DIY: In 8 Schritten zu deiner eigenen Kräutergartenschnecke

in Magazin von Julia15 Kommentare

Im Garten sind Schnecken oft ungebetene Gäste – nach nur einem Regentag scheint jede Pflanze ohne Vorwarnung angeknabbert, teilweise sogar zerstört zu sein. Unsere Kräutergartenschnecke ist jedoch ein echter Hingucker und eignet sich perfekt, um unterschiedlichste Kräuter in nur einem Beet anzulegen. Individuelle Größenanordnungen lassen sie sogar auf einem kleinen Balkon Platz finden. 

Was du brauchst:

  • Schnur & Stift
  • Sand
  • Ziegelsteine
  • Kies
  • Pflanzenerde
  • Kräutererde
  • jede Menge Kräuter

Und so funktioniert’s:

  1. Suche dir zunächst eine geeignete, sonnige Stelle für dein Bauwerk. Ideal ist eine Fläche von 2 – 3 m², es ist aber auch kein Problem, wenn du weniger Platz zur Verfügung hast. Dann solltest du lediglich kleinere Steine verwenden und dich gegebenenfalls mit weniger Kräutern zufrieden geben.
  2. Möchtest du deine Kräutergartenschnecke auf einem Balkon anlegen, lege die Baufläche mit einer reißfesten, dicken Folie aus, um dir selbst und dem Nachmieter eine große Sauerei zu ersparen. Hast du das Glück, einen eigenen Garten zu besitzen, ist eine Folie natürlich nicht notwendig.
  3. Zeichne einen Kreis in deine ausgewählte Fläche. Eine Konstruktion aus Schnur und Stift kann dir dabei behilflich sein: Binde dazu einfach den Stift an das eine Ende der Schnur und miss den gewünschten Radius deines Beetes ab. Das andere Ende der Schnur bildet den Kreismittelpunkt. Einfach mit einem Stein o.ä. befestigen und rundherum den Kreis zeichnen.
  4. Nimm nun etwas Sand in die Hand und markiere damit innerhalb deiner Kreisfläche eine Spirale mit zwei Windungen. Achte darauf, dass der Ausgang der Spirale möglichst nach Süden zeigt. Dies begünstigt später das Wachstum deiner Kräuter.
  5. Lege anschließend die Sandspur mit Ziegelsteinen nach und fülle die Spirale circa 10 cm mit Kies auf. Die Kiesschicht sollte zum Ausgang hin stets dünner werden. Dieser Schritt dient zur Stabilisierung und Entwässerung (Dränage) des Bodens.
  6. Schichte die Ziegelsteine fugenversetzt auf. Beginne stets in der Mitte und verwende zum Ausgang hin von Schicht zu Schicht weniger Steine, um eine steigende Form zu erhalten. Achte darauf, die Steine dabei leicht nach innen zu neigen, damit deine Schnecke auch in allen Wetterlagen stabil bleibt. Die Bauhöhe deines Kunstwerkes kannst du natürlich nach Belieben variieren, bei einem Schneckendurchmesser von 2 m eignet sich beispielsweise eine Bauhöhe von 80 cm.
  7. Fülle deine Kräutergartenschnecke mit nährstoffreicher Blumenerde auf und ergänze noch eine dünne Schicht Kräutererde. Damit sich die Erde setzen kann, wartest du den nächsten Regenschauer ab. Möchtest du aber nicht mehr abwarten, und dein Bauwerk vollenden, kannst du das Beet natürlich auch sprengen bzw. gießen. Danach schüttest du falls nötig eine weitere, dünne Erdschicht auf.
  8. Jetzt ist deine Kräutergartenschnecke auch schon fast fertig! Aber das wichtigste fehlt noch: Genau, die Kräuter. Hier sind deinen Vorlieben keine Grenzen gesetzt. Du solltest lediglich beachten, dass die Mitte deiner Schnecke eher trocken ist und die Erde zum Ausgang hin immer feuchter wird. Deshalb eignen sich für den Mittelpunkt deines Beetes besonders mediterrane Kräuter wie Oregano, Rosmarin, Thymian und Salbei. Im Übergang werden Estragon und Kamilleblüten wunderbar gedeihen. Zum Ausgang hin empfehlen sich heimische Kräuter wie Pefferminze, Schnittlauch und Petersilie.

Deine Kräutergartenschnecke ist nach einigen Wochen sicher ein echter Blickfang und bietet unmengen Pflanzen und Tieren einen Lebensraum. Deshalb ist es wichtig, die Rillen auch nicht zu verfugen.
Natürlich kannst du nicht nur deine Kräuterauswahl individuell gestalten, auch den “Körper” deiner Kräuterschnecke kannst du variieren – ob Natursteine, Hartholz oder oder oder… probier dich aus und zeig uns doch dein Meisterwerk auf facebook oder instagram!

Inspiration findest du in jedem Fall auf instagram unter #kräuterschnecke.

Trends muss man teilen...

Kommentare

  1. Ich habe Weder Garten, noch Balkon. Aber Minze und Salbei wachsen bei mir in der Küche. Leider geht der Rest (Petersilie, Basilikum, Thymian und Co) immer ein.
    Habt ihr einen Tipp für mich?

    1. Es wird wohl am Gießen liegen, nicht zu trocken, aber Staunässe vertragen sie auch nicht.

  2. kimpoldi

    ja. Sowas will ich auch schon immer haben! Naja, zumindest Rosmarin und Salbei kommen brav jedes Jahr wieder ;)

  3. Zacki

    So schön das auch beschrieben ist, irgendwie fehlt mir das Vorstellungsvermögen … ich brauche für sowas Videos, oder wenigstens paar Bilder😂

  4. Wie bei einigen anderen auch, fehlt mir leider der geeignete Platz. Aber ich schon froh, wenigstens ein paar frische Kräuter am Küchenfenster zu haben. Ein Miniatur-Kräutergarten auf kleinstem Raum sozusagen.?

  5. Wir haben eine flachere, aus unregelmäßigem Sandstein. Auch sehr hübsch.

  6. floriaemilia Gast

    Super tolle Sache. Wenn es mir jetzt noch jemand macht, wäre es perfekt. :-)

  7. Ich finde es super sein eigenes Kräuterbeet zu haben. Es duftet gut, ist immer da und schmeckt gleich besser als gekauft. Ich bin immer stolz wenn ich mein zeug da hab

  8. Tinkerbelle

    Leider habe ich nur einen Balkon und mein Verlobter wird mir was husten, wenn ich sowas da drauf bauen würde. Aber ich hab meine großen Töpfe und da werden ab nächstem Jahr wieder Blumen und Kräuter untergebracht. Hauptsache viel grün.

    1. Wir ziehen bald um und dann werden wir bestimmt einen Kräutergarten anlegen!

Schreibe einen Kommentar