel setzt die Firma zudem auf Permakultur.

Wenn du Saatgut aus kontrolliertem ökologischen Anbau kaufen möchtest, wirst du an LEHMANNS Bio-Saaten nicht vorbei kommen. TrendRaider hatte einige Samenpakete bereits in den TrendBoxen!

Bio reicht nicht mehr – die Permakultur muss her

Die Weiterentwicklung von biologischer und ökologischer Landwirtschaft wird als Permakultur bezeichnet. Sie setzt auf die vier Grundpfeiler einer biologischen Kreislaufwirtschaft, Biodiversität, Resourchenschonung sowie soziale Verantwortung. Was bedeuten diese Schlagwörter in der Praxis?

Die Unternehmen sind allesamt Bio-zertifiziert. Sie bemühen sich um geschlossene Wirtschaftskreisläufe, nutzen erneuerbare Energien und versuchen auch selbst Wasser zu speichern. Landwirtschaftlich spielen Mischkulturen beim Anbau von Pflanzen eine besondere Rolle. Wiesen, Wälder und Hecken dienen bei der landwirtschaftlichen Nutzung als Helfer. Zudem wird ökologisches Saatgut sowie samenfeste Sorten verwendet.

Die nachhaltige Tierhaltung steht ebenfalls im Vordergrund. Gleichzeitig fördern die Betriebe aber auch gezielt Insekten und vor allem Wildbienen.

In Sachen Ressourcenschonung spielt das Sammeln und Sparen von Wasser durch Tröpfchenbewässerung, Dammkulturen oder die Bodenbeschafttung eine wichtige Rolle. Die Verdichtung von Boden wird vermieden und die Erde durch Gründüngung aufgelockert.

Im Bereich der sozialen Verantwortung geht es um faire Löhne und Preissysteme. Der Wissensaustausch von Landwirten mit der lokalen Bevölkerung wird gestärkt. Zudem erhalten die Mitarbeiter der landwirtschaftlichen Betriebe regelmäßige Schulungen.

LEHMANN Natur – Großhändler mit Demeter-Betrieben

LEHMANNS Saatgut ist eine bekannte Marke des Unternehmens. Dabei tritt LEHMANN Natur nicht nur als Händler von biologischem und ökologischen Saatgut auf, sondern ist auch selbst Erzeuger. Das Unternehmen startete 1992 mit der Errichtung einer Finca im Spanischen Gibraleón mit einer Anbaufläche von 50 Hektar. Im Jahr 2014 übernahm die Firma eine biologische Landwirtschaft in El Granado, ebenfalls in Spanien. Sie hat eine Größe von 160 Hektar mit einem Naturwald.

Zuletzt übernahm das Unternehmen die Finca Terra Rica, die sich im Umstellungsprozess befindet. Von einer reinen Biolandwirtschaft wird sie nach den Prinzipien der Permakultur umgebaut. Dort werden unter anderem Orangen, Zitronen, Limetten, Kakis, Granatäpfel, Oliven, Clementinen, Pistazien und Mandeln angebaut.

LEHMANNS Bio-Saaten – “open-source”-Samen

Samenfeste Sorten wie von LEHMANN Natur können auf natürliche Weise vermehrt werden, was bei einigen konventionellen Sorten verhindert wird. Inzwischen sind laut Schätzungen 94% der Samenvielfalt verschwunden, da sie durch konventionelle Landwirtschaft standardisiert wurden. Zudem handelt es sich um alte Sorten, die als überaus robust angesehen werden. Sie sind an die heimischen Gärten angepasst und ersparen den Einsatz von übermäßigem Dünger oder gar Pestiziden.

Der große Vorteil von den LEHMANNS Samen ist demnach, dass du Samen für das nächste Jahr selbst ernten kannst. Zu diesem Zweck arbeitet LEHMANN mit dem Verein Lebende Samen – Living Seeds e. V. zusammen. Gemeinsam verfolgt man das Ziel biologische Samen zu erhalten, die reproduzierbar sind.

Langfristige Partnerschaften und nachhaltige Projekte

Seit mehr als 5 Jahren arbeitet LEHMANN Natur mit dem Demeter e. V. zusammen. Es handelt sich um den ältesten deutschen Bio-Verband, dessen biodynamische Wirtschaftsweise umgesetzt wird.

Mit der Gesellschaft für Permakultur in der Landwirtschaft e. V. (GePeLa) treibt das Unternehmen gleichzeitig die Anbaumethoden für eine noch nachhaltigere Landwirtschaft voran. Ansonsten ist das Unternehmen Mitglied im Deutschen Fruchthandelsverband e. V.

Auf den Fincas werden verschiedene Forschungsprojekte zum Thema Mikroorganismen durchgeführt, sodass aktiv an den Abläufen im Boden geforscht wird.

Ansonsten ist Lebensmittelverschwendung ein großes Thema für das Unternehmen. So haben sie sich dem Projekt “Zu gut für die Tonne!” angeschlossen, welches Verbraucher*innen über die Lebensmittelverschwendungen aufklärt. Laut eigenen Angaben konnten durch das Projekt 2020 etwa 31,5 Tonnen Obst und Gemüse gerettet werden.

Produkte

  • Blumen-Samen
  • Gemüse-Saatgut
  • Kräuter-Saaten
  • Saatgut-Sets

Impressionen

TrendFaktoren

Erfahre mehr über LEHMANN Natur

Facebook
Instagram
Webseite

Trends muss man teilen...

Kommentare

  1. Ich ziehe jedes Jahr meine Tomaten selbst vor. Das gelingt auch sehr gut. Nur wenn dann der große Regen kommt und man nicht immer alles abgedeckt hat, verdirbt auch mal die komplette Ernte. Stichwort: Krautfäule.

  2. Mega cool auch für den Balkon. Letztes Jahr gab es bei mir schon Basilikum, dieses Jahr dann Dank TrendRaider und Lehmanns Bio Saaten dann wohl frischen Dill.

  3. kimpoldi

    Ich liebe Pflanzen, aber mit Samen hatte ich noch nie Glück :( Hätte eine Zwiebel, Knolle oder eine Mini Sukkulente, Ableger besser gefunden ;)

    1. Wir ziehen bald um, deswegen warte ich mit dem Pflanzen noch, aber für die Kinder ist es bestimmt toll.

  4. Ich finde die Idee sehr gut, nur leider habe ich nicht so den grünen Daumen. Zum ausprobieren finde ich es aber sehr schön mal in der Box gehabt zu haben.

  5. Auch ich reihe mich ein, mit Dill noch kein Glück gehabt zu haben. Aber ein neuer Versuch wird gestartet und ich freu mich drauf.

  6. Belli

    Würde das Gemüse auf alle Fälle ziehen. Letztes Jahr habe ich das auch gemacht, jedoch war die Ausbeute eher gering. Leider! In Österreich war es bis Mai ziemlich kalt und die Pflanzen konnten dies nicht mehr aufholen. Die viele Arbeit hat sich somit leider, im Jahr 2021, nicht gelohnt! :(

  7. Bettina ♡

    Auch ich hatte Dill in der Box. Der wird weiter gegeben 🙈
    Aber das Prinzip finde ich klasse. Weiter so 😊👍

  8. Schlafbäckchen

    Ich hatte Schnittlauch in der Box, im März wird der gesät und dann schauen wir mal, ob es was wird. Open Source Saat finde ich klasse, es ist schön, dass es auch sowas noch gibt.

  9. Gast

    Ich habe auch Dill bekommen. Aufn Balkon findet sich schon ein Plätzchen. Wenn ich mich richtig erinnere, soll man ihn gut zu Gurken pflanzen können.

  10. Oggy

    Samen geht immer. Bisher hatte ich mit Dill nicht so Glück. Ich bin gespannt ob es was wird.

  11. Nachhaltige Landwirtschaft ist immer gut 👍
    Ich hatte Dill in der Box, ähm…der wird 1.5 m hoch. Mal schaun, wen ich damit erfreuen kann.

    1. Oggy

      Bisher hatte ich mit Dill nicht so Glück ich bin gespannt ob es etwas wird.
      Auf jedenfall eine Tolle Idee für eine Box

      1. Schlafbäckchen

        Die Idee ist wirklich toll. Ein paar bienenfreundliche Wiesenblumen könnte ich auch noch gebrauchen. :-)

Schreibe einen Kommentar