Lifestyle-Box von TrendRaider

Füreinander da in Zeiten des Aufruhrs

in Aktionen und Gewinnspiele, Magazin von Jana24 Kommentare

Die aktuellen Ereignisse und die daraus resultierenden Auswirkungen auf so ziemlich alle Bereiche des täglichen Lebens fordern uns und unsere üblichen Gewohnheiten in vielerlei Hinsicht heraus. Essentielle Werte wie Achtsamkeit und Rücksichtnahme stehen Herausforderungen wie Einschränkungen und Langeweile gegenüber. Wir wollen dir eventuelle Sorgen nehmen und dir außerdem mitteilen, wie wir mit diesen verrückten Zeiten bei TrendRaider umgehen. So viel sei aber schon gesagt: So lange es die Umstände erlauben, machen wir weiter!

The Show must go on

Eine Hiobsbotschaft jagt die nächste und allmählich sehen wir uns im alltäglichen Leben mehr Einschränkungen als Freiheiten konfrontiert. Die derzeitige Krise hat uns augenscheinlich fest im Griff. Vor allem Unternehmen und Geschäfte bekommen die Auswirkungen der Vorsichtsmaßnahmen rund um Corona zu spüren. Viele dürfen nicht mehr arbeiten gehen oder behelfen sich mit der Möglichkeit des Home Office. Als Online-Unternehmen haben wir im Vergleich zu anderen einen noch relativ normalen Arbeitsalltag, obwohl natürlich auch wir die Effekte der vielen Einschränkungen spüren – vor allem wenn es um die „handfesten“ Aufgabenbereiche wie das Packen deiner TrendBox geht.

Wir wollen dir an dieser Stelle sagen, dass wir uns von den aktuellen Widrigkeiten nicht aus der Bahn werfen lassen. Weiterhin setzen wir jeden Tag alles daran, dir eine der schönsten nachhaltigen Entdeckungsreisen zu ermöglichen – und sei es nur in deinen eigenen vier Wänden. Die Abläufe in unseren Büros laufen wie gewohnt weiter – von der Kommunikation, über die Produktrecherche bis hin zum Versand deiner Lifestyle-Box. Natürlich halten wir uns hier im Haus auch an gewisse Vorsichtsmaßnahmen, um Risikoherde gar nicht erst entstehen zu lassen.

Von der Beruhigung zur Aufmunterung

Um dir neben der bohrenden Langeweile natürlich auch deine Sorgen zu nehmen, können wir dir verraten, dass es bei TrendRaider weder Verdachtsfälle noch bedenkliche Kooperationen oder Produkte gibt. Die TrendBoxen enthalten tatsächlich nur deine nachhaltigen Lifestyle-Produkte – und nicht etwa hartnäckige Viren als Goodie. Auf dem Versandweg ist eine Übertragung nämlich ausgeschlossen.

Zum einen wollen wir dich natürlich beruhigen, zum anderen aber auch aufmuntern! Auch wenn wir gerade alle vestreut in unseren teilweise einsamen Kämmerchen sitzen, verbindet uns doch das gemeinsame Ziel, diese Welt ein Stückchen nachhaltiger, ein Stückchen besser machen zu wollen. Jede einzelne Box werden wir jetzt mit noch mehr Hingabe packen und versenden, weil wir wissen, wie sehr sie dabei hilft, dir die Langweile zu vertreiben und ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Wir sind froh, eine so tolle Community zu haben und euch noch weiterhin mit nachhaltigen Überraschungen inspirieren zu dürfen. Lasst uns einfach zusammenhalten, Erfahrungen teilen und gemeinsam gegen die Langweile ankämpfen! (Wenn wir jetzt nicht pathetisch sein können, wann dann?)

Euer TrendRaider-Team

PS: Teil uns gerne mit, wie du dir gerade die Zeit vertreibst und mit welchen Themen wir dich in nächster Zeit unterhalten können.

Trends muss man teilen...

Kommentare

  1. In meinem Alltag spüre ich die Einschränkungen nicht wirklich. Es hat sich nicht viel geändert. Ich gehe jede Tag auf Arbeit.

  2. Meine Kollegen und ich befinden uns momentan in den Corona-„Ferien“. Wobei diese Zeit nun wirklich nicht die Bezeichnung „Ferien“ verdient!!

    Ansonsten halten wir telefonisch und via WhatsApp Kontakt und tauschen uns über eventuelle Neuigkeiten vom Arbeitgeber aus.

    …und harren der Dinge die da kommen.

  3. Spirit-Jess

    Durch die Krise habe ich noch mehr zu tun, obwohl ich eigentlich nicht unter den systemrelevanten Berufen zu finden bin. Mitarbeiter beruhigen, umorganisieren und auch noch mehr als das normale Tagespensum aufgrund der veränderten Lage schaffen, zusätzlich zu den „Corona“-Meetings…..jetzt hat mir meine Gesundheit einen Strich durch diese Rechnung gemacht und ich sitze mit einer dicken Erkältung zu Hause.
    Mein Rat: Besser alles Schritt für Schritt machen und bloß kein Stress aufkommen lassen. Wenn es halt nicht klappt, dann ist das auch in Ordung! Und zwar völlig! Gesundheit geht über alles!

    1. AuthorTeam

      Amen!
      Wir wünschen dir natürlich auch gute Besserung und senden dir ganz viele Feel Good-Vibes :)

      Liebe Grüße
      Jana von TrendRaider

  4. Ich denke in der aktuellen Zeit würde niemand von uns erwarten, dass ihr mit dem gleichen Output-Level wie bisher weitermacht, was neue Blog-Beiträge und Social Media angeht. Es gibt gerade in so vielen Bereichen Einschränkungen, Verzögerungen und Pausen. Klar wäre es schade, wenn sich die nächste Box verzögern oder gar ausfallen würde, aber das wäre völlig verständlich! Bleibt alle gesund!

    1. AuthorTeam

      Vielen dank dir!
      Wir passen schon auf uns auf :) Aber wir sind natürlich sehr dankbar für euer Verständnis. Einiges wird jetzt natürlich hinten angestellt, bis wieder halbwegs Normalität einkehrt.

      Liebe Grüße und bleib gesund!
      Dein TrendRaider-Team

  5. yesterday

    Ich versteh euch (die Postings hier) nicht. Niemand von uns hat ja verlangt, dass TR weitermacht? Ist ja auch deren Entscheidung was sie wohin verlagern und ob sie Teams/Schichten machen, damit sich nie alle begegnen können.
    Solange es keine Verordnung diesbezüglich gibt natürlich. Wüsste nicht, was wir (die großteils zuhause sitzen sollten) da machen können/müssen?

  6. Gast

    Bin ich die einzige, die es bedenklich und unverantwortlich den Mitarbeitern gegenüber findet, dass hier noch immer in den Büros gearbeitet wird??? Ich meine, klar wir könnten hätten gerne pünktlich unsere Box. Aber stellen wir doch einfach mal unseren Egoismus hinten an. Da geht es um Menschen, die sich und andere gefährden. Sorry. Null Verständnis von mir!

    1. Verstehe da die Regeln irgendwie auch nicht so ganz. Bei uns wurde erst alles außer Produktion geschlossen, weil wir medizinische Produkte herstellen und da die Versorgung trotzdem sichergestellt bleiben sollte. Inzwischen wurde auch das eingestellt. Sonst arbeitet bei uns in der Gegend abgesehen von Kleiderläden usw. Aber jeder mehr oder weniger normal weiter. Die Logik dahinter erschließt sich mir da nicht so. Denke bei vielen steht leider immer noch der Profit an erster Stelle und nicht der Mensch.

      1. Gast

        Das befürchte ich leider auch. Zumal es sich hier ja nicht um ein lebenswichtiges Produkt handelt. Klar, so ein bisschen Ablenkung von allem und eine schöne Überraschung, wenn man gerade eh nur Zuhause rumhockt, ist nice to have, aber zu welchem Preis. Stellen wir doch einfach mal unser Ego zurück und verzichten zugunsten der Gemeinschaft. Und auch, wenn die Mitarbeiter in getrennten Räumen sitzen sollten, gibt es da noch immer den Weg zu Arbeit, den sicherlich nicht alle im eigenen Auto hinter sich bringen. Ein Weg der nicht zwingend notwendig sein müsste und auch ein Risiko, dass durchaus umgangen werden könnte, wenn du nur nicht immer die eigene Gier wäre… Schade, irgendwie… von einem Unternehmen, dass sich Nachhaltigkeit auf die Fahne geschrieben hat, hätte ich mir mehr Verantwortungsbewusstsein für seine Mitarbeiten und auch die Gesellschaft insgesamt erwartet.

    2. Gast

      Versteh ich auch net. Einige Bereiche wie Kommunikation, Marketing und Co. kann man doch auch voll easy im Homeoffice erledigen. Ich selbst arbeite auch im Marketing und wir arbeiten schon seit ner Woche Zuhaus und das geht top. Meetings eben über Hangout und Co. Beim Packen müsst man halt schaun. Aber alles andere. Aber es gibt ja immer ein paar Unbelehrbare… *kopfschüttel*

      1. Gast

        Vor allem sich dann auch noch drauf feiern, dass man die Warnungen ignoriert und trotzdem weitermacht. Da kann man nur die Hände vorm Gesicht zusammen schlagen…

    3. Wenn die MitarbeiterInnen genügend Abstand voneinander halten und sich regelmäßig die Hände waschen, finde ich es kein Problem, dass sie weiter arbeiten. Es ist ja ein kleines Team, sie haben kein Publikumsverkehr und Paketversand geht nun mal nicht im Home Office. Sicherlich werden Marketing- oder Einkaufsaufgaben auch im Home Office gemacht.

    4. AuthorTeam

      Liebe Katharina,
      ich darf dich beruhigen: die meisten Mitarbeiter von uns arbeiten safe aus dem Home Office. Nur bei den Bereichen, wo es gar nicht anders geht (zum Beispiel Logistik) haben wir alternative Lösungen gefunden und entsprechende Sicherheitsmaßnahmen etabliert: Mit dem Auto zur Arbeit, regelmäßiges Händewaschen, Desinfektionsmittel an jedem Platz und natürlich Sicherheitsabstand. Die Mitarbeiter*innen kommen selbstverständlich an erster Stelle :)

      Liebe Grüße an dich
      Dein TrendRaider-Team

  7. Ich sitze wegen eines Kreuzbandrisses notgedrungen bereits seit Tagen zuhause. Für mich waren die Auswirkungen lange gar nicht so greifbar. Den Tag kann man sich natürlich gut mit lesen, Lieblingsserien schauen oder kochen vertreiben. Was mir allerdings aufgefallen ist, dass die Krise die Leute näherbringt. Ich habe viel mehr Kontakt zu meinen Freunden und Kollegen, alle Sorgen sich und achten aufeinander. Das geht in dieser schnelllebigen Zeit oft unter. Also einfach mal alte Telefonnummern ausgraben und anrufen :-)

  8. Ich freue mich schon sehr erstmal auf die Box für diesen Monat. Leider ist sie immer noch nicht da :-(. Ich finde wir haben mehr Zeit als sonst, da wir ja alle Zuhause bleiben sollen außer es ist Lebensnotwendig (Lebensmittel & Co). Naja dann macht man halt ein bisschen Frühjahrsputz, kocht und backt und wenn man dann fertig ist vll ein paar DIY Projekte. Da muss man halt ein bisschen kreativ werden, um die Zeit herum zu kriegen. Denn hier in der Ecke ist alles zu wegen Corona. Ich wünsche Euch einen tollen Tag und bleibt gesund. :-)

  9. Kathi

    Ein Buch wäre toll. Es gibt so viele Bücher über nachhaltige Themen wie z.B Zero Waste oder Zuckerfrei…

  10. Ich gehe joggen gegen die Langeweile, natürlich draußen – hat eigentlich nur Vorteile :-)

  11. kimpoldi

    Ihr dürft mich gern unterhalten mit: einem Hörbuch, einem einfachen DIY, einem fix und fertig, aber kalorienarm Rezept inkl Zutaten, einem Gutschein für gratis Hometraining, einer ausgefallenen Pflanze,…

    1. kimpoldi

      um mal bei den Tatsachen zu bleiben: Desinfektionsmittel ist ausgeschlossen …

      1. Da mein Beruf laut Regierung Systemrelevant ist ( wobei ich das eher nicht so sehe) kommt gar nicht so viel Langeweile auf aber wenn dann doch mal die Kundschaft zuhause bleibt, lese ich im Büro ein Buch.

Schreibe einen Kommentar