Überwood – Natürliche Pflege fürs Haar

IsabellBlog, Marken, Wellness15 Kommentare

Überwood ist ein Neuling, der Erfahrung mit sich bringt. Das Unternehmen konzentriert sich mithilfe von Kiefernholz auf nachhaltige Pflegeprodukte und deren ebenso nachhaltigen Verpackungen. Mit dem Fokus auf Natürlichkeit fokussiert sich Überwood auf Mensch und Natur.  

Tradition und Innovation

Auch im Alter von 70 Jahren setzt sich der Gründer Robert Ewald noch für seine Leidenschaft ein: Natürliche Pflegeprodukt. Das Familienunternehmen EWALD besteht bereits seit 1940 und vertritt u.a. die Werte Menschlichkeit, Leidenschaft und Erfindertum. Mit Überwood geht Robert Ewald einen weiteren Schritt in Richtung nachhaltige Entwicklung für Haut und Haar. Inzwischen entwickelten er und sein Team 6 verschiedene Produkte unter dem Namen Überwood, die Kiefernkernholzextrakte enthalten. Das Besondere der Marke Überwood ist, dass auch die Verpackungen zum Teil aus Kiefernholz hergestellt werden.

Pflege mit Kiefernholz

Die heimische Kiefer bietet mehr, als nur einen schönen Anblick im Wald. Spezielle Inhaltsstoffe des Kernholzes wirken keimreduzierend und helfen dem Baum sich selbst von innen heraus zu festigen und zu schützen. Überwood hat sich diese Eigenschaften genauer angeschaut und festgestellt, dass auch Haut und Haar von den antibakteriellen Eigenschaften der Kiefern profitieren sollten. Mit einem aufwendigen Verfahren werden dem Kiefernkernholz schonend die besonderen Wirkstoffe entzogen. Das gewonnene Extrakt ist zu 100% pflanzlichen Ursprungs. In den Wunderprodukten von Überwood stecken darüber hinaus ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe. Neben dem Kiefernkernholzextrakt werden Weizen, Reiskeim und Tenside auf Kokosöl-Basis verwendet.

Nachhaltig durch und durch

Auch bei der Verpackung der Pflege für Kopfhaut und Haar hat sich Überwood nicht Lumpen lassen, denn auch hier wird heimisches Holz verwendet. Bei der Produktion werden sowohl Erdöl, als auch Energie in Form von CO₂, eingespart. Das Holz wird aus einer nachhaltigen Forstwirtschaft gewonnen, die garantiert nicht mehr Bäume zu schlagen, als nachwachsen können. Mit so viel Nachhaltigkeit macht die tägliche Haarpflege mit der zertifizierten Naturkosmetik gleich doppelt so viel Spaß.

In der OktoberBox konntest du den Conditioner von Überwood ausprobieren. Wie hat er dir gefallen? 

Produkte

  • Shampoo
  • Conditioner
  • Haarkur
  • Haarwasser
  • Haarfestiger

Impressionen

  • Überwood
  • Überwood
  • Überwood
  • Überwood

Trend-Faktoren

fair
organic
erfahre mehr

Erfahre mehr über Überwood


Trends muss man teilen...

15 Kommentare bei “Überwood – Natürliche Pflege fürs Haar”

  1. Sandra

    Der Conditioner riecht sehr angenehm! Jedoch finde ich die Wirkung eher schwach meine Haare fühlen sich danach sehr trocken an.

  2. A-Team

    Ich fand den Conditioner toll. Geruch, Konsistenz und Haargefühl waren angenehm. Die neue Rezeptur würde mich interessieren…daher werde ich dieses Produkt auch auf jeden Fall nachkaufen.

    Zur Verpackung habe ich mich auch gefragt, wie ich damit umgehen soll. Trenne ich Deckel und Tube und ersorge getrennt oder muss auch die in den Plastikmüll. Zu dem habe ich auch mal gehört, dass das recyclen von Verbundstoffen oft schwierig ist und diese dann eher verbrannt werden. Das würde mich wirklich mal interessieren, wie es gedacht ist und wie es tatsächlich läuft.

  3. Niniel

    Ja, ein Shampoo wäre nicht schlecht. Schließlich wäscht sich ja jeder die Haare, aber nicht alle benötigen zwingend einen Conditioner zur abschließenden Haarpflege. Auch ohne Silikone o.ä. kann es sein, dass die Haare „platt“ und beschwert werden.

    1. Romi

      Ich habe gelesen, dass der Trick ist, dass man zuerst den Conditioner, dann das Shampoo nimmt statt umgekehrt. Meine Haare sind nicht platt. Und es gab auch schon ein Shampoo in der Box. Und es wird immer wieder Abonnent:innen geben, die irgendwas nicht brauchen oder mögen. Ich mag z.B. das Kokoswasser nicht. Einen Conditioner habe ich vorher auch nie benutzt. Jetzt benutze ich eben einen.

  4. misshuraa
    misshuraa

    Wieder mal habe ich das Gefühl, ihr spioniert heimlich in meinem Badezimmer herum. Mein aktueller Conditioner ist fast leer und schon kommt der nächste angeflogen :) Ich freue mich schon darauf, ihn zu benutzen!

  5. Niniel

    Lustiger Zufall: Genau vor einem Jahr gab es in der „Go Green“-Box schon mal u.a. ein Haarpflege-Produkt mit Kiefer-Kernholz-Extrakt🌲

  6. Lilli
    Lilli

    Die neuen Rezepturen lesen sich sehr gut, die alte hingegen ist durch die enthaltenen Silikone nichts für mein Haar. Schade, aber ich kenne genug Personen, die ihre Haare nur damit bändigen können. Und Weihnachten ist ja bald… :P

  7. Kathi84
    Kathi84

    Schade, Silikon finde ich echt blöd in Haarprodukten :-(
    Dass mit dem Recycling ist eine sehr gute Frage, würde mich auch interessieren.

  8. Dine

    Die Verpackung finde ich super.
    Hab auf der Seite von Überwood gelesen, das die Inhaltsstoffe geändert wurden, und Überwood jetzt zertifizierte Naturkosmetik ist.
    Leider war in der Box noch die naturnahe Variante mit Silikonen drin.
    Somit habe ich den Conditioner an meine Freundin verschenkt, die strapaziertes Haar hat, und Inhaltsstoffe nicht so genau nimmt ;)

  9. Niniel

    Die Verpackung des Conditioners besteht ja zum Teil aus Holz. Wie sieht es da dann mit dem Recycling aus? Wenn ich die leere Verpackung im Plastikmüll entsorge, kann sie dann fachgerecht aufbereitet werden, oder muss sie letztlich doch verbrannt werden?

  10. Kathi84
    Kathi84

    Ich finde die Verpackung sehr gut. Allerdings riecht der Conditioner leider gar nicht wie ich es erwartet hatte. Ich hatte einen natürlichen , eher frischen Nadelbaum Geruch erwartet, leider riecht es aber wie herkömmliche Produkte.

  11. Pat

    Der Conditioner hat mir gut gefallen, die Haare waren danach schön weich. Die Verpackung ist auch sehr nachhaltig. Nur der Preis ist etwas teuer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.