Entdecke, was in dir steckt

JanaBlog, Trends & Tipps

In unserer AugustBox zum Thema „Backpacker“ versorgten wir euch mit Lebensenergie. Die kleinen Fläschchen von Inju versprechen sehr viel, doch ob sie es auch halten ist eine Frage für sich. Die exotischen Zutaten dieser Wundermittel kommen direkt aus dem Regenwald und sorgen für geistige und körperliche Fitness. Doch da wir unsere Boxen nicht mit unbekannten Produkten und falschen Versprechen füllen, habe ich dieses Wundergetränk für euch schon vorab getestet.

21 Tage lang hielt ich mich strengstens an die Einnahmeregeln von Inju. Das Schöne an der ganzen Sache war, dass Inju keine Regeln vorgibt. Du selbst musst deine Dosis finden und Inju gibt dir lediglich Tipps, wie du diese am besten herausfinden kannst.

Mein Testpaket beinhaltete eine komplette Inju-Kur: Inju Sport, Inju Balance und Inju Focus.

Inju Paket

Die komplette Inju-Kur

Gleich am nächsten Morgen startete ich das Selbstexperiment – ich gebe zu, zunächst ein wenig skeptisch. Diese Drinks versprechen sehr viel und ich bin definitiv nicht leicht zu beeindrucken.

Die ersten Tage verliefen wie immer: Aus dem Bett kriechen und einen Kaffee trinken, aber diesmal trank ich Inju Balance hinterher. Ich hatte anfangs ein wenig Sorge, dass es nach Medizin schmecken wird. Trotz der Artischocke und der Kräuter hat es den Geschmackstest erfolgreich bestanden.

Nun war Mittagszeit. Langsam aber sicher meldet sich der Magen. Also ab zum Mittagessen und anstatt mein Wasser pur zu trinken, vermische ich es ein wenig mit Inju Focus. Es soll ja schließlich für mehr Aufmerksamkeit sorgen und davon braucht man im Büro eine ganze Menge. Auch hier bin ich überrascht – weder der Geschmack noch der Geruch schrecken mich ab und erinnern eher an eine dünn gemischte Organgensaftschorle.

Also ziehe ich die Kur durch und warte auf die ersten Ergebnisse. Da ich wirklich eine Skeptikerin bin, sind meine Erwartungen nicht besonders hoch und es vergehen ein paar Tage und alles verläuft wie immer.

Ich sitze im Büro zur Mittagszeit und bin hoch konzentriert. Erst viel später fällt mir auf, dass der Mittag bereits vorbei und das typische Leistungstief einfach ausgeblieben ist. Ich habe sogar auf meinen Kaffee verzichtet und überhaupt nicht an Kaffee gedacht. Natürlich denke ich, zunächst an einen Zufall oder sogar den Placebo-Effekt. Aber die nächsten Tage bleibt die Müdigkeit zur Mittagstunde genauso aus und ich kann mich viel besser konzentrieren.

regenwald

Die wichtigsten Zutaten des Wundergetränks kommen aus dem Regenwald

Genauso lief es auch mit Inju Balance. Nach ein paar Tagen fühlte ich mich einfach nur gut und zufrieden. Hinzu kam noch, dass meine Sommergrippe sogar ganz ausblieb. Inju Balance soll ja dabei helfen das Immunsystem zu stärken und vor Stress schützen. Hat es mir geholfen? Auch wenn es manch einer nicht glauben wird, aber seit ich Inju Balance regelmäßig einnehme, geht es mir deutlich besser. Ich habe sehr selten Kopfschmerzen, die sehr oft Auswirkungen auf meine Konzentration oder auch auf den allgemeinen Tagesablauf hatten.

Nach den 21 Tagen benutze ich Inju weiterhin. Jetzt ist es für mich ein Werkzeug meinen Körper genau dann zu pushen, wenn er es braucht. Die Müdigkeit im Büro trinke ich mit Inju Focus weg, und sobald ich erste Anzeigen einer Erkältung spüre, kommt Inju Balace oder sogar Inju Sport zum Einsatz. Inju Sport steigert nämlich nicht nur die Leistungsfähigkeit, sondern hilft den Zellen sich schneller zu regenerieren. Diese Eigenschaft ist sowohl für das Training als auch für alle anderen Anstrengungen, die der Körper bewältigen muss, sehr gut geeignet. Ich kann es nur empfehlen, es selbst auszuprobieren und sich von den Zutaten überzeugen zu lassen.

Was das Wundermittel zu diesem macht, wo es herkommt und wer dahinter steht, wird euch in meinem nächsten Bericht im Interview mit Inju verraten.

Trends muss man teilen...