Vollzucker – Naturbelassene Zuckeralternative

IsabellBlog, Food, Marken8 Kommentare

Auf etwas Süßes zu verzichten ist unglaublich schwer. Mit den Zuckeralternativen von Vollzucker fallen die Nachteile von weißem und raffiniertem Zucker weg, doch die Süße bleibt. Mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis wird damit auch die gesunde und bewusste Ernährung leichter. 

Vollzucker

Auf der Suche nach spannenden und alternativen Lebensmitteln stieß Sebastian Wettcke auf den sogenannten Vollrohrzucker. Die in Dritte Welt Ländern bereits weit verbreitete Zuckeralternative war in Deutschland noch unbekannt. Zusammen mit seinem Partner Johannes Künzler baute Sebastian das Unternehmen Vollzucker auf, um zukünftig auch in Deutschland den innovativen Zucker zu verkaufen. Bereits seit 2012 ist das Team auf der Suche nach der optimalen Lösung und bereiste dabei unter anderem Indonesien. Sechs Jahre später gibt es nun einen neu ausgebauten Online Shop mit unterschiedlichen Zuckeralternativen.

Exotische Herkunft

Aufgrund der klimatischen Voraussetzungen ist es nicht möglich Palmen und Zuckerrohr vor unserer Haustür anzubauen. In Indonesien werden die benötigten Pflanzen angebaut und sind dabei zu 100 Prozent naturbelassen. Die Anbaustätten verwenden keinerlei Spritzmittel und überprüfen die Pflanzen regelmäßig auf Schädlinge. Die Herkunft des Vollzuckers ist für das Unternehmen sehr wichtig. Es achtet dabei auf Umweltbewusstsein, Nachhaltigkeit, Fairness und Qualität. Nach dem Ernten der Palmen und des Zuckerrohrs wird die süße Melasse aus der Pflanze gepresst und anschließend schonend gekocht, um die Flüssigkeit vom zukünftigen Produkt zu trennen.

Vielfältige Süße

Der Vollrohrzucker ist das Herzstück von Vollzucker. Er ist neben dem Palmzucker aber nicht die einzige Alternative zu herkömmlichem Zucker. Xylit und Erythrit sind zwei der natürlichen Süßungsmittel von Vollzucker, hinzu kommt der bereits bekannte Stevia Zucker. Auch hier wird die Herstellung und Herkunft ständig überprüft. Das Erythrit wird aus Maisstärke gewonnen. Beim Maisanbau in Frankreich wird dabei auf Natürlichkeit geachtet, genauso wie beim Birkenzucker. Die innovativen Möglichkeiten raffinierten Zucker zu ersetzen sind vielfältig. Mit Anwendungstipps und ausführlichen Beschreibungen hilft Vollzucker dir deine naturbelassene Zuckeralternative zu finden.

In deiner NovemberBox konntest du den No Carb Sugar aus Erythrit ausprobieren. Wie hat dir das natürliche Süßungsmittel gefallen? 

Produkte

  • Palmzucker
  • Süßungsmittel
  • Vollrohrzucker
  • Vorratspackungen
  • Trinkschokolade
  • Probierpakete

Impressionen

  • Vollzucker
  • Vollzucker
  • Vollzucker
  • Vollzucker

Trend-Faktoren

fair
organic
erfahre mehr

Erfahre mehr über Vollzucker


 

 

 

Trends muss man teilen...

8 Kommentare bei “Vollzucker – Naturbelassene Zuckeralternative”

  1. EcoQuent

    Für uns gibt es nur Kokosblütenzucker. Der ist mit seinem karamelligen Geschmack ein Rundumtalent: Von Kaffee bis Kuchen.
    Wir kaufen nur Demeter-Qualität und stellen so sicher, dass unser Genuss niemandem schadet, weder hier noch am anderen Ende der Welt, wo der Kokosblütenzucker, genau wie seine pflanzlichen Verwandten, nunmal herkommt.

  2. Hobbit
    Hobbit

    Für unsere Diabetiker in der Familie ist das schon ein tolles Produkt. Obwohl draufsteht: 1g Erythrit entspricht 1,5g Zucker (was für mich heisst, dass man weniger braucht als zum normalen Zucker), kommt die Süße dennoch nicht durch. geschmacklich gesehen schmeckt es wie Zucker, aber man braucht mehr davon um auf denselben Süß-Geschmack zu kommen (z.B. sonst 2 Löffel Zucker im Kaffee verwendet, von dem Erythrit braucht man mindestens 3-4 Löffel, um denselben Süß-Geschmack zu haben).
    Da man dann doppelt so viel benötigt, ist der doch recht teure Ersatzzucker leider keine Lösung. Die Diabetiker hier sagen einstimmig: sie bleiben beim Süßstoff.

  3. Sandra

    Ich habe mich sehr darüber gefreut da ich komplett auf industriell hergestellten Zucker verzichte & mich immer freue neue Alternativen kennen zu lernen.

  4. AR

    Hatte den „Ersatz“-Zucker für unsere Waffeln genommen. Wir fanden jedoch, dass sie keine Süße hatten un bleiben zukünftig lieber bei Zucker und nehmen davon etwas weniger.

  5. Jessica Baird
    Jessica Baird

    Ich habe diesen Zucker heute zum Backen verbraucht… ich und meine Familie fanden und finden die Plätzchen super… für uns ein top Produkt und eine tolle Alternative zum raffinierten Zucker.

  6. Niniel

    Gibt’s denn jemanden, der den Erythrit-Zuckerersatz schon kennt und seine Erfahrungen (z.B. bezüglich des Geschmacks bei verschiedenen Anwendungen) hier mit uns teilen möchte?

  7. Kathi
    Kathi

    Ich finde es grundsätzlich gut alternativen zum herkömmlichen, raffinierten Zucker zu schaffen. Ich persönlich nutze für mich gerne Trockenfrüchte.
    Den Zucker werde ich testen wenn ich für meine Familie etwas backe

  8. Pat

    Ich werde den No Carb Sugar beim Plätzchenbacken ausprobieren und bin gespannt, ob ich geschmacklich einen Unterschied zu normalem Zucker bemerke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.